Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
17 September, 2021

Wie kann man am besten sein Immunsystem stärken?

Immunsystem stärken: Dies sollte für jeden Menschen ein zentrales Thema sein. Im folgenden Post wollen wir Dir alle nötigen Informationen dazu geben.

In den vergangenen Wochen haben wir uns das menschliche Immunsystem im Allgemeinen angeschaut und Dir dazu notwendige Informationen gegeben, um es besser zu verstehen. Speziell die Ursachen und Symptome für ein geschwächtes Immunsystem wurden aufgezeigt, damit wir nun betrachten können, wie wir unser Immunsystem langfristig stärken können. Dazu gab es bereits einige Vorschläge, die wir nun vertiefen wollen. Es ist Zeit, gesund und munter zu werden!

Vorsorge für das eigene Immunsystem

Was kann ich machen, um mein Immunsystem zu stärken?
Um zu vermeiden, dass Dein Körper an klassischen Infektionen erkrankt, ist es unabdinglich, ein intaktes Immunsystem zu haben. Dein Immunsystem sowie Deine Abwehrkräfte wollen regelmäßig gestärkt werden, um sicherzustellen, dass Du unversehrt von Krankheiten bleibst. Dies kann durch unterschiedliche Maßnahmen sowie Anpassungen in Sachen Ernährung und Lifestyle geschehen. Damit Du Deinen Alltag ohne Sorge um Dein Immunsystem bestreiten kannst, solltest Du erstmal feststellen, ob Du womöglich bereits unter einem geschwächten Immunsystem, einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder einem Mangel an Mikronährstoffen leidest.

Anschließend kannst Du beispielsweise durch personalisierte Nahrungsergänzungsmittel oder einem individuellen Workout dagegen wirken, um Dein Leben wieder in vollen Zügen genießen zu können. Sobald Du weisst, woran es Deinem Körper mangelt, kannst Du mit den personalisierten Nährstoffmischungen von Medicross Labs Dein Defizit ausgleichen und gleichzeitig Dein Immunsystem langfristig stärken. Mit nicht-personalisierten Präparaten solltest Du eher vorsichtig umgehen, da sich diese oft eher als allgemeine Mischungen an Nährstoffen verstehen, die nicht auf Deine individuellen Ansprüche zugeschnitten sind. Solltest Du schwache Abwehrkräfte identifiziert haben oder Dein Immunsystem allgemein verbessern wollen, ohne dass eine Schwäche vorliegt, so solltest Du auf die im nächsten Absatz folgende Fragen achten, um Dein Immunsystem natürlich zu stärken.

Immunsystem nachhaltig stärken: Mehr Schlaf, mehr Sport, weniger Stress

Im Bezug auf die Stärkung des eigenen, menschlichen Immunsystems, sollten die Aspekte des Schlafs und des Stress-Levels besondere Aufmerksamkeit bekommen. Schnell findet man sich im Trott des Alltags wieder, ohne dabei zu merken, wie gestresst und unausgeschlafen man eigentlich ist. Da bleibt vielen keine Zeit mehr, um sich köperlich zu ertüchtigen. Dabei freut sich das Immunsystem, sobald man diesen Bereichen mehr Aufmerksamkeit schenkt.

Bekomme ich genug Schlaf?
Ganz grundlegend sind der gute Schlaf und ein intaktes Immunsystem eng miteinander verbunden. Tatsächlich wird unzureichender oder schlechter Schlaf mit einer höheren Krankheitsanfälligkeit in Verbindung gebracht. Ausreichende Ruhe kann Dein Immunsystem auf natürliche Weise stärken. So kannst Du beispielweise, wenn Du krank bist, länger schlafen, um dem Körper eine bessere Chance zu geben, die Krankheit effektiv zu bekämpfen. Erwachsene sollten versuchen, jede Nacht mindestens sieben Stunden zu schlafen, während Jugendliche acht bis zehn Stunden und jüngere Kinder und Säuglinge bis zu 14 Stunden brauchen. Wie viel Schlaf benötigen Schwangere? Besonders bei Schwangeren empfehlen sich acht bis zu zehn Stunden Schlaf. Solltest Du nur schwer einschlafen können, solltest Du versuchen die Bildschirmzeit für eine Stunde vor dem Schlafengehen einzuschränken, da das blaue Licht vom Display den Rhythmus oder den natürlichen Wach-Schlaf-Zyklus Deines Körpers stören kann.

