Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
3 January, 2022

Hormone und der menschliche Stoffwechsel

Inwiefern beeinflussen Hormone den menschlichen Stoffwechsel? Welche Hormone spielen eine große Rolle, wenn es um den Energiehaushalt des Menschen geht?

Hey Du, schön, Dich wieder dabei zu haben! Wusstest Du, dass es verschiedene Hormone gibt, welche Deinen Stoffwechsel sowie auch Dein Gewicht verändern können. Dabei ist es nämlich so, dass Hormone bestimmte Prozesse im menschlichen Körper durchführen beziehungsweise an ihnen beteiligt sind und diese beeinflussen. Nun kann es jedoch passieren, dass Dein Energiehaushalt nicht mehr normal funktioniert. Dies kann verschiedene Ursachen sowie auch unterschiedliche Folgen haben. Denn auch Dein eigenes Körpergewicht ist abhängig von Deinem Hormonhaushalt. Wenn dieser nicht wie gewohnt funktioniert, wirkt sich dies in der Regel ebenfalls auf das Gewicht des Menschen aus. Nachfolgend möchten wir mit Dir zusammen erörtern, welche Hormone sich positiv auf den menschlichen Stoffwechsel auswirken. Wir wünschen Dir viel Freude beim Lesen dieses Textes und eine angenehme, ausgewogene, abwechslungsreiche Winterzeit.

Den Energiestoffwechsel des Menschen beeinflussen

Nun möchten wir uns gemeinsam mit Dir anschauen, welche Hormone sich besonders positiv auf den menschlichen Energiestoffwechsel auswirken können und diesen im besten Fall sogar ankurbeln. Dabei erklären wir Dir jeweils, um welches Hormon es sich handelt und geben Dir einige interessante Fakten zu diesem Hormon sowie auch seiner Auswirkung auf den menschlichen Stoffwechsel.

Dabei starten wir mit einem der Klassiker, von dem Du sicherlich auch schon etwas gehört hast: dem Insulin. Als einer der vermutlich bekanntesten Hormone macht das Insulin seinem Namen alle Ehre. Es beeinflusst das Gewicht des Menschen, aufgrund seiner Aufgaben im Körper: Das Insulin ist dafür zuständig, Glukose aus Deinem Blut in Deine Zellen zu verschieben und wird selbst in der Bauchspeicheldrüse, besser gesagt, dort in den ß-Zellen hergestellt. Sobald das Insulin die Glucose in die Zellen transportiert hat, werden sie dort für die Energiegewinnung genutzt. In manchen Fällen wird die Glucose ebenfalls als Glykogen in Deiner Leber gespeichert, bevor sie in Energie umgewandelt wird. Wenn Du nun ein kohlenhydrathaltiges Mittagessen hattest, wird Dein Blutzuckerspiegel vermutlich zunächst steigen. Die oben genannten Zellen in Deiner Bauchspeicheldrüse sorgen nun dafür, dass Insulin in Deinem Blut ausgeschüttet wird, um auf diesen Anstieg des Blutzuckerspiegel zu reagieren.

In manchen Fällen funktioniert das körpereigene Insulin des Menschen nicht mehr korrekt, in diesem Fall ist die Rede von einer Insulinresistenz. Die Folgen dieser Resistenz könnten starkes Übergewicht sowie hohe Fettleibigkeit sein. Die Tatsache, dass Insulin zudem auch für die Fettverbrennung zuständig ist bzw diese bestimmt und beeinflusst, hat zur Folge, dass der menschliche Körper stets einen konstanten Blutzuckerspiegel aufweisen sollte. Dieser sollte in der Regel nicht zu hoch oder zu niedrig sein, um Fettleibigkeit, Übergewicht und weitere schlimme Folgen zu vermeiden.

Auf welche Lebensmittel sollte ich für einen guten Stoffwechsel verzichten?

Es ist natürlich klar, dass verschiedene Hormone den menschlichen Stoffwechsel ankurbeln und verändern können. Ebenso selbstverständlich sollte es sein, dass verschiedene Lebensmittel (die ?falschen? nämlich) Deinen Energiehaushalt auch negativ beeinflussen können. Insbesondere dann, wenn eine Insulinresistenz vorhanden ist, solltest Du auf Produkte mit hohem Zuckeranteil verzichten. Das Gleiche gilt für andere einfache Kohlenhydrate und Produkte aus Weißmehl beispielsweise. Doch weshalb ist das so? Bei einfachen Kohlenhydraten ist es in der Tat so, dass sie schneller in ihre einzelnen Teile zerlegt werden und direkt in die Blutbahn gelangen, wodurch wiederum Dein Blutzucker ansteigt. In diesem Fall muss Deine Bauchspeicheldrüse sehr viel Insulin ausschütten, damit sich Dein Blutzuckerspiegel wieder regulieren und normalisieren kann. Nun ist es so, dass dabei auch der Blutzuckerspiegel schneller sinkt. Durch diese schnellen Veränderungen in Deinem Körper ist es meist so, dass häufiger Heißhunger die Folge ist.

