Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
9 June, 2022

Private Haaranalyse bei Vitamin C Mangel

Die private Haaranalyse bei einem Vitamin-C-Mangel kann Dir viel Aufschluss über Deinen Nährstoffhaushalt geben. Dabei kann ein Defizit negative Auswirkungen auf die Haargesundheit haben. 

Wir wollen uns in dieser Serie mit den verschiedenen Formen eines Nährstoffmangels und den Auswirkungen auf unsere Haare befassen. Im Besonderen wollen wir uns heute eine Form des Haarverlustes bei einem Vitaminmangel anschauen.

Vitamin C Defizit kann zu Haarverlust führen

Vitamin C ist ein starkes Antioxidans und ein wichtiges Vitamin für das Immunsystem. Es spielt eine Rolle bei der Kollagenproduktion und der Aufnahme von Eisen. Ein Mangel an diesem Vitamin kann zu Haarausfall oder brüchigem, schwachem Haar führen. Vitamin-C-Mangel ist als Ursache für Skorbut bekannt, eine uralte Krankheit, die zu einer schlechten Gesundheit des Zahnfleisches und anderen Problemen des Bindegewebes führte.

Vitamin C ist für die Entwicklung und Reparatur aller Gewebe im Körper notwendig. Es hilft bei der Produktion von Kollagen, einem wichtigen Protein für die Bildung gesunder Haut und kräftiger Haare. Vitamin C wird auch für die Wundheilung und die Erhaltung gesunder Zähne und Knochen benötigt. Ein Mangel an Vitamin C führt zu trockenem, brüchigem Haar, rauer Haut. Zusammen mit anderen Nährstoffen unterstützt Vitamin C das Haarwachstum, indem es die Kollagenproduktion fördert und die Aufnahme von Eisen aus pflanzlichen Quellen unterstützt.

Da es sich bei Vitamin C um ein wasserlösliches Vitamin handelt, kann der Körper keine überschüssigen Mengen davon speichern, sodass es über die Nahrung zugeführt werden muss. Gute Vitamin-C-Quellen sind dunkles Blattgemüse, grüne und rote Paprika, Kartoffeln, Brokkoli, Rosenkohl, Spinat und Zitrusfrüchte.

Alopecia Areata Haarausfall und Vitamin-C-Mangel durch private Haaranalyse feststellen

Alopecia areata ist eine Erkrankung, bei der die Haare in Flecken ausfallen. Diese Flecken können miteinander verbunden sein und sich dann stärker bemerkbar machen. Die Krankheit entsteht, wenn das Immunsystem die Haarfollikel angreift und Haarausfall verursacht.

Diese Art von Haarausfall ist sehr häufig und betrifft Menschen jeder ethnischen Zugehörigkeit, jeden Geschlechts und jeden Alters. Wie stellt man Alopecia Aareata mit einer privaten Haaranalyse fest? Alopecia Aareata kann in der Kindheit oder im Erwachsenenalter beginnen. Außerdem fällt sie bei jedem Menschen anders aus und kann verschiedene Formen annehmen, die durch eine Haaranalyse oder Untersuchung Deiner Kopfhaut festgestellt werden können.

Wie entsteht Alopecia Areata? Diese Art des Haarausfalls ist eine Autoimmunkrankheit. Eine Autoimmunerkrankung entsteht, wenn das Immunsystem gesunde Zellen mit fremden Substanzen verwechselt. Normalerweise verteidigt das Immunsystem den Körper gegen fremde Eindringlinge, wie Viren und Bakterien. Wenn man jedoch an Alopecia areata leidet, greift das Immunsystem fälschlicherweise die Haarfollikel an. Haarfollikel sind die Strukturen, aus denen Haare wachsen. Wenn die Follikel kleiner werden und keine Haare mehr produzieren, führt dies zu Haarausfall.

Wie kann man Alopecia Aareata behandeln?

Wie kann man Alopecia Aareata behandeln
Wie kann man Alopecia Aareata behandeln

Alopecia Aereata kann, je nach individuellen Voraussetzungen, auf unterschiedliche Weise behandelt werden. Beispielsweise sind Steroidinjektionen eine gängige Option bei leichter, lückenhafter Alopezie, um das Nachwachsen von Haaren an kahlen Stellen zu fördern. Mit winzigen Nadeln wird das Steroid in die kahle Stelle injiziert. Die Behandlung muss alle 2 bis 3 Monate wiederholt werden, damit die Haare nachwachsen. Sie verhindert nicht, dass neuer Haarausfall auftritt. Wodurch dieser verursacht wird, kannst Du mit einem Selbsttest mit Haarprobe für zuhause feststellen.

Alternativ kann der Haarausfall mit einer Lichttherapie behandelt werden. Die Lichttherapie wird auch als Photochemotherapie bezeichnet, bei der ein Lichtsensibilisator verwendet wird, bei dem bestimmte Wellenlängen des ultravioletten Lichts zur Heilung eingesetzt werden. Bei der Laserbehandlung werden bestimmte Strahlungsdosen abgegeben, um das Wachstum neuer Haare zu fördern. Beide Therapien gelten als sicher und wirksam.

Manche Menschen mit Alopecia areata entscheiden sich für alternative Therapien, um ihre Krankheit zu behandeln. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass alle diese Therapien experimentell sind. Sie wurden nicht in klinischen Studien getestet, und es gibt keine soliden medizinischen oder wissenschaftlichen Beweise für ihre Wirksamkeit. Zu den natürlichen und alternativen Behandlungsmethoden gehören Akupunktur, Aromatherapie, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel, einschließlich Zink und Biotin, ätherische Öle und andere Öle, wie Kokosnuss-, Teebaum- und Rizinusöl, Zwiebelsaft, der auf die Kopfhaut aufgetragen wird, und Probiotika.

Es gibt einige Hinweise darauf, dass sich eine Ernährungsumstellung positiv auf Alopecia areata auswirken kann. Einige Personen mit einer diagnostizierten Autoimmunerkrankung können eine entzündungshemmende Diät in Betracht ziehen. Diese Art von Ernährungsplan soll dazu beitragen, die Autoimmunreaktion des Körpers zu reduzieren und das Risiko eines erneuten Haarausfalls oder eines weiteren Haarausfalls zu verringern. 

So ist es auch stets empfehlenswert, den eigenen Nährstoffhaushalt durch eine private Haaranalyse, bei einem möglichen Vitamin-C-Mangel, im Auge zu behalten. So kannst Du eventuelle Defizite mit einer personalisierten Nährstoffmischung ausgleichen und Deinen Haaren die Gesundheit gönnen, die sie verdient haben.

otherPostsCategory Haare

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6335 Rezensionen