Stärkt Sport das Immunsystem?
Wer hätte es gedacht: Obwohl lang anhaltende, extrem intensiver Sport das Immunsystem unterdrücken kann, stärkt mäßige sportliche Betätigung das Immunsystem. Sogar die Behandlung, während man an einem geschwächten Immunsystem leidet, wird durch regelmäßiges Sporttreiben erleichtert. So kann eine einzige moderate Trainingseinheit die Wirksamkeit von Impfstoffen bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem erhöhen. Darüber hinaus kann regelmäßiger, moderater Sport Entzündungen reduzieren und die regelmäßige Regeneration der Immunzellen fördern. Welche Bewegungen helfen der Gesundheit? Beispiele für moderate Bewegung sind zügiges Gehen, gleichmäßiges Radfahren, Joggen, Schwimmen und leichtes Wandern. Dabei solltest Du mindestens 130 Minuten Bewegung pro Woche anstreben.

Gestärktes Immunsystem durch niedriges Stress-Level?

Der Abbau von Stress und Ängsten ist der Schlüssel zur Gesundheit des Immunsystems und kann dieses langfristig stärken. Langfristiger Stress fördert Erkrankugen und Ungleichgewichte in der Funktion der Immunzellen. Stress bei Kindern kann, besonders wenn er anhält, die Immunreaktion schwächen. Durch ausgewogene Tätigkeiten wie Meditation, Yoga und Konzentrationsübungen kann Stress bewältigt werden. Sollte der Stress eine chronische Erscheinung sein, und keine der Maßnahmen bei der Senkung helfen, so könnte es empfehlenswert sein, eine professionelle Beratung aufzusuchen. Neben dem Stress-Level solltest Du auch großen Wert auf Deine Ernährung legen. Im folgenden Absatz erfährst Du, worauf Du bei Deiner Ernährung achten solltest, um Deine Abwehrkräfte zu stärken.

Die passende Ernährung zur Stärkung des Immunsystems

Das eigene Immunsystem natürlich stärken

Du bist, was Du isst. Besonders zum nachhaltigen Aufbau eines guten Immunsystems, ist eine ausgewogene Ernährung unabdinglich. Die Darmflora und ein gut funktionierendes Abwehrsystem hängen unabdinglich zusammen. Dazu solltest Du Dich fragen, was genau in Deinen Bauch gelangt und welche Stoffe für Deinen Körper unverzichtbar sind.

Trinke ich genug Wasser?
Einer der Vorteile des Wassertrinkens ist, dass eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr einen großen Einfluss auf Dein Immunsystem hat. Wasser hilft allen Körpersystemen, optimal zu funktionieren. Das Trinken von viel Wasser spült Giftstoffe aus und sorgt dafür, dass Deine Zellen den gesamten Sauerstoff erhalten, den sie brauchen, um so zu funktionieren, wie sie es sollen. Außerdem sorgt das Trinken von Wasser dafür, dass Deine Augen und Dein Mund stets feucht bleiben. Durch das Trinken von Wasser können Deine Augen und Dein Mund Schmutz, Staub und Parasiten abwehren, die Infektionen verursachen könnten.

