Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
3 October, 2022

Schlafprobleme durch Unverträglichkeit von Lebensmitteln?

Kann die Unverträglichkeit von Lebensmitteln zu Schlafproblemen und weiteren Einschränkungen im Alltag führen? Wodurch werden Schlafprobleme verursacht?

Schön, dass Du wieder mit dabei bist! Gemeinsam wollen wir spannende und wichtige Fragen zum Thema der menschlichen Gesundheit erörtern und beantworten. Tagtäglich sollten wir uns mit unserem eigenen Körper befassen, um diesem alles zu liefern, was er benötigt. Daher gehen wir in unserem Blog stets auf neue und wichtige Themen ein, die sich mit uns, unserem Körper und unserer Gesundheit befassen. Heute möchten wir uns anschauen, weshalb wir Menschen unter Schlafproblemen leiden, wodurch diese hervorgerufen werden können und was der menschliche Schlaf mit der Unverträglichkeit von Lebensmitteln zu tun hat. Bist Du genauso gespannt, wie wir sind? Dann lasst uns direkt loslegen! 

Warum haben wir Schlafprobleme? 

Nicht nur die Unverträglichkeit von Lebensmitteln kann zu Schlafproblemen führen. Eine Ursache für Schlafprobleme kann definitiv die Intoleranz gegenüber bestimmten Inhaltsstoffen und Lebensmitteln sein. Dennoch gibt es ebenfalls weitere potenzielle Gründe und Ursachen für Schlafprobleme. Beispielsweise ein Vitaminmangel oder grundsätzlich eine einseitige und unausgewogene Ernährung kann definitiv dazu beitragen, dass Du am Abend nicht einschlafen oder in der Nacht nicht durchschlafen kannst. Insbesondere die lieben B-Vitamine helfen uns, wenn es darum geht, unsere eigene Schlafqualität zu verbessern. Wer also zu wenig B-Vitamine konsumiert, könnte unter Schlafproblemen leiden. Ebenso kann erhöhter Stress im Alltag, langes Arbeiten, Streit mit Familienmitgliedern oder Freunden und Freundinnen dazu beitragen, dass wir am Abend schlechter schlafen.

Der erhöhte Konsum von Koffein, Alkohol, Nikotin oder anderen Suchtmitteln kann ebenfalls dazu beitragen, dass wir Schlafprobleme entwickeln. Neben der Unverträglichkeit von Lebensmitteln und dem Konsum der falschen Produkte können ebenfalls körperliche oder auch seelische Erkrankungen zu Schlafproblemen führen. Dazu zählen beispielsweise Depressionen, Demenz oder auch ein Schlaganfall. Verschiedene Medikamente, wie beispielsweise Antibiotika, sind in vielen Fällen ebenfalls Ursachen für Probleme beim Einschlafen oder auch Durchschlafen. In einigen Fällen werden Schlafprobleme schlichtweg genetisch vererbt. 

Vitaminmangel und Schlafprobleme durch die Unverträglichkeit von Lebensmitteln

Wer tagtäglich die falschen Lebensmittel konsumiert oder sich einseitig ernährt, kann im schlimmsten Fall unter einem Vitaminmangel und ebenfalls Schlafproblemen leiden. Dabei sorgt nicht nur die Unverträglichkeit von Lebensmitteln für die Schlafprobleme, sondern ebenfalls der Vitaminmangel, der durch die unausgewogene Ernährung einhergeht. Wenn Du am Abend müde ins Bett fällst, jedoch stundenlang nicht einschlafen kannst, könnte dies durchaus an einer Unverträglichkeit gegenüber verschiedenen Lebensmitteln und einem darauf basierenden Vitaminmangel liegen.

Unser Körper benötigt täglich verschiedene Vitamine, Nährstoffe, Spurenelemente und Mineralstoffe. Da jeder Körper unterschiedlich ist, unterscheidet sich auch die Menge an Vitalstoffen, die wir tagtäglich benötigen. 

