Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
27 April, 2022

Verspannungen durch Vitaminmangel

Wie man Verspannungen durch Vitaminmangel lösen kann, wollen wir heute näher beleuchten und darauf eingehen, an welchen Mikronährstoffen es dazu nicht mangeln sollte.

Als Muskelverspannung bezeichnet man den Zustand, in dem die Muskeln des Körpers über einen längeren Zeitraum halb angespannt bleiben. Muskelverspannungen werden in der Regel durch die physiologischen Auswirkungen von Stress verursacht und können zu Rückenschmerzen führen. Stress kann das körpereigene Nervensystem verändern, indem er die Blutgefäße verengt und die Durchblutung der Weichteile, einschließlich der Muskeln, Sehnen und Nerven im Rücken, verringert. Dieser Prozess führt zu einer Verringerung des Sauerstoffgehalts und einer Anhäufung von biochemischen Abfallprodukten in den Muskeln, was zu Muskelverspannungen, Krämpfen und Rückenschmerzen führt. Will man die Schmerzen bekämpfen, so muss sich der Körper auf eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen verlassen können.

Vitamine gegen Muskelverspannungen

Sobald es dem Körper an den passenden Vitaminen und Nährstoffen mangelt, kann er sich nicht mehr ausreichend regenerieren. So kann es nach Sport oder einer Belastung des Körpers zu Verspannungen durch einen Vitaminmangel kommen, den es mit der passenden Ernährung und einer eventuellen individuellen Nährstoffmischung auszugleichen gilt. Dazu solltest Du Dich von Deiner Ärztin oder Deinem Arzt beraten lassen. Entscheidend bei der Regeneration von Verspannungen oder Knochenschmerzen sind die folgenden Nährstoffe:

Vitamin D hat eine immunmodulierende Wirkung und kann, da es die Kalziumaufnahme in den Knochen hemmt, Schmerzen im Bewegungsapparat verursachen. Forscher haben herausgefunden, dass ein Vitamin-D-Mangel bei Patienten mit chronischen Schmerzen häufig vorkommt, und zu den Mangelsymptomen können Müdigkeit und Muskelschmerzen gehören. Vitamin D3 ist die am besten bioverfügbare Form, wird schnell absorbiert und ist nur selten in Lebensmitteln enthalten. Der beste Weg, den Vitamin-D-Spiegel zu erhöhen, besteht darin, sich 20-30 Minuten pro Tag in der Sonne aufzuhalten und, je nach Wohnort, ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

B-Vitamine sind wichtig für die Myelinscheide, die Deine Nerven schützt. Es gibt etwa acht verschiedene B-Vitamine, die alle eine wichtige Rolle spielen. Die Vitamine B2 und B6 können zur Verbesserung des Karpaltunnelsyndroms beitragen, und Vitamin B3 lindert die Beschwerden bei Arthrose, was zu einer verbesserten Beweglichkeit der Gelenke, einem Rückgang der Entzündungen und einer Verringerung des Bedarfs an entzündungshemmenden Medikamenten führt. Vitamin B12 kann dazu beitragen, neurologische Schmerzen zu lindern, die mit Kribbeln und anderen seltsamen Empfindungen einhergehen. Verschiedene Arten von B-Vitaminen sind in Vollwertkost wie Fleisch, Fisch, Milchprodukten, dunklem Blattgemüse, Mandeln, Erdnüssen, Pilzen, Avocados, Bohnen und Eiern enthalten.

Vitamin E ist ein Antioxidans, entzündungshemmend und schmerzlindernd und wird seit langem zur Linderung von Muskel- und Skelettschmerzen eingesetzt. Studien haben gezeigt, dass die tägliche Einnahme von Vitamin E, bei bestehender Verletzung, eine Linderung der Schmerzen bewirken kann. Worin ist Vitamin E enthalten? Vitamin E ist in Sonnenblumenkernen, Mandeln, Spinat, rotem Paprika, Spargel, Fisch, Mangos und Avocados enthalten.

