Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
15 March, 2022

Die korrekte Ernährung für stillende Mütter

Die Ernährung für stillende Mütter sollte nährstoffreich und facettenreich sein. Wie genau dies ausschauen kann, möchten in unserem heutigen Artikel erörtern.

Herzlich willkommen zurück! Wir freuen uns, dass Du wieder mit dabei bist! Heute soll es um das spannende Thema ?Wie ernähren sich stillende Mütter am besten?? gehen. Dabei möchten wir einen Blick auf den Körper während der Stillzeit werfen und uns ebenfalls anschauen, auf welche Vitamine werdende und Stillende Mütter ganz besonders angewiesen sind. Denn auch während der Schwangerschaft und kurz danach verändert sich Dein Körper stetig, weshalb auch Veränderungen in der Ernährung relevant werden können. Wie Du Dich am besten während der Schwangerschaft und der Stillzeit ernähren kannst, wollen wir Dir heute anhand dieses Artikels nahelegen. Sicherlich ist es dabei ganz besonders wichtig, dass Du stets positiv an eine Sache heran gehst und Dich ausgewogen ernährst. Es kommt nicht immer darauf an, welche Lebensmittel Du genau isst, vielmehr ist es entscheidend, welche Vitamine, Spurenelemente und Nährstoffe Du in welchen Mengen aufnimmst. Doch dazu nachfolgend mehr! Wir wünschen Dir viel Freude beim Lesen dieses Artikels.

Was passiert während der Stillzeit?

Inwiefern beeinflusst die Ernährung einer stillenden Mutter die Qualität ihrer Muttermilch? Grundsätzlich ist es natürlich so, dass die Muttermilch dem Kind gut tut. Selbst, wenn eine Mutter sich nicht hundertprozentig ausgewogen ernährt, ist es wichtig, dass Ihr Kind Muttermilch erhält. Hierbei gehen jedoch wichtige Vitamine und Nährstoffe flöten, wenn Du Dich nicht facettenreich  ernährst. Daher empfiehlt es sich, stets darauf zu achten, welche Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente Du über Deine Nahrung aufnimmt. In Absprache mit Deiner Ärztin oder Deinem Arzt kannst Du auf verschiedene Lebensmittel zurückgreifen und gegebenenfalls auch personalisierte Nahrungsergänzungsmittel in Deine Ernährung aufnehmen. Dies solltest Du jedoch nur tun, wenn Du vorab mit einem Arzt gesprochen hast, der Dir das Go dafür gegeben hat.

Wenn wir nun darüber sprechen, wie Du die Gesundheit deines Kindes beeinflussen kannst, sollten wir ebenfalls auf Fettsäuren zu sprechen kommen. Denn die mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind sehr relevant für Dein aufwachsendes Baby. Wusstest Du, dass diese ungesättigten Fettsäuren relevant für die Entwicklung des Gehirns Deines Babys sind? Dein Fokus sollte daher auch auf diesen ungesättigten Fettsäuren liegen. Oftmals empfiehlt es sich, auf einen fettreichen Fisch aus der See zurückzugreifen. Diese sind reich an ungesättigten Fettsäuren und somit gesund für Dich und Dein Baby. Wenn Du Dich nun fragst, welche Art von Fisch das sein kann, können wir Dir nachfolgend einige Ideen mit auf den Weg geben: wie wäre es mit einem leckeren Lachs, zusammen mit Gemüse in der Pfanne angebraten, einer frischen Makrele oder auch einem Hering auf dem Brot?

Wie ernähre ich mich richtig während der Stillzeit?

Es ist völlig verständlich, dass stillende Mütter sich fragen, wie ihre Ernährung am besten aussehen sollte. Schließlich ernährst Du aktuell nicht nur Dich selbst, sondern ebenfalls Dein kleines Kind. Dieses braucht, ähnlich wie Du, ausreichend Vitamine und verschiedene Nährstoffe sowie auch Spurenelemente. All dies benötigst Du natürlich auch vor der Stillzeit, jedoch meistens in anderen Mengen. Zunächst einmal ist interessant zu wissen, dass Du Dich gar nicht unbedingt anders ernähren musst als sonst. Denn die Vitamine, die Du bislang aufgenommen hast, sind auch jetzt entscheidend, sogar noch viel entscheidender. Wie bereits kurz erwähnt, ist eine abwechslungsreiche Ernährung wichtig. Dies wiederum bedeutet auch, dass Du sicherlich hin und wieder auf die Lebensmittel zurückgreifen darfst, auf die Du gerade Heißhunger oder Appetit hast. Denn Dir selbst alles zu verbieten, wäre auch nicht hilfreich! Du sollst das Essen weiterhin genießen und Freude am Essen haben.

