Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
21 October, 2021

Vitamin B12 für die tierischen Muskeln und Nerven

In diesem Artikel wollen wir uns damit befassen, wie und in welcher Form Vitamin B12 zuträglich für die tierischen Muskeln und Nerven sind.

Im letzten Post haben wir uns mit guten Vitaminen für den Aufbau des Nervensystems eines Hundes befasst. In dieser Ausgabe wollen wir uns dem felinen Counterpart zuwenden: Welche Vitamine sind zuträglich für den Aufbau von den tierischen Muskeln und Nerven bei Katzen?

Wusstest Du, dass Vitamin B12 entscheidend für die Gesundheit Deiner Katze ist? Wenn Deine Katze jedoch an einer chronischen Verdauungsstörung wie einer entzündlichen Darmerkrankung oder einer Pankreatitis leidet, kann ihr Körper Schwierigkeiten haben, diesen Nährstoff in ausreichender Menge zu absorbieren oder zu speichern. Bei einer kranken Katze können Symptome wie Lethargie, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall und Verstopfung teilweise auf B12-Mangel zurückzuführen sein.

Warum ist B12 wichtig?
Vitamin B12 ist entscheidend für die Gesundheit des Immunsystems, des Nervensystems und des Verdauungstrakts Deiner Katze. Es ist ebenfalls wichtig für eine gesunde kognitive Funktion. Darüber hinaus unterstützt B12 die Stoffwechselvorgänge Deiner Katze.

Woher kommt B12?
Katzen können ihr B12 nicht selbst herstellen. Katzen nehmen das Vitamin über die Nahrung auf, und die meisten handelsüblichen Katzenfutter enthalten ausreichende Mengen an B12 für eine gesunde Katze.

Wie hilft Vitamin B12 meiner Katze? Für die tierischen Muskeln und Nerven

Wenn Du bemerkst, dass Deine Katze lethargischer ist als sonst und sich nicht so sehr für ihr Futter interessiert, sollten Sie überprüfen, ob sie genügend Vitamin B12 mit der Nahrung zu sich nimmt. B12 ist ein essenzielles Vitamin für den Aufbau von Muskeln und Nerven.

Du kennst das bestimmt von deiner Kitty: Katzen lieben es zu schlafen und verbringen die meiste Zeit des Tages zusammengerollt an einem warmen Ort und dösen vor sich hin. Wenn sie jedoch aufwachen, sind sie lebhaft, hungrig und wollen spielen. Wenn sich also ihr Verhalten ändert, kann das ziemlich beunruhigend sein, vor allem, wenn sie kein Futter mehr anfassen. Was die Ernährung betrifft, so spielt Vitamin B12 eine entscheidende Rolle für die Gesundheit Deines Tieres und bei jüngeren Katzen auch für das Wachstum, daher ist es sehr wichtig, dass sie genügend davon bekommen. Vitamin B12 ist wasserlöslich und wird mit dem Urin der Katze ausgeschieden. Deshalb ist es wichtig, dass Deine Katze mit der täglichen Nahrung ausreichend versorgt wird. Eine gesunde Katze kann das Vitamin in ihrem Körper speichern, aber wenn ihr Immunsystem geschwächt ist, ist sie dazu nicht in der Lage.

Sollte Deine Katze nicht in der Lage sein Vitamin B12 abzuspeichern, kann darauf eine Lethargie folgen.

Warum ist meine Katze lethargisch?

Wenn Deine Katze wenig Energie zu haben scheint und sich nicht so sehr für ihre täglichen Aufgaben interessiert, könnte sie lethargisch sein. Lethargie ist ein häufiges Symptom vieler Gesundheitsprobleme, darunter Nierenerkrankungen, Diabetes und Lebensmittelvergiftungen. Es ist schwierig, die Ursache zu erkennen, ohne dabei auf die anderen Anzeichen zu achten.

Katzen schlafen von Natur aus den ganzen Tag über viel, daher ist eine träge Katze nicht unbedingt ein Grund zur Sorge. Die meisten Katzen halten täglich 12 bis 16 Stunden lang ein Nickerchen, um Energie für die Jagd zu sparen. Wenn Sie bemerken, dass Deine Katze mehr als sonst schläft, ist das ein Anzeichen für Lethargie, vor allem, wenn es mit anderen ungewöhnlichen Verhaltensweisen zusammenhängt.

