Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
14 September, 2021

Immunsystem und Darm

In diesem Artikel befassen wir uns mit dem Thema Immunsystem und Darm. Was verbindet beide und wieso beeinflusst eine schlechte Darmflora auch unsere Abwehr?

Wir haben uns bereits die verschiedenen Ursachen für ein schwaches Immunsystem angeschaut. Zu den häufigsten Gründen gehören ein Mangel an verschiedenen Vitaminen und Mikronährstoffen, Schlafmangel, Stress und Unruhe im Alltag, aber auch Probleme mit dem Darm. Denn der Darm und das Immunsystem gehören fest zusammen. Wieso dies so ist und welche Folgen eine schlechte Darmflora auf deine Immunabwehr haben kann, erfährst du nachfolgend. Medicross Labs wünscht dir viel Spaß beim Lesen! Wir freuen uns auf Fragen, Anmerkungen oder Anregungen rund um das Thema mein Darm und mein Immunsystem.

Wie hängen Darm und Immunsystem zusammen?

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass unser Immunsystem verschiedene Stoffe, Prozesse sowie Organe benötigt, um richtig zu funktionieren. Zu einem der wichtigsten Organe gehört der Darm. Dieser gilt als das größte Immunorgan. Daher gehören Darm und Immunsystem fest zueinander. Die riesige Fläche des Darms wird reguliert durch das Darmassoziierte Immunsystem (GALT). Dieses System sorgt dafür, Krankheitserreger abzuwehren und diese zu bekämpfen. Zeitgleich fällt dem GALT zur Aufgabe, die nützlichen Bakterien der Darmflora zu schützen und diese nicht anzugreifen. Wusstest Du, dass etwa 90% aller Antikörper in unserem Darm gebildet werden? Doch warum ist die Darmflora denn nun so entscheidend für unser Immunsystem? Die Krankheitserreger müssen, bevor sie überhaupt zum Darmassoziierten Immunsystem gelangen, durch die vorherige Barriere, welche durch die Darmschleimhaut und die Darmflora zustande kommt. Die Darmflora selbst setzt sich aus verschiedenen Bakterien und Pilzen zusammen. Diese sind unter anderen Milchsäurebakterien, Escherichia coli, Bifidobakterien und Hefe.

Der Großteil der Bakterien, die sich in der Darmflora befinden, ist harmlos und besonders nützlich für den Körper. Eine kleine Anzahl von ihnen kann jedoch Krankheiten auslösen, wenn sie an den falschen Ort in Deinem Körper gelangen. Darum solltest Du Dir aber keine Sorgen machen, da dies nicht allzu häufig vorkommt. In erster Linie sorgen die Bakterien und Pilze der Darmflora für unseren Schutz und eine gute Abwehr. Nun wollen wir uns anschauen, für welche Prozesse die Darmflora in Bezug auf unser Immunsystem verantwortlich ist. Unsere Darmflora stellt wichtige Vitamine her, produziert einige Fettsäuren, hilft beim Abbau von Giften sowie Schadstoffen und unterstützt die Darmbewegung sowie deren Funktionen. Ebenso ist unsere Darmflora für die Verarbeitung von Nahrungsbestandteilen verantwortlich, welche die Enzyme nicht selbst verarbeiten können. Wenn Krankheitserreger in unseren Körper gelangen, kämpft die Darmflora um die Nahrung an der Darmschleimhaut und versucht, die Erreger zu besiegen.

Unser Immunsystem im Darm

Wir wissen nun, dass es verschiedene Faktoren gibt, die unser Immunsystem beeinflussen können. Davon lassen sich einige über unseren Darm beeinflussen. Wenn wir an den Darm und unser Immunsystem denken, ist eine passende Ernährung natürlich unumgänglich. Dies bedeutet, dass Du Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente aufnehmen musst, die wichtig für Deine Abwehr sind. Oftmals ist ein Mangel an Enzymen oder anderen Vitaminen der Grund für ein schwaches Immunsystem. Doch wie können wir unsere Abwehr durch unseren Darm verbessern? Du kannst Lebensmittel mit relevanten Vitaminen und Nährstoffen zu Dir nehmen und gesunde Produkte wie beispielsweise Joghurt oder Milch in Deine tägliche Ernährung integrieren. Schon auf diese Weise kannst Du Deine Barriere im Darm stärken und somit dafür sorgen, seltener krank zu werden. Zudem solltest Du Dir bewusst über Unverträglichkeiten deines eigenen Körpers sein. Mit unseren Labortests für zu Hause kannst du Unverträglichkeiten schnell und unkompliziert herausfinden, um darauf basierend deine Ernährung umzustellen.