Nehme ich genug pflanzliche Nahrung zu mir
Hattest Du heute schon etwas Grünes? Vollwertige pflanzliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte sind reich an Nährstoffen und Antioxidantien, die Dir einen Vorteil gegenüber schädlichen Krankheitserregern verschaffen können. Die in diesen Lebensmitteln enthaltenen Antioxidantien tragen zur Verringerung von Entzündungen bei, indem sie instabile Verbindungen, so genannte freie Radikale, bekämpfen, die Entzündungen verursachen können, wenn sie sich in Deinem Körper in großen Mengen ansammeln.Chronische Entzündungen werden mit zahlreichen Gesundheitsstörungen in Verbindung gebracht, darunter Herzkrankheiten, Alzheimer und bestimmte Krebsarten. Die in pflanzlichen Lebensmitteln enthaltenen Ballaststoffe ernähren hingegen das Darmmikrobiom, also die Gemeinschaft gesunder Bakterien in Ihrem Darm. Ein robustes Darmmikrobiom kann Dein Immunsystem stärken und dazu beitragen, dass schädliche Krankheitserreger nicht über den Verdauungstrakt in Deinen Körper gelangen. Außerdem sind Obst und Gemüse reich an Nährstoffen wie Vitamin C, das die Dauer einer Erkältung verkürzen kann.

Die Bedeutung von guten Fetten in Bezug auf das Abwehrsystem

Bei Fetten mag man prinzipiell erstmal an das ganze ungesunde Zeug denken, welches sich in Fast Food und Süßem wiederfindet. Aber wer hätte gedacht, dass wir auf ganz besondere Fette angewiesen sind? Gesunde Fette, wie sie in Olivenöl und Lachs enthalten sind, können die Immunantwort des Körpers auf Krankheitserreger stärken, indem sie die Entzündung verringern. Obwohl eine geringe Entzündung eine normale Reaktion auf Stress oder Verletzungen ist, kann eine chronische Entzündung das Immunsystem unterdrücken. Hier kommt die ausgewogene Ernährung ins Spiel, die dabei helfen kann, das Immunsystem nachhltig und natürlich zu stärken. So wird zum Beispiel das Olivenöl, das stark entzündungshemmend wirkt, mit einem geringeren Risiko für chronische Krankheiten wie Herzkrankheiten und Typ-2-Diabetes in Verbindung gebracht. Außerdem können seine entzündungshemmenden Eigenschaften Deinem Körper helfen, schädliche krankheitsverursachende Bakterien und Viren abzuwehren. Omega-3-Fettsäuren, wie sie in Lachs und Chiasamen enthalten sind, wirken ebenfalls entzündungshemmend und sollten in die regelmäßige Ernährung integriert werden.

Ein stärkeres Immunsystem durch weniger Zucker

Fragst Du Dich, auf welche Inhaltsstoffe Du wohl eher verzichten solltest, so könnte der Zucker ein exzellenter Ansatzpunkt sein. Denn Zucker lässt sich in verschiedene Kategorien aufteilen, die leider alle gewisse negative, körperliche Folgen mit sich bringen.

Saccharose ist der herkömmliche Zucker, der sich auch im Haushalt wiederfindet.
Fruktose findet sich in Früchten und verleiht ihnen ihre Süße.
Laktose ist in Milchprodukten zu finden.
Maltose entsteht beim Brauprozess von Bier.

Eins ist klar: Alle Zuckerarten schaden unseren Zähnen. Hierbei wandeln die Kariesbakterien die Kohlenhydrate unserer süßen Naschereien in Säure um, die wiederum den Zähnen schadet. Doch kann der Verzicht auf Zucker das Immunsystem stärken?

Schlechtes Immunsystem durch Zucker?
Zugesetzter Zucker und Kohlenhydrate können überproportional zu Übergewicht und Fettleibigkeit beitragen. Dies kann das Risiko einer Erkrankung erhöhen und sollte zur verlässlichen Stärkung des Immunsystems vermieden werden. Eine Einschränkung des Zuckerkonsums kann Entzündungen verringern und die Gewichtsabnahme fördern, wodurch das Risiko chronischer Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes und Herzkrankheiten sinkt. So lassen sich nicht nur chronische Krankheiten vermeiden, sondern, durch ein Einschränken des Konsums, auch die natürlichen Abwehrkräfte erhöhen. In Deiner Ernährung solltest Du darauf achten, weniger als 5 % der täglichen Kalorien durch Zucker zu erlangen. Dies entspricht etwa 25 Gramm Zucker für jemanden, der einen Bedarf von 2.000 Kalorien am Tag hat. Somit ist ein Verzicht auf Zucker dem Immunsystem sowie auch dem Bauchumfang zuträglich und sollte angestrebt werden, wenn Du vorhast, Deinem Abwehrsystem etwas Gutes zu tun.

