Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
10 May, 2022

Schäden des Rauchens – was geben Laboruntersuchungen wieder?

Welche Schäden des Rauchens wurden anhand verschiedener Laboruntersuchungen nachgewiesen? Belies Dich hier.

Wir haben uns in unseren letzten Ratgebern bereits mit den kurzfristigen sowie langfristigen Folgen von Rauchen befasst. Welche Schäden kann der Tabakkonsum ansonsten mit sich bringen? Welche akuten Probleme können hervorgerufen werden; welche negativen Folgen von Tabakkonsum gibt es? Wir wollen Euch über die Gefahren des Rauchens aufklären und Euch mit auf den Weg geben, welche Krankheiten sowie Beschwerden verhindert werden können, wenn Du nicht rauchst. Wir wünschen viel Freude beim Lesen dieses Textes.

Die verschiedenen schlimmen Folgen von Tabakkonsum

Zu den möglichen Folgen des Rauchen zählen laut Laboruntersuchungen zahlreiche Beschwerden, Einschränkungen und auch Erkrankungen. Um diese zu vermeiden, solltest Du sofort mit dem Tabakkonsum aufhören und Dich stattdessen mit den passenden personalisierten Nahrungsergänzungsmitteln eindecken. Diese versorgen Dich und Deinen Körper mit wichtigen Vitalstoffen, die Ihr beide tagtäglich benötigt.

Zu den mitunter bekanntesten Folgeerkrankungen, welche durch das Rauchen aufkommen können, zählen verschiedene Lungenbeschwerden, diverse Herz-Kreislauf-Erkrankungen, eine chronische Bronchitis sowie etliche Krebserkrankungen. Diese langfristigen Folgen des Rauchens sind jedoch nur ein kleiner Part der möglichen Auswirkungen eines Tabakkonsums.

Dabei ist Krebs vermutlich die gefährlichste Folge des Rauchens und sollte gewiss nicht unterschätzt werden. All diese Folgeerkrankungen kommen in der Regel nur sehr langsam und schleichend, weshalb Raucher und Raucherinnen oftmals nicht bemerken, wie sehr sie ihrem eigenen Körper gerade schaden.

Folgen von Rauchen auf die Lunge und die Atemwege

Wenn wir uns gerade mit den langfristigen Auswirkungen befassen, sollten wir uns auch die Folgen des Rauchens für Atemwege und Lunge ansehen. Denn bereits binnen kürzester Zeit schadest Du Deiner Lunge sowie auch Deinen Atemwegen immens. Viele Schäden können erst längere Zeit nach einem Nikotinentzug verbessert werden. Dabei ist es jedoch so, dass mindestens kleinere Schäden in der Regel bleiben. Somit bleiben die fatalen Folgen auf die Lunge und die Atemwege, wodurch schwieriger geatmet, sich bewegt oder auch geredet werden kann.

Langfristig gesehen, erhöht der Tabakkonsum natürlich auch das Risiko, an einer Krebserkrankung, wie beispielsweise Lungenkrebs, zu erkranken.

Dabei ist es so, dass auch das Passivrauchen Lungenkrebs auslösen kann.

Mehr als 90% aller Lungenkrebserkrankungen hängen – durch Laboruntersuchungen nachgewiesen – mit einem stetigen Tabakkonsum (sei er aktiv oder auch passiv) zusammen.

Erschreckend, oder? Zusätzlich entwickeln sich durch das Rauchen weitere Entzündungen. Diese können nach einer Zeit dazu führen, dass Atemwege abgebaut werden, wodurch Raucher und Raucherinnen leichter erkranken können. Dabei wird das Ausatmen der betroffenen Personen stark beeinträchtigt. Dies kann im schlimmsten Fall zu Lungenemphysem führen. Dadurch wiederum wird das Ein- und Ausatmen sehr schwer gemacht. Durch das verschlechterte Atmen kann eine Unterversorgung von Sauerstoff auftreten, wodurch das Herz im schlimmsten Fall nachlassen und ausfallen kann. Dies führt zum Tod.