Kann der Darm das Immunsystem schwächen? Diese Frage kommt immer wieder auf, wenn es um die Darmflora und unser Abwehrsystem gibt. In der Tat kann ein geschwächter, kranker Darm auch unser Immunsystem schwächen. Sobald halbverdaute Nahrungsmittel in Deinen Darm gelangen, können diese dazu beitragen, giftige Prozesse in Deinem Körper auszulösen. Dadurch wird Dein Immunsystem überfordert und geschwächt. Doch wusstest Du, dass auch Stress den Darm angreifen und somit Dein Immunsystem schwächen kann? Wenn Du Stress empfindest, ziehen sich Deine Blutgefäße zusammen. Dadurch werden Deine Muskeln stärker durchblutet und Dein Verdauungstrakt erhält zu wenig Blut. Dies liegt darin, dass Dein Körper sich auf einen Kampf oder eine Flucht vorbereiten möchte. In diesem Fall erhalten Deine Darmzellen zu wenig Sauerstoff und nicht ausreichend Nährstoffe. Wie Du Dir sicherlich bereits denken kannst, sorgt das für eine beeinträchtigte Immunabwehr. Daher kann ein geschwächter Darm auch Dein Immunsystem angreifen.

Welche Gründe kann ein schwaches Immunsystem haben?

Nun haben wir uns die Abwehr und den Darm angeschaut. Doch welche anderen Gründe kann ein schwaches Immunsystem haben? Bewegungsmangel oder auch eine sportliche Überlastung können das Immunsystem bemerkbar verschlechtern. Umso wichtiger ist es daher, dass Du Deine sportlichen Aktivitäten im Gleichgewicht hältst und Deinen Körper ausreichend betätigst. Bitte achte aber darauf, Deinen Körper nicht zu überlasten. Denn auch zu viel Sport kann sich schlecht auf Deine Abwehr auswirken. Ein passendes Training kann dazu beitragen, dass die Bildung und Aktivierung Deiner Immunzellen gestärkt und verbessert wird. Wenn Du zu wenig Bewegung in Deinen Alltag integrierst, kann die Funktionalität Deines Abwehrsystems ebenfalls verschlechtert und eingeschränkt werden. Achtung: Wer Profisportler ist, sollte stets auf eine ausreichende und ausgiebige Regeneration nach dem Training achten. Nur so kann Dein Körper sich entspannen und Dein Immunsystem wie gewohnt weiterarbeiten.

Wie hängen Darm und Immunsystem zusammen?

Ein Mangel an Schlaf zählt ebenfalls zu den häufigsten Gründen für eine erhöhte Infektionsanfälligkeit. Du solltest täglich mindestens sechs Stunden schlafen, bestenfalls etwa acht Stunden. Denn wer über längeren Zeitraum hinweg weniger als sechs Stunden pro Nacht schläft, kann sehr schnell gestresst sein. Dies führt wiederum, wie wir gelernt haben, zu einer Schwächung des Immunsystems. Bei zu wenig Schlaf werden nämlich Stresshormone ausgeschüttet, welche die Immunabwehr unterdrücken. Achte daher stets darauf, Deinem Körper über den Tag verteilt genügend Bewegung zu schenken und nachts ausreichend Schlaf zu erhalten. Diese beiden Punkte beruhen aufeinander, sodass auch Schlafmangel durch zu wenig Bewegung verursacht werden kann. Wie Du siehst, kannst Du hier sehr schnell in einen Teufelskreis gelangen, den es zu brechen gilt. Wenn Du Dich ausreichend um Dich und Deinen Körper kümmerst, solltest Du Deine Abwehr sehr schnell in den Griff bekommen. 

Finde heraus, was Dein Körper nicht verträgt – mit den Medicross Labs Unverträglichkeitstests für Zuhause

otherPostsCategory Immunsystem

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6320 Rezensionen