Daher empfiehlt es sich in manchen Fällen, einen Vitamin Test mit Haarprobe für zu Hause durchzuführen. Denn wenn wir unserem Körper nicht täglich die wichtigen Vitalstoffe liefern, die er benötigt, kann es in der Nacht zu Schlafproblemen kommen. Insbesondere ein Mangel an den wichtigen B-Vitaminen, wie B6, B12 oder auch Folsäure, kann im menschlichen Körper für Unruhe in der Nacht sorgen. Ein Vitamin-B-Mangel äußert sich in der Regel durch erhöhte Erschöpfung, Müdigkeit, Appetitlosigkeit sowie Probleme bei der Konzentration und dem Schlaf.

Wie behandle ich Schlafprobleme?

Wie behandle ich Schlafprobleme
Wie behandle ich Schlafprobleme

Sofern die Schlafprobleme durch eine Unverträglichkeit von Lebensmitteln hervorgerufen werden, hilft es natürlich, wenn wir die jeweiligen Inhaltsstoffe und Lebensmittel meiden. Wenn wir die betroffenen Lebensmittel nicht mehr konsumieren, wird es unserem Körper nach kurzer Zeit sehr viel besser gehen. Hierbei kommt natürlich ganz auf die jeweilige Person und den Körper an. Denn manche Personen leben jahrelang mit einer Intoleranz, bemerken jedoch keinerlei Symptome, während andere hingegen lediglich eine kleine Menge der betroffenen Lebensmittel konsumieren und direkt körperliche Reaktionen beobachten können. Eine Unverträglichkeit von Lebensmitteln kann also zu Schlafproblemen führen, die wir jedoch behandeln können, indem wir die erwähnten Lebensmittel aus dem Speiseplan streichen.

Sollten die Gründe für Schlafprobleme im alltäglichen Stress und Überforderung im Job liegen, so hilft es, sich eine Auszeit zu genehmigen. Nimm Dir im besten Fall einen kurzen Urlaub, damit Du Dich entspannen und sammeln kannst. Ebenso können tägliche Atemübungen, Yoga Einheiten und ähnliche beruhigende Aktivitäten dazu beitragen, dass Du insgesamt weniger Stress empfindest und Dein Körper besser mit dem Stress umgehen kann. Wichtig ist, dass wir verstehen, dass Stress nur eine Reaktion ist. Der Grund oder auch die Gründe für Stress können hierbei komplett unterschiedlich und breit gefächert sein. Wir sollten daran arbeiten, die Ursachen für unseren Stress zu behandeln, nicht nur die Reaktion.

Was hilft gegen eine Unverträglichkeit von Lebensmitteln?

Dich plagen bereits seit geraumer Zeit Schlafprobleme und Du kannst Dir einfach nicht erklären, woran diese liegen? Vielleicht ist eine Unverträglichkeit von Lebensmitteln der Grund! Da die Symptome einer Intoleranz oftmals zeitversetzt, bis zu drei Tage nach dem Konsum, einsetzen können, bemerken wir in vielen Fällen nicht einmal, dass wir unter einer Unverträglichkeit leiden. Daher haben wir in unserem Shop den Unverträglichkeitstest für zu Hause mit Haarprobe! Für diesen Selbsttest genügen etwa fünf bis zehn Haarsträhnen, die Du an unser Labor schickst. Unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort zersetzen Deine Haarprobe nun in einer bestimmten Mischung, um Deinen Körper auf potenzielle Intoleranzen zu testen. Denn die Unverträglichkeit von Lebensmitteln kann viele Symptome und Folgeerkrankungen mit sich bringen. Daher sollten wir uns möglichst gut um unseren Körper kümmern und herausfinden, auf welche Lebensmittel und Inhaltsstoffe er vielleicht unverträglich reagieren könnte.

Wusstest Du, dass wir Dich in unserem Selbsttest nicht nur auf Lebensmittel, sondern ebenfalls Pollen und Gräser, Tierhaare, Schwermetalle und verschiedene Kunststoffe testen? Unser Test inkludiert dabei bis zu 650 verschiedene Elemente, auf die wir Menschen unverträglich reagieren könnten.

otherPostsCategory Allgemein

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6331 Rezensionen