Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
29 August, 2022

Paprika Capsaicin Unverträglichkeit

Eine Paprika Capsaicin Unverträglichkeit kann zu verschiedenen Beschwerden und Symptomen führen. Erfahre dazu mehr in unserem heutigen Artikel.

Wir möchten uns in diesem Beitrag mit der Unverträglichkeit gegenüber Paprika und ihrem Inhaltsstoff Capsaicin befassen. Lasst uns gemeinsam herausfinden, weshalb es zu einer Paprika Unverträglichkeit kommen kann, welche Symptome und Beschwerden typischerweise bei solch einer Intoleranz auftreten und auch, wie Du schnellstmöglich herausfinden kannst, ob Du unter einer Paprika Capsaicin Unverträglichkeit leidest. 

Was ist eine Paprika Capsaicin Unverträglichkeit? 

Ähnlich, wie es bei vielen Unverträglichkeiten der Fall ist, wird auch eine Paprika Capsaicin Unverträglichkeit in der Regel durch einen Mangel oder Defekt eines Enzyms hervorgerufen. Das heißt, dass in Deinem Körper ein Enzym fehlt oder fehlerhaft ist, weshalb es zu Beschwerden im Magen und Darm kommt, sobald Paprikas konsumiert wird. Der jeweilige Körper ist nicht in der Lage, die konsumierten Lebensmittel in deren einzelne Bestandteile zu unterteilen. Dadurch kommt es zu den typischen Symptomen einer Unverträglichkeit. 

Doch weshalb reagieren Menschen unverträglich oder allergisch auf Paprika? Bei Betroffenen kommt es nach dem Konsum von Paprika oder auch Chili zu Bauchschmerzen, Blähungen und im schlimmsten Fall sogar Durchfall. Bei diesen Symptomen liegt der Grund jedoch nicht immer in einer Unverträglichkeit oder Allergie. Oftmals können scharfe Lebensmittel, wie beispielsweise Peperoni oder Chili, schlichtweg Verstimmungen im Magen hervorrufen. Wichtig ist, dass es sich bei Paprika natürlich nicht nur um die bekannten gelben, grünen und roten Paprikasorten handelt, sondern ebenfalls um viele weitere Arten, die teilweise sehr viel größer, kleiner und eben auch schärfer sind. Der Gehalt an Capsaicin ist in Paprikas sehr hoch. Dieser Stoff ist oftmals auch der Grund für Verstimmungen im Magenbereich und ebenfalls für verschiedene Intoleranzen. Denn eine Paprika Capsaicin Unverträglichkeit wird in der Regel insbesondere durch diesen einen Inhaltsstoff hervorgerufen.

Ebenso enthalten Paprika Alkaloide. Bei diesen handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe. Oft sind sie in verschiedenen Nachtschattengewächsen wiederzufinden. Diese Nachtschattengewächse inkludieren beispielsweise Tomaten, Kartoffeln und eben auch Paprika. Diese sekundären Pflanzenstoffe können in manchen Fällen zu Beschwerden in der Magenregion führen. Insbesondere Capsaicin ist jedoch daran beteiligt, wenn Menschen allergisch oder unverträglich auf Paprika reagieren. Wir können Dir dazu raten, dass Du bei einer Paprika Capsaicin Unverträglichkeit im besten Fall nur auf die bekannten Paprikasorten zurückgreifst, die weniger Capsaicin enthalten. Dadurch kannst Du weiterhin in den Genuss von Paprikasorten kommen, ohne dabei die Beschwerden durchleben zu müssen. 

Wie äußert sich eine Paprika Capsaicin Unverträglichkeit?

Oftmals liegen die Symptome verschiedener Unverträglichkeiten sehr nah beieinander. Intoleranzen werden in der Regel durch fehlende oder mangelhafte Enzyme hervorgerufen. Das heißt, dass der jeweilige Körper explizite Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe nicht richtig aufspalten und somit nicht verwerten kann. Dadurch entstehen die bereits bekannten Symptome einer Unverträglichkeit. Diese können beispielsweise die folgenden Beschwerden inkludieren: 

  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Verstopfung oder Durchfall
  • Krämpfe im Bauch
  • allgemeine Übelkeit
  • Völlegefühl
  • Sodbrennen
  • Aufstoßen
  • Kopfschmerzen
  •  Müdigkeit
  •  Motivationsverlust
  •  Probleme beim Einschlafen oder auch beim Durchschlafen
  •  Stimmungsschwankungen

