Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
19 April, 2023

Allergietest bei Kindern

Welche Allergien können (Klein)kinder haben, welche Symptome gibt es? Und wann ist ein Allergietest bei Kindern ratsam? In diesem Beitrag erfährst Du mehr. 

Allergien bei Kindern können oft schwer zu erkennen sein, da sie noch nicht in der Lage sind, ihre Symptome ausreichend zu kommunizieren. Ein Allergietest kann jedoch dabei helfen, herauszufinden, ob Dein Kind allergisch auf bestimmte Substanzen reagiert. In diesem Blog findest Du alles Wichtige rund um das Thema „Allergietest bei Kindern“. Wir erklären Dir dabei, was bei einem Test gemacht wird, welche Arten von Tests es gibt und wie Du Dich und Deine Kinder auf den Test vorbereiten kannst. Darüber hinaus geben wir Tipps zur Behandlung von Allergien bei Kindern und zeigen, wie Du allergische Reaktionen vermeiden kannst. Lies weiter und erfahre mehr darüber, warum ein Allergietest für Dein Kind wichtig sein könnte.

Warum ein Allergietest bei Kindern sinnvoll sein kann

Ein Allergietest bei Kindern ist sinnvoll, wenn sie Symptome einer allergischen Reaktion zeigen, wie zum Beispiel juckende und laufende Nase, Hautausschlag oder Atembeschwerden. Diese Symptome können auf eine allergische Reaktion auf bestimmte Substanzen hinweisen. 

Ein Allergietest kann helfen, herauszufinden, auf welche Substanzen das Kind allergisch reagiert, um dann Maßnahmen ergreifen zu können, um allergische Reaktionen zu vermeiden. Langfristig kann dies dazu beitragen, das Risiko für allergische Erkrankungen wie Asthma oder Ekzeme zu senken. Deshalb ist es wichtig, die Ursache von allergischen Symptomen bei Kindern abzuklären und gegebenenfalls einen Allergietest durchzuführen.

Empfohlenes Alter für Allergietests bei Kleinkindern

Um Allergien bei Kindern frühzeitig erkennen zu können, wird in der Regel ein Allergietest durchgeführt. Es wird empfohlen, den Test erst ab dem dritten Lebensjahr durchzuführen, es sei denn, es gibt einen begründeten Verdacht auf eine bestimmte Allergie. 

Der Test kann zum Beispiel bei hartnäckigen Atemwegssymptomen wie chronischem Husten, pfeifender Ausatmung oder Atemnot zur Anwendung kommen. Auch bei Hautreaktionen wie Juckreiz oder Ekzemen kann ein Allergietest Aufschluss darüber geben, ob eine Allergie vorliegt. 

Bei Babys mit allergieverdächtigen Symptomen kann der Test bereits durchgeführt werden. Generell sollte man jedoch immer einen Facharzt oder eine -ärztin zu Rate ziehen, bevor man einen Allergietest durchführt. Denn nicht jedes Kind verträgt die gleiche Art von Test gleichermaßen gut.

Allergietests für Babys mit allergieverdächtigen Symptomen

Babys können bereits in jungen Jahren allergiebedingte Symptome wie chronischen Husten oder Atemnot zeigen. In solchen Fällen kann ein Allergietest sinnvoll sein, um herauszufinden, welche Allergie das Kind belastet. 

Ein Allergietest bei Babys erfolgt in der Regel durch einen sogenannten Hauttest. Dabei werden allergieauslösende Stoffe auf die Haut des Babys aufgetragen und durch kleine Stiche in die oberste Hautschicht eingeführt. Eventuelle Reaktionen auf die Allergene werden anschließend ausgewertet. 

Bei sehr jungen Babys kann ebenfalls ein Bluttest durchgeführt werden. Eltern sollten jedoch wissen, dass sehr kleine Babys aufgrund ihres noch unreifen Immunsystems manchmal falsch positive oder falsch negative Testergebnisse aufweisen können. Daher ist es wichtig, den Allergietest nur bei allergieverdächtigen Symptomen durchzuführen und bei Unsicherheiten Rücksprache mit dem Kinderarzt zu halten.

Allergie Symptome bei Kindern: was Eltern beachten sollten

Bei Allergie Symptomen bei Kindern sollten Eltern aufmerksam sein und gegebenenfalls einen Allergietest durchführen lassen. 

