Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
10 January, 2022

Der Hungerstoffwechsel des Menschen

Heute schauen wir uns den Hungerstoffwechsel beim Menschen an und erörtern, wann dieser eintreten kann und was er für Deinen Körper überhaupt bedeutet.

Da wir uns in diesem Monat primär mit dem Stoffwechsel der Menschen und auch dem der Tiere befassen, möchten wir uns in diesem Artikel dem Hungerstoffwechsel widmen. Denn ein guter Stoffwechsel wird nicht durch eine schnelle, radikale Diät hervorgerufen. Oftmals bewirkt dies sogar das genaue Gegenteil und bringt den Energiestoffwechsel durcheinander. Wir schauen uns, wie Du bist bereits gewohnt bist, zunächst einmal die Definition des Begriffes an, um gemeinsam herauszufinden, was der Hungerstoffwechsel für den menschlichen Körper bedeutet. Anschließend möchten wir uns gemeinsam mit Dir anschauen, wozu der Hungerstoffwechsel beim Menschen führen kann und mit welchen weiteren Auswirkungen sowie Einschränkungen zu rechnen ist.

Was bedeutet der Hungerstoffwechsel?

Der Hungerstoffwechsel meint die Reaktionen in Deinem Körper, die ausgelöst werden, wenn Du über längere Zeit hinweg keine oder zu wenig Nahrung (also Kalorien, sprich Energie) aufgenommen hast. Du kannst den Hungerstoffwechsel als eine Notbremse betrachten, welche dem menschlichen Körper von Natur aus gegeben ist, damit er länger überleben kann. Wenn nun Dein normaler Energiebedarf über Deine Nahrung nicht mehr gedeckt wird, werden Deine körpereigenen Reserven abgebaut. Dies bedeutet, dass Dein Körper auf bereits gespeicherte Energie (das meint unter anderem Dein Fett im Körper, aber primär die Muskelmasse) zurückgreift, um Dich gesund und am Leben zu halten. Nur auf diese Weise können lebenswichtige Prozesse im menschlichen Körper weiter stattfinden. Außerdem verlangsamt sich in der Regel der normale Stoffwechsel, wenn über einen längeren Zeitraum hinweg zu wenig Energie aufgenommen wurde, was bedeutet, dass Dein täglicher Energiebedarf sich minimiert.

Oftmals versuchen wir Menschen, mit einer viel zu starken Diät abzunehmen. Dass wir dabei in der Regel genau das Gegenteil bewirken, ist vielen von uns wahrscheinlich nicht bewusst. Denn, wenn Du zu wenig Kalorien pro Tag zu Dir nimmst, greift Dein Körper letztendlich auf die bereits vorhandenen Reserven, wie wir oben bereits erklärt haben. In diesem Fall greift die Notbremse und hilft Dir dabei, die Prozesse in Deinem Körper weiterhin durchzuführen. In der Regel ist es so, dass Du mit einer radikalen Diät vermutlich sehr schnell vermeintlich sehr viel abnehmen wirst, dies sich jedoch binnen kürzester Zeit auch wieder radikal ändern wird. Der Grund hierfür ist der oben genannte Hungerstoffwechsel des Menschen.

Was passiert mit meinem Körper bei einer radikalen Diät?

Wenn wir uns nun den Hungerstoffwechsel des Menschen anschauen, werden wir feststellen, dass dies ein Teil der Evolution ist. Dank dieser Notbremse, dieses Hungerstoffwechsel sind Menschen bereits seit Jahrhunderten in der Lage, zu überleben, obwohl sie – teils sogar sehr lange Zeit –  hungern mussten. Wir können den Hungerstoffwechsel also als natürliche Überlebenshilfe ansehen. Selbst, wenn Du nur etwa 500 Kilokalorien weniger pro Tag zu Dir nimmst, als Du eigentlich benötigst, setzt Dein Körper sich selbst in den ?Notzustand? und greift auf seine Reserven zurück. Die meisten Diäten weisen einen Ernährungsplan auf, der oftmals sogar mehr als 500 Kilokalorien unter dem normalen Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt.

