Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
18 October, 2021

Vitamine für Muskeln und Nerven

Da Mikronährstoffe, Enzyme und Co. auch für das Nervensystem unerlässlich sind, haben wir uns die wichtigsten Vitamine für Muskeln und Nerven angeschaut.

In diesem Artikel befassen wir uns wieder mit dem menschlichen Nervensystem. Wir schauen uns zusammen an, welche Mikronährstoffe, Spurenelemente und weitere Vitamine benötigt werden, damit unser Nervensystem seine Aufgaben gewissenhaft und korrekt durchführen kann. Entdecke gemeinsam mit uns die faszinierende Welt des menschlichen Körpers und lerne zugleich, wie du dich und dein Nervensystem unterstützen kannst.

Welche Lebensmittel und Vitamine benötigen meine Nerven und Muskeln?

Wir alle kennen es: ein stressiger Tag im Büro, Streit mit Freunden oder der Familie, Krankheiten oder andere Umstände, die einem das Leben erschweren. Dabei ist es oftmals sehr schwer, sein Stresslevel auf einem normalen Level zu halten. Insbesondere, was du zu dir nimmst, entscheidet, wie du dich fühlst. Daher ist es von großer Wichtigkeit, wird darauf zu achten, unserem Körper all die Vitamine zu liefern, die er benötigt, um uns in unserem Leben zu unterstützen. Nicht umsonst gibt es sogenannte Nervennahrung. Diese Nervennahrung enthält viele Vitamine, die dein Stresslevel akut und auch langfristig denken können. Doch welche Lebensmittel sollte ich zu mir nehmen, wenn ich oft gestresst bin? Welche Vitamine helfen meine Nerven und Muskeln? All diese Fragen wollen wir in diesem Blogpost beantworten.

Zunächst solltest du natürlich darauf achten, genügend zu essen. Wenn du den ganzen Tag hungrig herum rennst und deinem Körper nicht die Energie gibst, die er benötigt, kann er dich natürlich im Alltag nicht so gut unterstützen und du wirst schneller müde, erschöpft oder lustlos. Um das zu vermeiden, solltest du stets genügend Lebensmittel parat haben, sei es bei dir zu Hause, im Büro oder unterwegs. Denn in den meisten Fällen liegt Stress Hunger, eine Unter-, Ober-  oder Fehlernährung zugrunde. Wenn wir dir dazu raten, genügend zu essen, meint das natürlich auch die richtigen Lebensmittel. Dies bedeutet, dass du dich nicht mit Zucker und Kohlenhydraten vollstopfen solltest, sondern lieber auf Ballaststoffe und frische Lebensmittel zurückgreifen wolltest. Welche Lebensmittel dies sind, erklären wir in den folgenden Abschnitten.

Wichtige Nährstoffe für Dein Nervensystem

Anhand der jeweiligen Nährstoffe kannst du erkennen, ob Lebensmittel dann Nervensystem besonders gut tun. Es gibt nämlich spezielle Mikronährstoffe, die dazu beitragen, dann Leistungsfähigkeit zu erhalten und diese im besten Fall sogar zu steigern. Sicherlich ist dir bereits bekannt, dass Wasser etliche Vitamine und Mineralstoffe enthält, die unser Körper benötigt. Bevor mir also anfangen zu essen, sollten wir stets daran denken, genügend Wasser zu trinken. Denn bereits ein Glas Wasser kann dazu beitragen, deine Leistung zu pushen und dein Nervensystem zu unterstützen. Des Weiteren findest Du wichtige Makro- und Mikronährstoffe in Eiweiß sowie in komplexen Kohlenhydraten.

Unseren vorherigen Blogpost haben wir bereits über das Super Vitamin B geredet. Die verschiedenen B-Vitamine enthalten wichtige Stoffe für unsere Nerven. Bis bedeutet, dass B Vitamine für starke Nerven relevant sind. Insbesondere Vitamin B1, B2, B6 B12 spielen eine entscheidende Rolle, wenn es um das menschliche Nervensystem geht. Daher sind diese Vitamine für Muskeln und Nerven wichtig. Sie helfen dir dabei, dich gegen Stress auszurüsten und besser mit diesem umgehen zu können. Zudem schützen Sie den menschlichen Körper vor Sauerstoffverbindungen, welche zellschädigend sind, das sind die freien Radikale, die wir bereits kennengelernt haben.

Doch nicht nur unsere Freunde die B-Vitamine sind interessant, wenn es um Nerven und Muskeln gibt. Auch Mineralstoffe, darunter Kalium, Calcium und Magnesium, Helfen dabei, einen stressfreien Tag zu überstehen oder diesen im besten Fall zu verhindern.