Personalisierte Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung des Immunsystems

Nicht nur die eigentliche Ernährung kann zur Stärkung des Immunsystems beitragen. Auch auf eine passende Nahrungsergänzung will geachtet sein. Wir hatten bereits die Symptome eines schlechten Immunsystems besprochen und sind dabei auch auf die nötigen Nährstoffe eingegangen, die der Körper zu einem einwandfreien Betrieb der Abwehr benötigt. Speziell im voranschreitendem Alter können bestimmte Ergänzungen der Nahrung den Prozess eines schwächelnden Immunsystems anhalten oder sogar nachhaltig entgegenwirken. Auch neuartige Stoffe, wie das NMN können die Effekte des Alterns umkehren. Daher sollte versucht werden, eine möglichst individuelle Nahrungsergänzung vorzunehmen, um das Immunsystem zu schützen. Neben einem ausgewogenen Vitaminhaushalt, sollte ebenfalls auf die folgenden Inhaltsstoffe geachtet werden.

  • Zink stärkt das Immunsystem: Das Spurenelement Zink ist für das Immunsystem von entscheidender Bedeutung. Der Zinkmangel beeinträchtigt zahlreiche Aspekte der angeborenen und adaptiven Immunität und sollte daher nicht unterschätzt werden. Es gibt bemerkenswerte Parallelen in den Veränderungen während des Alterns und des Zinkmangels. Dazu gehören beispielweise eine Verringerung der Aktivität des Thymus und der Thymushormone und eine verminderte Reaktion auf Impfungen und eine beeinträchtigte Funktion der angeborenen Immunzellen. Besonders im Alter scheint der Zinkspiegel zu sinken, was bereits die Immunfunktion beeinträchtigen kann.
  • Die Wirkung von Selen auf das Immunsystem: Selen ist für das effiziente und wirksame Funktionieren vieler Aspekte des Immunsystems sowohl bei Tieren als auch bei Menschen unerlässlich. Es spielt eine essenzielle Rolle für das spezifische sowie das unspezifische Immunsystem, welche in ihren Prozessen zusammenwirken, um den Körper vor Angriffen durch Krankheitserreger und Schädlingen zu schützen. Viele Immunfunktionen sind mit Entzündungsmechanismen verbunden, die, wenn sie unkontrolliert ablaufen, an der Entstehung von Krankheiten wie koronaren Herzkrankheiten, Krebs, Immunität und rheumatoider Arthritis beteiligt sein können.

Kann man das eigene Immunsystem präventiv stärken?

Der Mangel an den nötigen Nährstoffen sollte frühstmöglich erkannt werden, um darauffolgende Infektionen oder anhaltende Defizite zu vermeiden. Durch einen Test für Deinen Mikronährstoffhaushalt, kannst Du schnell erfahren, an welchen Stoffen es Dir womöglich mangelt und mit einer passenden, personalisierten Nahrungsergänzung dagegen wirken. So kommt Dein Immunsystem gar nicht erst ins Schwächeln und Du genießt Deinen Alltag ausgeschlafen, stressfrei und voller Energie!

Nicht nur der Schlafmangel oder eine unzureichende Versorgung mit Wasser können dem Immunsystem schaden. Wir haben gelernt, dass wir durch eine frühzeitige Stärkung des immunsystems, Krankheiten und Defizite vermeiden können. Dazu helfen eine intakte Darmflora sowie eine individuelle Nahrungsergänzung, die unseren Körper mit allen notwendigen Mikronährstoffen versorgt, die für ein gesundes Leben benötigt werden.

otherPostsCategory Immunsystem

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6320 Rezensionen