Nun ist es relevant, dass wir uns anschauen, auf welche Reserven der menschliche Körper zurückgreift, wenn wir hungern. Denn in erster Linie wird Deine Muskelmasse genutzt und somit auch abgebaut. Dadurch wird der normale Energiebedarf heruntergesenkt. Du kannst davon ausgehen, dass sicherlich auch ein wenig Fett abgebaut wird, jedoch handelt es sich hierbei nur um eine kleine Menge, einen kleinen Bruchteil. Diese kleine Menge verringert sich sogar im Laufe der Diät weiter, sodass immer weniger Fett verbrannt wird. Dies liegt daran, dass sich der gesamte Energieumsatz minimiert und der Körper insgesamt weniger Kalorien verbrennt. (Selbst, wenn Du Dich lediglich ausruhst, verbrennst Du während einer radikalen Diät sehr viel weniger, als Du es sonst tun würdest.)

Zusammenfassung: Wenn Du über längere Zeit hinweg mindestens 500 Kilokalorien (pro Tag) weniger als benötigt zu Dir nimmst, setzt sich Dein Körper in den Hungerstoffwechsel und verbrennt dabei primär Deine Muskelmasse. Durch Sport und die erhöhte Aufnahme von Eiweißen kann dies meist nicht behoben oder dem entgegengewirkt werden.

Den eigenen Stoffwechsel ankurbeln

Den eigenen Stoffwechsel ankurbeln
Den eigenen Stoffwechsel ankurbeln

Ein kurzer Tipp an dieser Stelle: wenn Du während einer radikalen Diät binnen kürzester Zeit viel Gewicht verloren hast, liegt dies in der Regel daran, dass Dein Körper mehr Wasser ausgeschieden hat. Dies bedeutet, dass Du nicht wirklich abgenommen sondern lediglich Wasser verloren hast. Wenn Du nun aus einer radikalen Diät herauskommst, legt Dein Körper sehr viel schneller Fettreserven an, um sich auf die nächste Notsituation vorzubereiten. Durch die radikale Diät hast Du Deinem Körper gezeigt, dass er aktuell hungern muss, weshalb er sich nun noch besser auf eine weitere Hungerzeit einstellen möchte. Dies wiederum bedeutet, dass vermehrte Radikaldiäten ebenfalls dazu beitragen können, dass Dein Körper schneller größere Fettreserven anlegt. Wie Du Dir denken kannst, sorgt das wiederum dafür, dass Du schneller zunimmst.

Daher solltest Du nicht auf radikale Diäten zurückgreifen, sondern lieber mehr Bewegung ausführen und weniger Kohlenhydrate durch Deine Nahrung aufnehmen. Dennoch solltest Du Deinem Körper dabei stets die benötigten Kilokalorien, also die Energie, liefern, damit er eben nicht auf Deine bereits vorhandenen Reserven zurückgreifen muss. Im besten Fall sorgst Du mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung dafür, dass Dein Körper auf ebenso gesunde und natürliche Art und Weise abnimmt, wenn dies Dein Ziel ist. Eine ausgewogene Ernährung solltest Du ohnehin genießen, damit Dein Körper tagtäglich all die relevanten Prozesse und Funktionen durchführen kann.

Wenn Du Dir an dieser Stelle nicht ganz sicher bist, ob Du ausreichend Vitamine zu Dir nimmst, kannst Du unseren Vitamin Selbsttest für Zuhause mit Haarprobe durchführen. Darauf basierend kannst Du Dir von unserem Labor personalisierte Nahrungsergänzungsmittel erstellen lassen. Diese sind explizit auf Deine Bedürfnisse ausgelegt.

otherPostsCategory Stoffwechsel

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6331 Rezensionen