Oftmals geht mit dem häufigen Verzehr von einfachen Kohlenhydraten ein Übergewicht oder auch eine Fettleibigkeit einher. Daher solltest Du im besten Fall gesündere Alternativen, wie beispielsweise frisches Gemüse, Vollkornprodukte oder andere Nahrung, die viele Ballaststoffe inkludiert, in Deinen Ernährungsplan integrieren. Dafür kannst Du auf ungesunde, künstlich hergestellte Süßigkeiten, Weißbrot und ähnliches verzichten.

Nun kommen wir zum nächsten Hormon, welches den menschlichen Stoffwechsel beeinflussen kann, und ebenfalls unter dem Titel Hungerhormon bekannt ist. Die Rede ist hierbei von Ghrelin. Wir haben in früheren Artikeln bereits den Hypothalamus kennengelernt. Nun ist es so, dass das Ghrelin genau diesen beeinflusst, oder besser gesagt mit diesem kommuniziert. Dieser Teil des Gehirns (=Hypothalamus) ist nämlich für die Regulierung Deines Hungergefühl zuständig. Das Ghrelin sorgt für die Normalisierung Deines Appetits und Deines Hungers. Insbesondere in den Zellen Deiner Magenschleimhaut befindet sich das Hormon Ghrelin. Du wirst jedoch auch in vielen anderen Geweben, wie beispielsweise eben dem Hypothalamus wiederfinden. Je mehr Ghrelin letztendlich von Deiner Magenschleimhaut produziert oder ausgeschüttet wird, umso größer wird auch Dein Hunger sein.

Den Energiestoffwechsel des Menschen beeinflussen
Den Energiestoffwechsel des Menschen beeinflussen

Hilft das Hormon Ghrelin dem menschlichen Stoffwechsel?

Tatsächlich kann auch das Hormon Ghrelin Deinen Energiehaushalt beeinflussen, wie wir soeben gelernt haben. Es kann nämlich Deinen Appetit verändern und auch erhöhen. Somit beeinflusst das Hormon Ghrelin auch das menschliche Gewicht. Dabei ist es so, dass Dein Ghrelinspiegel vor dem Essen in die Höhe steigt und anschließend wieder sinkt. Im besten Fall greifst Du auf proteinreiche Nahrung zurück, damit das Ghrelin nach dem Essen stark gesenkt wird. Hierbei kannst Du auf Milchprodukte, Eier aber auch Fisch und Fleisch sowie Hülsenfrüchte zurückgreifen.

Bestimmt hast Du auch schon einmal von dem Hormon Cortisol gehört, welches ebenfalls den menschlichen Stoffwechsel beeinflussen kann. Dieses Hormon weist eine entzündungshemmende sowie auch Blutzucker regulierende Wirkung auf und ist zudem auch an Deinem Fettstoffwechsel sowie Deinem Eiweißstoffwechsel beteiligt. Außerdem ist Cortisol ein relevantes Stresshormon für den Menschen. Wenn Du in einer Stresssituation bist, schüttet Dein Körper noch mehr Cortisol aus, weshalb sich Dein Blutzuckerspiegel erhöhen wird. Diese Ausschüttung von Cortisol kann letztendlich zu häufigeren Heißhungerattacken führen.

Wenn wir uns das Hungerhormon Ghrelin angeschaut haben, müssen wir nun ebenfalls einen Blick auf Leptin werfen. Denn auch dieses Hormon kommuniziert mit dem Hypothalamus, wirkt jedoch in die entgegengesetzte Richtung von Ghrelin. Dies bedeutet, dass Leptin Dein Hungergefühl reguliert und minimiert und ebenfalls als natürlicher Appetitzügler bekannt ist.

Das war’s wieder einmal von uns! Wir freuen uns, wenn wir Dir mit diesem Text ein wenig weiterhelfen und Dir einige Tipps und Tricks mit auf den Weg geben konnten, inwiefern Du Deinen Stoffwechsel mit dem passenden Hormonen beeinflussen kannst. Ebenfalls solltest Du natürlich auch die passende Ernährung achten. Da dies nicht immer ganz so einfach umzusetzen ist, kannst Du bei uns auch personalisierte Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen, welche Dir dabei helfen, Deinem Körper all die Vitamine zu liefern, die er für Euer freudiges Leben benötigt.

otherPostsCategory Stoffwechsel

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6373 Rezensionen