Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
6 January, 2023

Tagesbedarf an Mikronährstoffen

Vor der zusätzlichen Einnahme solltest Du den benötigten Tagesbedarf von Mikronährstoffen prüfen. 

Mikronährstoffe, die oft als Vitamine und Mineralstoffe bezeichnet werden, sind für eine gesunde Entwicklung, die Vorbeugung von Krankheiten und das Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung. Mit Ausnahme von Vitamin D werden Mikronährstoffe nicht im Körper gebildet und müssen über die Nahrung aufgenommen werden.

Auch wenn der Mensch nur geringe Mengen an Mikronährstoffen benötigt, ist es wichtig, die empfohlene Menge zu sich zu nehmen. Denn Mikronährstoffmängel können gesundheitsschädliche Folgen haben.

Ist mein Mikronährstoffe Tagesbedarf gedeckt?

Bevor Du zusätzliche Mikronährstoffe einnimmst und Deine Ernährung dahingehend ergänzt, solltest Du Dich über Deinen benötigten Tagesbedarf informieren. Hierbei kann eine Mikronährstoffanalyse von Medicross helfen, um sicherzustellen, dass kein Mikronährstoffmangel vorliegt. 

Mikronährstoffmängel können zu sichtbaren und gefährlichen Gesundheitsstörungen führen, aber auch zu klinisch weniger auffälligen Beeinträchtigungen des Energieniveaus, der geistigen Klarheit und der allgemeinen Leistungsfähigkeit. Dies kann zu schlechterer Konzentration, geringerer Arbeitsproduktivität und einem erhöhten Risiko für andere Krankheiten und Gesundheitszustände führen. 

Der empfohlene Tagesbedarf an Mikronährstoffen

Der empfohlene Tagesbedarf an Mikrona?hrstoffen
Der empfohlene Tagesbedarf an Mikrona?hrstoffen

Wir gehen folgend auf den benötigten Tagesbedarf der verschiedenen Mikronährstoffe ein.

Ist die tägliche Aufnahme der Mikronährstoffe gestört, so kann dies an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit liegen. Mit einem entsprechenden Unverträglichkeitstest von Medicross kannst Du Dich auf gängige Nahrungsmittelunverträglichkeiten testen lassen.

Tagesbedarf an Mikronährstoffen: Vitamine

Vitamine werden nach ihrer Löslichkeit eingeteilt, was erhebliche Auswirkungen auf Ernährung und Gesundheit hat:

Fettlösliche Vitamine (A, D, E und K) können im Körper gut gespeichert werden, sodass sie bei Bedarf zur Verfügung stehen. Das bedeutet, dass sie nicht täglich eingenommen werden müssen, und dass sie bei übermäßiger Einnahme toxische Werte erreichen können. Die empfohlene Tagesdosis von Vitamin D liegt bei 5 ?g, aber bei der fünffachen Dosis ist es toxisch und kann bei längerer Einnahme zu Herz- und Nierenschäden führen.


Wasserlösliche Vitamine (B-Gruppe und C) werden im Allgemeinen nicht gespeichert, und ein Überschuss wird mit dem Urin ausgeschieden. Sie müssen häufig und in kleinen Dosen eingenommen werden. Eine zu hohe Dosis kann zu toxischen Wirkungen führen.

Obwohl sie nur in geringen Mengen benötigt werden, haben Vitamine eine Vielzahl von physiologischen Funktionen. So ist beispielsweise Vitamin A an der Funktion des Auges beteiligt, Vitamin K an der Bildung von Blutgerinnungsfaktoren und Vitamin B1 (Thiamin) spielt eine Schlüsselrolle im Kohlenhydratstoffwechsel.

Für die meisten Menschen sollte eine ausgewogene Ernährung alle notwendigen Vitamine in angemessenen Mengen liefern, sodass Nahrungsergänzungsmittel nicht notwendig sind.

Tagesbedarf an Mikronährstoffen: Mineralien

Neben Makronährstoffen und Vitaminen enthalten die Lebensmittel, die wir zu uns nehmen, auch kleine Mengen anorganischer Verbindungen sowie Metall- und Nichtmetall-Ionen. So enthält beispielsweise das Gewürz „Jodsalz“ hauptsächlich Natriumchlorid mit einem sehr geringen Anteil an Kaliumjodid. Diese Verbindungen lösen sich im Darm auf und setzen positiv geladene Natrium- und Kaliumionen und negativ geladene Chlorid- und Jodidionen frei. Kalium-, Natrium- und Chlorid-Ionen spielen eine entscheidende Rolle für den Wasserhaushalt des Körpers und die Zellfunktionen. Jodid-Ionen werden für die Produktion des Hormons Thyroxin benötigt, das für die Regulierung des Stoffwechsels verantwortlich ist.

Einige Mineralien werden in Mengen von mehr als 100 mg benötigt; diese werden als Makromineralien bezeichnet. Es gibt 7 von ihnen: Kalzium, Phosphor, Chlor, Kalium, Schwefel, Natrium und Magnesium. Die empfohlene Tagesdosis dieser Mikronährstoffe liegt zwischen 1-2 g.
Um Deinen benötigten Tagesbedarf zu decken, kannst Du auf eine personalisierte Nährstoffmischung von Medicross zurückgreifen. Wir hoffen, dass wir Dir nützliche Informationen zum Mikronährstoff Tagesbedarf vermitteln konnten und wünschen einen gesunden Start in das neue Jahr!

otherPostsCategory Allgemein

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6373 Rezensionen