Die richtigen Vitamine für Muskeln und Nerven

Die richtigen Vitamine für Muskeln und Nerven
Die richtigen Vitamine für Muskeln und Nerven

Um es noch einmal übersichtlich für euch zusammenzufassen, möchten wir euch die verschiedenen Wirkungen der Vitamine und Mineralstoffe für Muskeln und Nerven in denen. Die B Vitamine helfen dem Energiestoffwechsel des Menschen und unterstützen zudem die Funktion des Nervensystems und auch die Bildung von Neurotransmittern. Unser beliebtes Vitamin C ist ein Antioxidant, welcher den menschlichen Körper vor freien Radikalen schützt. Das Gleiche gilt übrigens auch für das Vitamin E, welches ebenfalls zu den Antioxidantien gehört. Wenn wir uns nun die Mineralstoffe anschauen, werden wir feststellen, dass gerade Magnesium eine große Rolle bei der Funktion unserer Muskeln und Nerven spielen.

Zudem unterstützt Magnesium dich dabei, den Tag über fit zu bleiben und deine Müdigkeit zu minimieren. Calcium hingegen ist besonders wichtig für den Energiestoffwechsel und ebenfalls für die Vermittlung der verschiedenen Nervenzellen. Dies bedeutet, dass Calcium dafür sorgt, dass die Reize von einer Nervenzelle zur anderen weitergeleitet werden können. Die Regulierung des Blutdrucks und auch die Übertragung verschiedene Reize von Muskeln und Nerven werden von dem Mineralstoff Kalium unterstützt.

Unsere Freunde Zink und Kupfer sorgen dafür, Deine Zellen vor dem oxidativen Stress zu schützen und sie zu unterstützen. Daher sind auch diese Stoffe große Freunde, wenn es um Dein Nervensystem geht. Wusstest Du zudem, dass serotoninreiche Lebensmittel Deine Laune anheben können? Sie können dazu beitragen, dass sich Deine Stimmung verbessert. Immerhin kennen wir bereits das Serotonin, welches auch als Glückshormon bekannt ist. Damit wir diesen tollen Stoff selbst in unserem Körper herstellen können, benötigt dieser die Vitamine B12, B6 und auch unsere liebe Aminosäure Tryptophan.

Wie entkomme ich Stress im Alltag?

Viele eiweißhaltige Lebensmittel enthalten die Aminosäure Tryptophan, welche nur mit Hefe der bekannten Kohlenhydrate über unser Blut ins Gehirn gelangen kann. Kohlenhydrate führen nämlich zu einer Insulinausschüttung, welche dazu beiträgt, dass die Aminosäure in unser Gehirn gelangen und dort ihre Aufgaben erledigen kann. Daher möchten wir dir nachfolgend die perfekte Nervennahrung für deinen Körper präsentieren. Diese unterstützt deinen Körper und Geist hervorragend und hilft dir dabei, mit Alltagsstress umzugehen.

Nüsse und Kerne liefern dir und deinem Körper große Mengen an den verschiedenen B-Vitaminen. Insbesondere das Vitamin B1 ist hierbei von großer Relevanz.

Ebenso spielen Magnesium, Vitamin E und Kalium eine große Rolle. Nüsse, Samen und Kerne sind zudem glutenfrei, vegan und eignen sich hervorragend für einen kleinen Snack zwischendurch oder unterwegs. Gerade Leinsamen oder Kürbiskerne beispielsweise enthalten viele der oben genannten Mikronährstoffe, die dir und deinem Nervensystem helfen.  Die beliebten Bananen enthalten nicht nur relevante Vitamin B6, sondern ebenfalls Magnesium, Kalium und auch Tryptophan. Wie wir eben gelernt haben, spielt diese Aminosäure eine große Rolle, wenn es um unser Glückshormon Serotonin geht. Doch auch grünes Gemüse kann dich dabei unterstützen, Stress aus dem Alltag zu entfernen. Insbesondere Spinat, Grünkohl, Brokkoli und viele weitere schenken dann die benötigten Termine und zusätzlich Calcium, Vitamin C, Vitamin B, Eisen und Kalium.

Wie senke ich mein Stresslevel langfristig?

Es gibt viele Möglichkeiten, sein Stresslevel akut zu senken.  Doch primär gilt es, den Stress langfristig aus seinem Leben zu entfernen und mit diesem besser umgehen zu können. Daher möchten wir dir auch einige Lebensmittel präsentieren, die dein Stresslevel langfristig senken können und dabei beitragen, dann Nervensystem zu unterstützen.

Mit Haferflocken am Morgen schenkst du deinem Körper Aldi Vitamine und die Ruhe, die er benötigt. Mit den passenden Frühstücksflocken lieferst du deinem Körper eine große Menge an Vitamin B1, B3 und Tryptophan. Wenn es um die Aminosäure Tryptophan geht, können wir dir Kakao wärmstens empfehlen. Dann Kakao enthält nicht nur diese Aminosäure sondern ebenfalls verschiedene Flavonoide, die zusätzlich dein Herz und dein Kreislauf unterstützen und dich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen bewahren können.

Es ist bereits bekannt, dass die Inhaltsstoffe von Fisch relevant und gut für das menschliche Gehirn sind. Dank der in dem Fett enthalten in gesunden Fette werden zudem deine Nerven gestärkt. Dies bedeutet, dass du Lachs, Hering oder auch Thunfisch zu den nehmen kannst, um wichtige Omega 3 Fettsäuren zu erhalten, die deinem Nervensystem und deinen Muskeln helfen.

otherPostsCategory Nervensystem

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6320 Rezensionen