Zu den häufigsten Symptomen zählen:

  • Fließschnupfen
  • verstopfte Nase
  • Husten
  • tränende Augen
  • Hautausschlag
  • Juckreiz
  • Ekzemen
  • Nesselsucht

Besonders alarmierend sind jedoch schwere allergische Reaktionen wie Herzrasen, Atemnot, Übelkeit, Erbrechen, Hautblässe, Schweißausbrüche oder Blutdruckabfall. Hier sollte umgehend eine Ärztin oder ein Arzt aufgesucht werden. 

Häufigste Auslöser für Allergien bei Kindern sind Veranlagung und Allergene wie Hausstaub, Tiere, Gräser sowie Nahrungsmittel. Eine Vorbeugung kann durch das Vermeiden von Allergenen und eine ausgewogene Ernährung unterstützt werden. Eltern sollten bei allergiebedingten Beschwerden ihres Kindes zeitnah handeln und gegebenenfalls einen Allergietest durchführen lassen.

An alle Eltern: Benötigt Ihr selbst mehr Vitalstoffe im Alltag? Wie wäre es mit einer personalisierten Nährstoffmischung?

Vorbeugung von Allergien bei Kindern

Eltern können eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Allergien bei ihren Kindern spielen. Dazu zählen unter anderem das Stillen in den ersten sechs Monaten nach der Geburt, die Vermeidung von Zigarettenrauch in der Schwangerschaft und im Umfeld des Kindes sowie die Förderung einer gesunden Ernährung mit vielen frischen und unverarbeiteten Lebensmitteln. 

Auch regelmäßiges Lüften und Staubsaugen sowie das Vermeiden von Feuchtigkeitsansammlungen in der Wohnung tragen zur Reduzierung des Allergierisikos bei. Eltern sollten zudem darauf achten, dass ihr Kind ausreichend Schlaf erhält und sich ausreichend bewegt. 

Eine ausgewogene gesunde Lebensweise kann somit das Immunsystem stärken und dazu beitragen, dass Allergien vermieden werden oder zumindest nicht so schwerwiegend ausfallen. Wenn dennoch allergische Symptome auftreten, sollten Eltern mit einer Ärztin oder einem Arzt sprechen und gegebenenfalls einen Allergietest durchführen lassen, um frühzeitig eine geeignete Therapie einleiten zu können.

Häufigkeit von Allergien bei Kindern

Laut Studien sind etwa 20-25 Prozent der Kinder und Jugendlichen von allergischen Erkrankungen wie Heuschnupfen, allergischem Asthma oder Neurodermitis betroffen. Auch eine Anzahl von Kindern leiden unter Nahrungsmittelallergien oder Reaktionen auf Haustiere. 

Die Häufigkeit von Allergien bei Kindern steigt weiterhin an. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Eltern die Anzeichen einer allergischen Reaktion bei ihrem Kind kennen und sie bei Bedarf einen Allergietest durchführen lassen. Frühzeitiges Erkennen und geeignete Behandlungsmöglichkeiten können dazu beitragen, dass Kinder eine bessere Lebensqualität haben und langfristige Komplikationen und schwerwiegende allergische Reaktionen verhindert werden.

Wann sollten Eltern einen Allergietest für ihr Kind durchführen lassen?

Wann sollten Eltern einen Allergietest fu?r ihr Kind durchfu?hren lassen
Wann sollten Eltern einen Allergietest fu?r ihr Kind durchfu?hren lassen

Eltern sollten einen Allergietest für ihr Kind durchführen lassen, wenn das Kind anhaltende, unspezifische Symptome wie juckende Augen oder Hautausschläge hat oder wenn der Verdacht auf eine allergische Reaktion besteht. Besonders bei Kindern sollte ein Allergietest durchgeführt werden, wenn in der Familie Allergien auftreten oder wenn das Kind bereits eine Allergie entwickelt hat. Es wird empfohlen, Allergietests bei Kindern ab dem dritten Lebensjahr durchzuführen, jedoch können sie auch bei Bedarf früher erfolgen. Ein Allergietest gibt eine schnelle und sichere Auskunft über die wichtigsten allergieauslösenden Allergene. Je früher eine allergische Reaktion diagnostiziert wird, desto effektiver kann die Behandlung erfolgen und die Chance besteht, die Allergie ganz zu besiegen.
Solltet Ihr als Elternteil den Verdacht haben, selbst unter einer Intoleranz zu leiden, könnt Ihr in unserem Shop den Unverträglichkeitstest für Zuhause finden. Dieser testet Euch auf bis zu 650 verschiedene Elemente, darunter Lebensmittel, aber ebenso Pollen, Gräser, Tierhaare und verschiedene Materialien, wie Kunststoff oder Metalle.

otherPostsCategory Allgemein

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6373 Rezensionen