Laboruntersuchungen zeigen langfristige Folgen des Rauchens auf

Laboruntersuchungen zeigen langfristige Erkrankungen durch Tabak
Laboruntersuchungen zeigen langfristige Erkrankungen durch Tabak

Neben den zahlreichen langfristigen Folgen des Rauchens kommen auch akute Auswirkungen einher. Zu denen zählt beispielsweise das erschwerte Altern. Durch den stetigen Tabakkonsum wird zudem das Immunsystem geschädigt, wodurch Wunden schlechter heilen können und Dein gesamter Körper nicht mehr so gut geschützt werden kann. Die Haut von Raucherinnen und Raucher verliert mit der Zeit an Elastizität und Spannung, weshalb sie sehr schnell faltig wird. Auch der akute Einfluss auf die Zähne und die Zahnhygiene beim Tabakkonsum sollte erwähnt werden. Hierbei ist es so, dass Raucher und Raucherinnen oftmals unter gelben Zähnen leiden und sehr viel älter wirken als NichtraucherInnen.

Da rauchen zudem die Blutgefäße angreift kommt es sehr viel häufiger zu einer Verkalkung der Gefäße. Durch den stetigen Tabakkonsum wird die Durchblutung verschlechtert, und durch Organe weniger Blut und Sauerstoff erhalten. Dadurch erhöht sich das Risiko für verschiedene Erkrankungen im Herzbereich und auch Beschwerden mit dem Kreislauf. Welche Folgeerkrankungen können durch das Rauchen entstehen? Wenn wir uns die Herz-Kreislauf-Erkrankungen anschauen, sind typische Folgen des Rauchens Durchblutungsstörungen, Schlaganfälle oder auch ein Herzinfarkt.

Zuckerkrank? Ja, auch diese Erkrankungen können durch das Rauchen hervorgerufen werden. Denn rauchen hat einen fatalen Effekt auf unseren Zuckerstoffwechsel. Während Menschen rauchen und Tabak konsumieren, kann es passieren, dass die Zellen ihre Sensibilität Insulin gegenüber verlieren oder diese sich verringert. Dadurch entsteht ein erhöhtes Risiko für Diabetes Typ 2. Was geschieht nun? Es erhöht sich wieder einmal das Risiko, an den oben bereits genannten Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken.

Laboruntersuchungen zeigen langfristige Erkrankungen durch Tabak

Da Tabak aus zahlreichen Schadstoffen besteht, wirken diese sich natürlich beim Verbrennen und Einatmen hochgiftig auf den Körper aus. Ein Großteil der Stoffe im Tabak ist schädlich, krebserregend und ein Teil sogar tödlich. Durch den Tabakkonsum können viele verschiedene Krebserkrankungen hervorgerufen werden.

Dabei ist es so, dass Raucher und Raucherinnen ein sehr viel höheres Risiko haben, an verschiedenen Krebserkrankung, wie beispielsweise Speiseröhrenkrebs, Kehlkopfkrebs oder auch luftröhrenkrebs, zu erkranken.

Außerdem konnten verschiedene Laboruntersuchungen weitere Krebserkrankungen festhalten, für die bei Rauchern und Raucherinnen ein erhöhtes Risiko besteht. Zu diesen Krebserkrankungen gehören unter anderem der Nierenkrebs, Brustkrebs, Nasenkrebs, Krebs im Rachen, Leberkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs und Gebärmutterhalskrebs.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal betonen, wie schädlich und sinnfrei der Tabakkonsum ist. Anstatt zu rauchen, sollten wir uns alle stets mit den wichtigen Vitalstoffen versorgen, die wir tagtäglich benötigen. In unserem Shop findest Du daher und die passenden Selbsttests für zu Hause mit Haarprobe. Diese geben Dir binnen weniger Tage ein Ergebnis, und teilen Dir mit, an welchen Vitaminen es Deinem Körper noch mangeln könnte. Darauf basierend kannst Du die personalisierten Nahrungsergänzungsmittel unserem Shop erwerben. Unser Labor steht diese Nährstoffmischung explizit für Dich und die Bedürfnisse Deines Körpers her.

otherPostsCategory Rauchen

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6335 Rezensionen