Aminosäuren und Magnesium bei Verspannungen durch Vitaminmangel

Aminosäuren sind die Bausteine von Proteinen und ein wichtiger Bestandteil von Neurotransmittern, Muskeln, Zellen, Knorpel, Knochen und Gewebe. Sie sind genauso wichtig wie Vitamine und Mineralstoffe. Für alle, die sich von einer Verletzung oder einem chirurgischen Eingriff erholen oder die Muskeln aufbauen wollen, ist die richtige Zufuhr von Aminosäuren sogar entscheidend. Methionin ist für Menschen, die unter Arthritis leiden, von entscheidender Bedeutung, da es hilft, Schmerzen zu lindern und das Knorpelgewebe zu stimulieren. Die Aminosäure Arginin ist wichtig für die Gesundheit der Knochen, da sie ein Bestandteil von Kollagen ist, einem wichtigen Bestandteil der Knochen. Erwachsene benötigen zwischen 50 und 300 mg Aminosäuren pro Tag. Zu den Lebensmitteln mit den höchsten Mengen gehören tierische Produkte wie mageres Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte und Eier, Chiasamen, Sonnenblumenkerne, Mandeln, Avocados, Feigen und Quinoa.

Magnesium, das am häufigsten im Körper vorkommende Mineral, wird für mehr als 200 biochemische Reaktionen benötigt. Es wird für die Proteinsynthese, die Muskel- und Nervenfunktion, die Energieproduktion und die Blutdruckregulierung benötigt. Es ist ein Cofaktor für ATP und daher für die Energieproduktion unerlässlich. Magnesium aktiviert das Vitamin D, das auch für die Kalziumregulierung und die Knochengesundheit wichtig ist. Es reguliert andere Mineralien und verbindet sich mit anderen Nährstoffen, um eine Vielzahl von biochemischen Funktionen zu erfüllen. Je älter wir werden, desto weniger Magnesium nehmen wir zu uns und desto mehr Mangelerscheinungen treten auf. Taubheitsgefühle, Muskelkrämpfe und abnormale Herzrhythmen sind einige der Symptome, die bei unzureichendem Magnesiumspiegel auftreten. Dieser Mineralstoff wird zur Behandlung von Migränekopfschmerzen eingesetzt und kann auch bei der Behandlung von Fibromyalgie und gestörter Mitochondrienfunktion nützlich sein. Dunkles Blattgemüse, Avocados und Bananen sind reichhaltige Quellen für Magnesium.

Helfen Calcium und Omega-3-Fettsäuren bei Verspannungen durch Vitaminmangel?

Helfen Calcium und Omega-3-Fettsa?uren bei Verspannungen durch Vitaminmangel
Helfen Calcium und Omega-3-Fettsa?uren bei Verspannungen durch Vitaminmangel

Kalzium ist wichtig für die Erhaltung starker Knochen und die Steuerung der Muskel- und Nervenfunktion. Zu den Anzeichen eines starken Kalziummangels gehören Müdigkeit, Muskelkrämpfe und abnorme Herzrhythmen. Achte darauf, dass Du jeden Tag neun Variationen an Gemüse zu Dir nimmst – vor allem dunkles Blattgemüse. Blattgemüse ist eine reichhaltige Kalziumquelle und wird nicht mit Unverträglichkeiten oder Allergien in Verbindung gebracht, die bei Milchprodukten auftreten.

Omega-3-Fettsäuren, nämlich EPA sowie DHA, sind eine essenzielle Fettart, die bei Stoffwechselprozessen verwendet wird, die für eine gute Gesundheit unerlässlich ist und dazu beiträgt, Entzündungen bei Erkrankungen des Bewegungsapparats und Autoimmunerkrankungen zu verringern und chronische Schmerzen zu lindern. Sie stimulieren die Knorpelbildung zur Reparatur der Gelenke, erhöhen die Mineralstoffaufnahme und haben sich bei der Behandlung von Migräne, Rückenschmerzen und Arthritis bewährt. Bei Schmerzen des Bewegungsapparats ist eine tägliche Dosis von 3000 mg EPA und DHA erforderlich, um die entzündungshemmenden Vorteile zu nutzen. Wenn Du keine Lust auf die bekannten Quellen wie Heilbutt, Lachs oder Sardinen hast, solltest Du Eier, Walnüsse und Blumenkohl in Deinen Speiseplan aufnehmen.

Bevor Du in Erwägung ziehst, Deine Ernährung zu supplementieren, solltest Du eine Mikronährstoffanalyse für Zuhause machen oder Dich von einem Ernährungsspezialisten beraten lassen.

otherPostsCategory Alkohol

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6331 Rezensionen