Dennoch sollte Deine Ernährung natürlich gesund sein. Denn auch für die spätere Entwicklung Deines Kindes ist entscheidend, wie Du Dich während der Schwangerschaft und Stillzeit ernährst. Oftmals ist es so, dass Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft viel Süßes gegessen haben, in Kinderjahren und auch im Erwachsenenalter ebenso große Fans von Süßigkeiten werden. Wenn Du Dich jedoch abwechslungsreich ernährst und viel Gemüse in Deinen Speiseplan integrierst, kannst Du davon ausgehen, dass es Deinem Kind im Jugendalter ebenfalls leichter fallen wird, auf gesunde Nahrung zurückzugreifen.

Schenke Deinem Baby ausreichend Vitamine!

Schenke Deinem Baby ausreichend Vitamine
Schenke Deinem Baby ausreichend Vitamine

Sobald Du Dich in der Stillzeit befindest, bist Du verantwortlich dafür, was Dein Kind aufnimmt. Dies bedeutet, dass Du über die Muttermilch Vitamine, Nährstoffe und auch Energie lieferst. Während der Stillzeit solltest Du daher auch etwas mehr essen als gewöhnlich. Du musst hierbei jedoch nicht verdoppeln! Es reicht vollkommen, wenn Du insgesamt auf mehr Nährstoffe zurückgreifst, die Du Deinem Kind liefern kannst.

Wusstest Du, dass Dein Nährstoffbedarf und Mehrbedarf während der Stillzeit höher ist als während der Schwangerschaft? Daher sollten Frauen, die aktuell in der Stillzeit sind, auch mehr essen als während der Schwangerschaft. Wichtig ist hierbei natürlich zu beachten, auf welche Lebensmittel Du zurückgreifst. Im besten Fall sollte Dein Speiseplan reich an verschiedenen Gemüsesorten, Kartoffeln, Obst sowie Vollkornprodukten sein. In Maßen kannst Du ebenfalls Fleisch oder auch Fisch genießen und natürlich auch auf die wichtigen Proteine in Form von Eiern beispielsweise zurückgreifen. Ebenfalls empfehlen wir Dir, magere und manchmal auch fetthaltige Milchprodukte zu genießen und ebenso ein wenig ungesättigte Fettsäuren. Diese sind auch für das aufwachsende Kind wichtig.

Wie viel Wasser sollte eine stillende Mutter trinken?

Dies wird sicherlich keine Überraschung für Dich sein: während der Stillzeit gibst Du Deinem Kind natürlich auch Wasser durch die Muttermilch. Dies wiederum bedeutet, dass Du selbst etwas mehr Wasser als bislang trinken solltest. Trinke immer dann, wenn Du Durst bekommst. Warte nicht zu lange, und achte stets darauf, ausreichend Wasser und gerne auch ein wenig Tee (Früchtetees, in Maßen und Absprache mit der Ärztin) zu trinken. Im besten Fall kannst Du primär Wasser zu Dir nehmen oder auch hier und da mal einen frischen und naturbelassenen Saft. Viele stillende Mütter setzen darauf, sich eine eigene Wasserflasche mit etwa 2,5 Liter Wasser pro Tag zu füllen und diese nach und nach auszutrinken. Ein wenig mehr darf es natürlich auch sein, wenn Du insgesamt noch mehr Durst hast. Wichtig ist nur, dass der gesamte Bedarf von Dir und Deinem Kind gedeckt ist.

Auch zu viel Wasser sollte daher vermieden werden. In der Regel werden etwa 2,5 – 3 Liter Wasser pro Tag für stillende Mütter empfohlen.

otherPostsCategory Gesund aufwachsen

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6331 Rezensionen