Wie Du siehst, kann es bei einer  Paprika Capsaicin Unverträglichkeit zu vielen verschiedenen Symptomen kommen. Wir sollten daher jegliche Beschwerden sehr ernst nehmen und uns schnellstmöglich auf mögliche Unverträglichkeiten testen lassen. In unserem Shop findest Du dazu einen passenden Unträglichkeitstest mit Haarprobe für zu Hause. Mit Hilfe weniger Haarsträhnen kann unser Labor herausfinden, ob Dein Körper gegebenenfalls auf verschiedene Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe unverträglich reagieren könnte. Selbstverständlich kann es nach dem Verzehr von Paprika ebenfalls zu Verdauungsbeschwerden kommen, ohne dass eine  Paprika Capsaicin Unverträglichkeit vorhanden ist. Dennoch sollten wir, sofern die Beschwerden öfter auftreten, jegliche Symptome genauestens beobachten und ernstnehmen.

Wichtig ist, zwischen einer Intoleranz und lediglich akuten Magenbeschwerden zu unterscheiden. Denn insbesondere der Genuss von Paprika kann dazu beitragen, dass wir Verdauungsbeschwerden durchleben. Gerade die Haut der uns bekannten Paprika ist nur schwer verdaulich, weshalb es immer wieder bei verschiedenen Menschen zu Problemen nach dem Verzehr kommen kann. Nicht immer liegt der Grund dafür in der Paprika Capsaicin Unverträglichkeit. Wenn Du beispielsweise scharfe Paprika konsumierst, kann es durchaus sein, dass Dein Körper anschließend mit Schmerzen im Bauch, dem Magen oder auch Darm reagiert oder es zu Blähungen, Bauchgeräuschen, Durchfall oder anderen Verdauungsproblemen kommt. 

Was kann ich gegen eine Paprika Capsaicin Unverträglichkeit oder Allergie tun?

Ist eine Allergie gegen Paprika mo?glich
Ist eine Allergie gegen Paprika mo?glich

Leider können wir in den meisten Fällen nicht viel tun, wenn wir unter einer Allergie oder Unverträglichkeit leiden. In diesem Fall ist es meistens am sinnvollsten, auf die jeweiligen Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe zu verzichten oder sie nur in ganz kleinen Mengen zu konsumieren. Es gibt jedoch verschiedene Antiallergika, die dabei helfen sollen, die Allergie gegenüber Paprika zu verkleinern. Inwiefern dies möglich ist und Dir weiterhelfen kann, solltest Du besten Fall mit der zuständigen Ärztin oder dem zuständigen Arzt besprechen. Diese können Dir weitere Informationen geben.

Wenn es lediglich um eine Paprika Capsaicin Unverträglichkeit geht, kann es in manchen Fällen bereits helfen, wenn Du die Paprika schälst und sie somit von ihrer Haut befreist oder auf passende Hausmittel gegen Intoleranzen zurückgreifst. 

Ist eine Allergie gegen Paprika möglich? 

In den meisten Fällen liegen die Beschwerden nach dem Verzehr von Paprika in einer Paprika Capsaicin Unverträglichkeit. In ganz seltenen Fällen jedoch kann es ebenfalls an einer Allergie gegenüber Paprika liegen. Wie wir bereits gelernt haben, ist bei einer Allergie das Immunsystem beteiligt. Deine körpereigene Abwehr kämpft nun gegen die vermeintlichen Eindringlinge und Feinde und versucht, diese zu besiegen. Dadurch entstehen die verschiedenen Symptome einer Allergie und es kann im schlimmsten Fall sogar zu einem anaphylaktischen Schock kommen. Glücklicherweise leiden nicht viele Menschen unter einer Paprika Allergie, sondern schlichtweg unter einer Paprika Capsaicin Unverträglichkeit. Bei Intoleranzen sind die Symptome und Auswirkungen sehr viel geringer als bei einer Allergie.

Wer selbst eine Paprika Capsaicin Unverträglichkeit aufweist, sollte im besten Fall ebenfalls auf einige kosmetische oder auch medizinische Artikel verzichten. Denn in vielen dieser Produkte findet sich Capsaicin wieder. Belies Dich im besten Fall zu den Inhaltsstoffen, um vorab Symptome Deiner Intoleranz zu vermeiden. 
Übrigens: personalisierte Nahrungsergänzungsmittel schenken Dir alle wichtigen Vitalstoffe, die Du und Dein Körper täglich benötigen.

otherPostsCategory Allgemein

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6331 Rezensionen