Manchmal ist Lethargie bei Katzen auf das Alter zurückzuführen. Wenn die meisten Tiere in das hohe Alter kommen, werden sie langsamer und ruhen sich mehr aus. Wenn Sie jedoch den Verdacht haben, dass die Lethargie auf etwas Ernsteres als das Alter zurückzuführen ist, kann es nicht schaden, sich an Deinen Tierarzt zu wenden.

Mangelt es meiner Katze an Vitamin B12?

Eine Störung der normalen Darmfunktion, insbesondere bei langjährigen Erkrankungen, verringert die Aufnahme von B12 aus dem Darm in den Körper. Durch die verminderte Absorption sinken die körpereigenen Speicher und es kommt zu einem Mangel.

Zu den zugrundeliegenden Krankheiten gehören am häufigsten:

  • Pankreatitis und andere Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • IBD (entzündliche Darmerkrankung)
  • Darmkrebs (insbesondere kleinzelliges Lymphom)
  • Lebererkrankung

Gelegentlich können Katzen mit einem B12-Mangel auch Schwierigkeiten beim Laufen oder Springen haben und eine leichte Schwäche im Rückenbereich zeigen. Ein Tierarzt würde einige Bluttests durchführen, um die Anzahl der roten und weißen Blutkörperchen zu bestimmen, was bestätigen würde, ob die Werte niedrig oder abnormal sind.

Fressen für Katzen mit Vitamin B12-Defizit

Vitamin B12 für Nerven und Muskeln der Katze
Vitamin B12 für Nerven und Muskeln der Katze

Was kommt bei Deiner Katze in den Fressnapf, um ihren Vitamin B12-Gehalt zu fördern? Eine der einfachsten Methoden, um sicherzustellen, dass Deine Katze mit Vitamin B12 versorgt wird, besteht darin, ihr frisches Fleisch und insbesondere Leber zu füttern, die viel B12 enthält. Du kannst auch speziell für Katzen entwickelte Nahrungsergänzungsmittel kaufen, die Du ihrer täglichen Nahrung beimischen kannst. Sie müssen jedoch bedenken, dass orale Nahrungsergänzungsmittel und Lebensmittel mit hohem B12-Gehalt den Vitaminbedarf von Katzen, die an einer Magen-Darm-Erkrankung oder einem angeborenen Leiden leiden, nicht erhöhen. Dabei ist Vitamin B12 für die tierischen Muskeln und Nerven unabdinglich.

Wie bereits erwähnt, Katzen, die an diesen Krankheiten leiden, können B12 nicht direkt aufnehmen. Ein Tierarzt würde womöglich empfehlen, dass Deine Katze B12-Injektionen erhält, um die Zufuhr dieses wichtigen Vitamins zu erhöhen, wenn dies notwendig ist. Leider kann es gut möglich sein, dass Deine Katze diese Injektionen ihr Leben lang erhalten muss.

Wusstest Du? Wenn bei Deiner Katze eine chronische Nierenerkrankung diagnostiziert wurde, ist ihr B12-Spiegel niedrig. In diesem Fall könnte der Tierarzt empfehlen, ihr subkutane Flüssigkeiten zu verabreichen, um die Aufnahme des Vitamins zu erhöhen. Katzen mit bestimmten Erkrankungen erhalten oft subkutane Flüssigkeiten, um eine Dehydrierung zu verhindern. Dies ist ein sicherer und schneller Weg, um das lebenswichtige Vitamin B12 über den Verdauungstrakt in ihren Körper zu bekommen. Ein Tierarzt muss Deine Kitty im Auge behalten, wenn sie eine Vitamin-B12-Zufuhr erhält, um sicherzustellen, dass sie gut darauf anspricht.

Vitamin B12 durch personalisierte Nahrungsmittelergänzung für Katzen?

Alternativ kannst Du Deiner Katze eine individuelle Nahrungsmittelergänzung zusammenstellen lassen. Somit stellst Du sicher, dass Dein Katzenkumpel stets mit den passenden Nährstoffen versorgt ist und mit allen vier Pfoten fest im Leben steht. Welche weiteren Vitamine und Mikronährstoffe sich in der Ernährung Deiner Katze wiederfinden sollten, erfährst Du hier.

otherPostsCategory Nervensystem

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6320 Rezensionen