Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
9 August, 2022

Gemüse Intoleranz – das solltest Du wissen

Was muss ich über eine Gemüse Intoleranz wissen, wie äußert sie sich und wie gefährlich ist sie? Hier erfährst Du mehr über Deine Gesundheit. 

Was ist eine Gemüse Intoleranz und wie äußert sie sich? Welche Unverträglichkeiten gegenüber Gemüse gibt? Wir möchten im Laufe des heutigen Artikels verschiedene Fragen rund um das Thema Gesundheit und Unverträglichkeiten beantworten. Dabei werden wir auf die Verschiedenen Gemüse Intoleranzen zu sprechen kommen und uns anschauen, anhand welcher Symptome Du diese erkennen kannst. Denn in manchen Fällen liegen die Gründe für Beschwerden und Bauchschmerzen schlichtweg in Unverträglichkeiten gegenüber verschiedenen Lebensmitteln. Da sich die Symptome von Intoleranzen nicht so stark äußern wie von Allergien, bemerken wir oftmals nicht einmal, dass wir unter einer Unverträglichkeit leiden.

Was bedeutet eine Gemüse Intoleranz?

Wenn wir von einer Unverträglichkeit gegenüber verschiedenen Gemüsesorten sprechen, meint diese letztendlich, dass betroffene Personen körperliche Beschwerden bekommen, sobald sie die jeweiligen Lebensmittel konsumieren. In der Regel sind bekannte Symptome Verdauungsstörungen, Blähungen, Verstopfung oder auch Durchfall. Auch Bauchschmerzen können ein Indikator für eine Unverträglichkeit sein. Der Grund für die Beschwerden liegt darin, dass der jeweilige Körper die bestimmten Lebensmittel nicht in ihre einzelnen Bestandteile zersetzen kann, da Enzyme entweder fehlen oder fehlerhaft sind. Das Ergebnis sind Verdauungsprobleme, die verschiedene Beschwerden und Schmerzen mit sich bringen.

Eine Gemüse Intoleranz wird in der Regel dadurch hervorgerufen, dass die enthaltenen Kohlenhydrate nicht verdaut werden können. Neben den bekannten Symptomen, wie beispielsweise den Blähungen oder auch dem Durchfall oder der Verstopfung, kann es ebenfalls zu Stimmungsschwankungen, Übelkeit und Erbrechen kommen. 

Weshalb leide ich unter einer Gemüse Intoleranz?

Viele Gemüsesorten und ebenfalls einige andere ausgewählte Lebensmittel enthalten Kohlenhydrate, die für den menschlichen Körper nur schwer verdaubar sind. Dabei fallen zwei Kohlenhydrate ganz besonders auf: Oligosaccharide und Polysaccharide. Sobald wir diese Kohlenhydrate zu uns nehmen, gelangen Sie in unseren Dickdarm. Dort können sie in manchen Fällen dazu beitragen, dass vermehrt Darmgase gebildet werden, wodurch wiederum die typischen Blähungen entstehen können. Wenn nun zusätzlich einige Enzyme fehlen oder fehlerhaft sind, kann Dein Körper die konsumierten Gemüsesorten schlichtweg nicht zerlegen, wodurch bekannte Symptome auftreten.

In den meisten Fällen liegt der Grund für eine Gemüse Intoleranz in einem Enzymmangel oder auch einem Defekt der verschiedenen Enzymen. In manchen Fällen kann eine Unverträglichkeit genetisch bedingt sein oder auch durch verschiedene Umwelteinflüsse und Stress hervorgerufen werden. Ebenfalls kann es sein, dass wir plötzlich unter einer Gemüse Intoleranz leiden, sobald wir älter werden. Denn auch das Alter ist entscheidend, wenn es um Unverträglichkeiten gibt. In diesem Fall kann es sein, dass Du über die Jahre hinweg verschiedene Unverträglichkeiten entwickelt, die bislang kein Problem für Dich waren. 

Auf welche Gemüsesorten reagieren wir unverträglich?

Gemu?se Intoleranz - das solltest Du wissen
Gemu?se Intoleranz – das solltest Du wissen

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, jedoch gibt es einige Gemüsesorten, auf die viele Menschen unverträglich reagieren. Zu diesen Gemüsesorten zählen beispielsweise verschiedene Kohlsorten, wie Blumenkohl oder Rosenkohl, Laucharten, Bohnen, Sauerkraut oder auch Brokkoli. Ebenfalls reagieren viele Menschen unverträglich auf Knoblauch, Erbsen und Linsen, verschiedene Salate oder auch Karotten. Wer unter einer dieser Gemüse Intoleranz leidet, sollte sich ebenfalls mit einem Unverträglichkeitstest für zu Hause mit Haarprobe auf weitere Lebensmittel testen lassen. Denn die enthaltenen Substanzen in dem Gemüse, die in der Regel für die Unverträglichkeit sorgen, finden sich ebenfalls in verschiedenen Getreidesorten wieder. Auch verschiedene Nüsse, Pilze und einige Obstsorten sowie Früchte enthalten diese Stoffe und können daher dazu beitragen, dass der eigene Körper unverträglich reagiert. 

Welche Behandlung gibt es bei einer Gemüse Intoleranz?

Bei Unverträglichkeiten hilft es eigentlich nur, wenn wir auf die jeweiligen Lebensmittel verzichten oder diese ausschließlich in kleinen Mengen zu uns nehmen. In manchen Fällen gibt es jedoch verschiedene Medikamente, die dabei helfen können, die konsumierten Lebensmittel zu zerlegen. Bei vielen Lebensmitteln gibt es ebenfalls die passenden Alternativen, die sich auch für Menschen mit Unverträglichkeiten und Allergien eignen können. Es gibt verschiedene Therapiemöglichkeiten, die dazu beitragen sollen, dass die jeweiligen Symptome gelindert werden und nicht mehr so stark auftreten. Diese behandeln jedoch nicht die eigentliche Gemüse Intoleranz, sondern sorgen lediglich dafür, dass die Auswirkungen für Dich und Deinen Körper nicht so schlimm sind.
Wir können Dir dazu raten, einen Unverträglichkeitstest mit Haarprobe zu Hause durchzuführen, damit Du weißt, unter welchen Intoleranzen Du leidest. Denn hierbei ist ebenfalls entscheidend, dass Du weißt, ob es sich um eine Gemüse Intoleranz oder doch eine Allergie gegenüber verschiedenen Lebensmitteln handelt. Beide müssen nämlich unterschiedlich behandelt werden. Um Dein Körper täglich zu versorgen, kannst Du auf personalisierte Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen, welche Du in unserem Shop wiederfindest. Diese werden von unserem Labor explizit für Dich hergestellt, nachdem Du einen Selbsttest mit Haarprobe für zu Hause bei uns durchgeführt hat.

otherPostsCategory Allgemein

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6331 Rezensionen