Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
19 September, 2022

Woher kommt die Intoleranz gegen Nahrungsmittel?

Weshalb und wodurch entsteht eine Intoleranz gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln? Informiere Dich hier zu Unverträglichkeiten und Behandlungen. 

Intoleranzen werden oftmals auch Unverträglichkeiten genannt und kommen mit vielen verschiedenen Symptomen. Wir möchten uns in unserem heutigen Artikel anschauen, wie eine Intoleranz gegenüber Nahrungsmitteln entstehen kann, anhand welcher Symptome wir eine Unverträglichkeit erkennen können und was unser Darm damit zu tun hat. Wir wünschen Dir viel Freude beim Lesen dieses Textes und hoffen, Dir wichtige und wertvolle Informationen mit auf den Weg geben zu können.

Was ist eine Nahrungsmittelunverträglichkeit und wie entsteht sie?

Wenn wir von einer Intoleranz oder auch einer Unverträglichkeit sprechen, bedeutet das, dass die jeweiligen Menschen unverträglich auf bestimmte Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe reagieren. Bei einer Intoleranz liegt der Grund meistens in einem defekten oder mangelhaften Enzym. Dem jeweiligen Körper fehlt das passende Enzym, wodurch körperliche Beschwerden auftreten können, sobald bestimmte Lebensmittel konsumiert werden. Wichtig ist hierbei, dass die körperlichen Symptome einer Intoleranz ebenfalls zeitversetzt auftreten können. Das bedeutet, dass wir bestimmte Lebensmittel konsumieren und vielleicht erst zwei oder drei Tage später die jeweiligen Symptome verspüren. Daher ist es nicht immer einfach, eine Intoleranz bei sich selbst festzustellen.

Dadurch, dass dem betroffenen Körper ein wichtiges Enzym fehlt, können gewisse Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe nicht versetzt werden. Dadurch können sie nicht richtig verdaut werden, wodurch wiederum die Symptome einer Unverträglichkeit auftreten können. Welche Symptome das sind, schauen wir uns im Verlaufe dieses Artikels noch an. Doch zunächst wollen wir uns angucken, welche Funktion unser Darm übernimmt und inwiefern er an einer Intoleranz beteiligt ist. 

Was hat unser Darm mit einer Intoleranz zu tun?

Was hat unser Darm mit einer Intoleranz zu tun
Was hat unser Darm mit einer Intoleranz zu tun

In der Regel ist eine Intoleranz nicht angeboren, sondern entwickelt sich im Laufe des Lebens. Hierbei kommt auch unser Darm ins Spiel. Dieser fungiert letztendlich als Schutzschild und ist an vielen wichtigen Prozessen im menschlichen Körper beteiligt. Wenn es um die menschliche Gesundheit geht, spielt unser Darm eine entscheidende Rolle. Letztendlich fungiert die Darmschleimhaut in unserem Körper als eine Art Schutzschild, der uns vor verschiedenen Eindringlingen und Feinden schützen soll. In manchen Fällen jedoch ist diese Darmschleimhaut angegriffen oder geschädigt.

Wodurch kann unsere Darmschleimhaut angegriffen werden? Dieser Schutzschild im menschlichen Körper kann geschädigt werden, indem wir zu schnell und hastig essen. Ebenso kann eine unausgewogene und einseitige Ernährung dazu beitragen, dass sich unsere Darmschleimhaut über längere Zeit hinweg verschlechtert. Dies inkludiert ebenfalls eine einseitige Ernährung mit Lebensmitteln, die industriell verarbeitet wurden. Selbstverständlich können ebenfalls die Suchtmittel Nikotin und Alkohol dazu beitragen, dass unsere Darmschleimhaut angegriffen wird. Auch vermehrter Stress oder Schlafstörungen können leider für Risse in der Darmschleimhaut sorgen. 

Wenn unsere Darmschleimhaut nun angegriffen ist und gegebenenfalls sogar Risse aufweist, lassen weitere Folgen nicht mehr lange auf sich warten. Durch die Risse in der Schleimhaut schützt diese natürlich nicht mehr so gut, wie es bislang der Fall war. Die Durchlässigkeit wird daher erhöht und es kann zu Störungen in unserem Körper kommen. Durch die Risse in unserer Darmschleimhaut ist es nun auch größeren Nahrungsbestandteilen, die bislang noch nicht korrekt verdaut worden sind, möglich, in unsere Darmschleimhaut zu gelangen und diese zu durchqueren. Dadurch können die unverdauten Lebensmittel in unseren Blutkreislauf gelangen.

Nun gelangen also Lebensmittel, die noch nicht korrekt verdaut wurden, an einen Platz, an denen sie eigentlich nicht gehören. Diese unverdauten Lebensmittel sorgen nun für unruhige Zeiten in unserem Körper. Oftmals lösen diese Nahrungsbestandteile verschiedene Symptome im Körper aus, die in vielen Fällen jedoch erst versetzt auftreten.

Welche Symptome treten bei einer Intoleranz gegenüber Nahrungsmitteln auf?

Nun haben wir uns angeschaut, woher Intoleranzen kommen und wie sie entstehen können. Nun wollen wir uns mit den häufigsten Symptomen einer Intoleranz befassen und uns anschauen, wie Du eine Unverträglichkeit erkennen kannst. Da Symptome einer Intoleranz oftmals versetzt eintreten, kannst Du ebenfalls auf einen Unverträglichkeitstest für zu Hause mit Haarprobe zurückgreifen. Dieser testet Deinen Körper auf bis zu 650 verschiedene Substanzen und gibt Dir Aufschluss darüber, auf welche dieser Stoffe und Substanzen Dein Körper unverträglich reagieren könnte. 

Zu den häufigsten körperlichen Symptomen einer Intoleranz gegenüber Nahrungsmitteln gehören Beschwerden mit dem Magen und Darm, wie beispielsweise Blähungen, Durchfall, Verstopfung oder auch Magenkrämpfe, Kopfschmerzen und Migräne, Schmerzen in den Gelenken

Zu den bekanntesten psychischen Symptomen einer Intoleranz gehören Unruhe, Angstzustände, depressive Verstimmungen, Stimmungsschwankungen sowie ein allgemeines Unwohlsein. Ebenso kann es zu einem Leistungsabfall und auch Konzentrationsschwierigkeiten kommen. 

Gibt es nur Intoleranzen gegenüber Nahrungsmitteln? 

Oftmals fragen sich Personen, ob es ausschließlich Intoleranzen gegenüber Nahrungsmitteln gibt. Diese Frage müssen wir mit Nein beantworten. Daher testen wir Dich in unserem Unverträglichkeitstest für zu Hause ebenfalls auf viele weitere Substanzen und Stoffe. 
Zum einen wirst Du natürlich auf verschiedene Lebensmittel, wie beispielsweise Milchprodukte und Getränke, getestet, zum anderen jedoch ebenfalls auf verschiedene Tierhaare, Pflanzen, Pollen und Gräser, aber eben auch unterschiedliche Materialien, wie beispielsweise Schwermetalle. In unserem Unverträglichkeitstest mit Haarprobe für zu Hause testen wir dich auf etliche Elemente und Stoffe. Schließlich möchten wir Dir mit diesem Selbsttest einen möglichst detaillierten und ausführlichen Bericht liefern, damit Du wissen kannst, auf welche Stoffe und Materialien Dein Körper unverträglich reagieren könnte.

otherPostsCategory Allgemein

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6331 Rezensionen