Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
28 September, 2022

Habe ich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit?

Bei negativen Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel fragt man sich bestimmt ?Habe ich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit??. 

Zur Beantwortung dieser Frage sind verschiedene medizinische Ansätze nötig. Zusätzlich kannst Du einen Unverträglichkeitstest vornehmen, der Dir Aufschluss über Deine eventuellen Unverträglichkeiten gibt. 

Außerdem sollte geprüft werden, ob die Reaktionen durch eine Allergie verursacht werden. Dazu müssen wir nochmal auf die Unterschiede zwischen Nahrungsmittelallergien und Lebensmittelunverträglichkeiten eingehen. 

Unverträglichkeiten feststellen: Nahrungsmittelallergie ausschließen

Betrachtet man eine Allergie, wird diese von dem Immunsystem ausgelöst. Eine allergische Reaktion auf ein bestimmtes Lebensmittel ist in der Regel eine Reaktion auf ein Protein in diesem Lebensmittel. Das Immunsystem stuft dieses Protein fälschlicherweise als schädlich ein. Wenn ein bestimmtes Protein in den Körper eindringt, kann das Immunsystem eine Art von Antikörpern bilden, die als IgE bekannt sind, um den vermeintlichen Eindringling zu neutralisieren. Wenn das Lebensmittelallergen erneut aufgenommen wird, können die zuvor gebildeten Antikörper eine Freisetzung von Chemikalien, einschließlich Histamin, auslösen.

Unter normalen Umständen spielt Histamin eine nützliche Rolle für das Immunsystem. Aus nicht eindeutig geklärten Gründen lösen jedoch das Vorhandensein von IgE-Antikörpern und die anschließende Freisetzung von Histamin bei Menschen, die überempfindlich auf ein bestimmtes Nahrungsprotein reagieren, eine allergische Reaktion aus. Dies erklärt, warum man ein neues Lebensmittel essen kann, ohne dass eine Reaktion auftritt, aber wenn man dasselbe Lebensmittel erneut isst, eine allergische Reaktion erfährt.

Habe ich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder eine Allergie?

Eine Lebensmittelunverträglichkeit dagegen. Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit kann wie eine Nahrungsmittelallergie eine unerwünschte Reaktion auf ein Nahrungsmittel sein. Im Gegensatz zu einer Lebensmittelallergie, welche direkt vom Immunsystem ausgelöst wird, ist eine Lebensmittelunverträglichkeit jedoch eine Reaktion des Verdauungssystems, sodass keine Antikörper beteiligt sind. Grundsätzlich kann eine Person Schwierigkeiten haben, ein Lebensmittel aufzuspalten, vielleicht aufgrund eines Enzymmangels oder aufgrund von Chemikalien in dem Lebensmittel, die schwer zu verarbeiten sind. Eine Laktoseintoleranz liegt beispielsweise vor, wenn der Darm nicht die erforderlichen Enzyme produziert, um die in Milchprodukten enthaltenen Zuckerarten zu verdauen.

Da es sich nicht um die Produktion von Antikörpern handelt, kann sich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit bereits beim ersten Verzehr des Lebensmittels bemerkbar machen. Die Menge kann der entscheidende Faktor sein – eine kleine Menge eines bestimmten Lebensmittels kann toleriert werden, aber ein Problem kann auftreten, wenn größere Mengen aufgenommen werden. Dies unterscheidet sich von schweren Lebensmittelallergien, bei denen schon eine winzige Menge eines Lebensmittels eine lebensbedrohliche Reaktion auslösen kann.

Wie äußern sich die Reaktionen einer Allergie? Bei einer Lebensmittelallergie kann es zu Juckreiz, Nesselsucht, Schwellungen des Rachens, der Augen oder der Zunge, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall kommen. Im schlimmsten Fall kann es zu einem Blutdruckabfall, Schwindel, Ohnmacht und sogar zum Herzstillstand kommen. Eine anaphylaktische Reaktion kann schnell fortschreiten und tödlich sein. Potenziell kann jedes Lebensmittel eine Allergie auslösen. Die schwersten Lebensmittelallergien werden jedoch häufig durch einige wenige Lebensmittel verursacht. Eine Allergie kann in jedem Alter auftreten. 

Die Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit deuten

Die Symptome einer Nahrungsmittelunvertra?glichkeit deuten
Die Symptome einer Nahrungsmittelunvertra?glichkeit deuten

Die Symptome einer Lebensmittelunverträglichkeit sind sehr vielfältig. Einige der Symptome von Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind die gleichen wie die von Nahrungsmittelallergien, mit dem Unterschied, dass die Symptome von Nahrungsmittelunverträglichkeiten niemals lebensbedrohlich werden. Zu den Symptomen einer Nahrungsmittelunverträglichkeit gehören:

  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Magenschmerzen
  • Durchfall
  • Blähungen, Krämpfe oder Blähungen
  • Saurer Reflux 
  • Kopfschmerzen
  • Gereiztheit oder Nervosität

Die Symptome von Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind meist verdauungsbedingt, aber solche Empfindlichkeiten können auch zu Hautausschlag, Ekzemen, leichtem Nesselausschlag, verstopfter Nase, Halsreizungen, Niesen und juckenden, tränenden Augen führen.

Eine Lebensmittelunverträglichkeit mit einem Test feststellen

Mit einem Unverträglichkeitstest für zu Hause mit Haarprobe von Medicross, kannst Du Deine eventuellen Unverträglichkeiten feststellen. Dazu entnimmst Du Dir eine Haarprobe möglichst nahe an der Haarwurzel und schickst diese gemeinsam mit dem Fragebogen zurück an unser Labor. Dort wird Dein Test mit Haarprobe und dem Fragebogen ausgewertet. Die Auswertung erhältst Du per Mail, in Form eines leicht nachzuvollziehenden Reports. Nun weißt Du, welche Unverträglichkeiten bei Dir vorliegen und kannst entsprechende Anpassungen in Deinem Lifestyle und Deiner Ernährung vornehmen, um nicht mehr unter den Reaktionen einer Unverträglichkeit leiden zu müssen. Zusätzlich kannst Du Deine Nahrung durch eine personalisierte Nährstoffmischung ergänzen, um von allen passenden Vitalstoffen zu profitieren.

otherPostsCategory Allgemein

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6335 Rezensionen