Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
15 April, 2022

Kalte Hände durch alkoholbedingten Vitaminmangel

Weshalb friere ich ständig? Weshalb es bei einem alkoholbedingten Vitaminmangel zu kalten Händen kommen kann, erfährst Du in diesem Artikel.

Wir haben uns bereits mit den verschiedenen Symptomen, Langzeit- sowie akuten Folgen eines chronischen Alkoholkonsums befasst. Nun wollen wir uns anschauen, welchen Grund kalte Hände und grundlegend kalte Extremitäten haben können. Denn kalte Hände entstehen oftmals durch alkoholbedingten Vitaminmangel und sollten in jedem Fall ernst genommen werden, auch wenn die Symptome sehr sanft zu seien scheinen.

Weshalb habe ich oft kalte Hände?

Es gibt Situationen, in denen ist es völlig normal, dass Du vielleicht einmal kalte Hände bekommst. Doch wenn dies zur Regelmäßigkeit und durch einen alkoholbedingten Vitaminmangel hervorgerufen wird, solltest Du schnellstmöglich die richtigen Schritte einleiten. Insbesondere Deine Ernährung solltest Du in diesem Fall anpassen und auf einen ausgewogenen und facettenreichen Speiseplan achten. Viel Alkohol im Blut und häufiger Stress sind zwei der bekanntesten Gründe für kalte und frierende Hände.

Sicherlich können auch ein niedriger Blutdruck oder auch eine Durchblutungsstörung die Ursache für kalte Hände oder ständiges Frieren sein. In jedem Fall solltest Du dies genauer beobachten und Dich gegebenenfalls bei einer Ärztin oder einem Arzt melden.

Was kann ich gegen kalte Hände durch alkoholbedingten Vitaminmangel tun?

Was kann ich gegen kalte Hände tun? Als erstes solltest Du natürlich komplett auf Alkohol und auf Zigaretten verzichten, da diese kalte Hände und eine Vitaminmangel verschlimmern. Zusätzlich kannst Du mehr Bewegung in Deinen Alltag integrieren und ebenfalls darauf achten, ausreichend Schlaf zu genießen. Auch die notwendigen Regenerationsphasen sind entscheidend, denn in dieser Zeit kann Dein Körper auch mal abschalten und wieder Kraft erlangen.

Da kalte Hände oftmals auch mit einer Mangelernährung einhergehen, solltest Du natürlich darauf achten, täglich die wichtigen Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe zu genießen, die Dein Körper benötigt. Es ist außerdem wichtig, dass wir immer die benötigten Kalorien zu uns nehmen. Denn mit einer verminderten Kalorienzufuhr verlangsamt sich auch Dein Stoffwechsel, wodurch Deine Finger kalt werden.

Vitaminmangel und kalter Körper durch Alkohol

Vitaminmangel und kalter Ko?rper durch Alkohol
Vitaminmangel und kalter Ko?rper durch Alkohol

Im ersten Moment mag man annehmen, dass eine Erkältung nichts mit der letzten Nacht in der Bar zu tun haben könnte, doch es könnte einen Zusammenhang geben. Alkohol bremst nämlich unser Immunsystem aus und führt zu einer höheren Chance eines Infektes. Der Körper kann nicht mehr so viele weiße Blutkörperchen bilden, die er zur Bekämpfung von Krankheitserregern benötigt. In den ersten 24 Stunden nach dem Alkoholkonsum ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass man krank wird.

Langfristige, starke TrinkerInnen haben ein viel höheres Risiko, an Krankheiten wie Lungenentzündung und Tuberkulose zu erkranken. Mit dem Vitaminmangel durch Alkoholkonsum gehen beispielsweise Veränderungen in der Temperaturwahrnehmung einher.

Außerdem können kalte Hände oder ein kalter Körper, wie oben kurz angeschnitten, auf eine mangelhafte Ernährung oder einen unzureichenden Mikronährstoffhaushalt hinweisen. Um sicherzustellen, dass Du alle nötigen Nährstoffe erhältst, kannst Du eine Mikronährstoffanalyse für Zuhause machen und Deine Ernährung basierend auf den Ergebnissen anpassen. Besonders Vitamine und Spurenelemente sind wichtig für ein starkes Immunsystem. Achte deshalb speziell im Winter darauf, genügend Vitamin C und Zink zu Dir zu nehmen und eventuelle Defizite durch personalisierte Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen.

otherPostsCategory Alkohol

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6362 Rezensionen