Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
17 January, 2022

Wie wirkt sich Stress auf den menschlichen Stoffwechsel aus?

Lang anhaltender Stress kann sich negativ auf den menschlichen Stoffwechsel auswirken. Die Gründe, Symptome sowie Verbesserungen möchten wir uns heute anschauen.

Sicherlich ist Dir bereits klar, dass Stress zu vielen negativen Aspekten in unserem Körper führen kann. Wenn ein Mensch lange unter Stress steht, kann sein Immunsystem geschwächt und seine Stimmung angeschlagen sein sowie seine gesamten Prozesse verlangsamt und verschlechtert werden. Wie wir bereits in älteren Artikeln und Ratgebern von uns gelernt haben, bedeutet Stress nicht immer gleich Stress. Es gibt verschiedene Arten von Stress, weshalb es wichtig ist, genauestens zu erkennen, unter welchem Stress Du selbst akut leidest. Klar ist sicher schon, dass chronischer Stress nach einiger Zeit schlimme Folgen mit sich ziehen kann, die ebenfalls den menschlichen Stoffwechsel beeinflussen können. Genau das möchten wir uns heute anschauen. Inwiefern beeinflusst chronischer Stress den menschlichen Stoffwechsel?

Kein Fettabbau durch Stress?

Stress und Cortisol wirken sich negativ auf den menschlichen Stoffwechsel aus. Selbst, wenn Menschen häufig und regelmäßig Sport treiben, jedoch unter Stress stehen, fällt es ihnen meistens nicht leicht, wirklich abzunehmen und Fett zu verbrennen. Hierbei kommt das Stresshormon Cortisol ins Spiel. Dieses verhindert die Gewichtsabnahme bzw auch die Abnahme von Fett. In der Regel wird Cortisol ausgeschüttet, wenn ein Mensch unter physischer oder psychischer Belastung steht. Wenn eine Person nun überlastet ist und stetig unter hohem Stress steht, wird ihr Cortisolspiegel vermutlich ebenfalls recht hoch sein. Dies wiederum kann die Fettverbrennung negativ beeinflussen und diese minimieren. Oftmals sind Folgen von einem hohen Cortisolspiegel Heißhunger, verschiedene Schlafstörungen und ebenfalls überschüssiges Fett. Der einzige Weg, dies zu vermeiden oder auch dem entgegenzuwirken, ist weniger Stress und der bessere Umgang mit dem Stress.

Auf lange Sicht gesehen beeinträchtigt das Stresshormon Cortisol viele Prozesse im menschlichen Körper, darunter ebenfalls den Stoffwechsel. Leider wird durch diese Stresshormone ebenfalls Deine Abwehr beeinträchtigt. Dies bedeutet, dass Deine körpereigene Immunabwehr nicht mehr so gut funktionieren kann, wie es sonst der Fall ist. Kurz gesagt: zu viel Cortisol im menschlichen Körper wirkt sich schlecht auf die menschliche Gesundheit und das Immunsystem aus. Wie bereits erwähnt, leidet ebenfalls Dein Stoffwechsel darunter. Durch das Stresshormon Cortisol werden außerdem zwei relevante Funktionen in unserem Körper gestoppt. Damit meinen wir auf der einen Seite die Herstellung von Testosteron in Deinem Körper, welche durch zu viel Cortisol gestoppt werden kann. Zum anderen wird zuviel Cortisol ebenfalls als Anti Insulin angesehen und betitelt. Dies bedeutet, dass es Deinem Körper, insbesondere Deiner Muskulatur, die Proteine wegnimmt und diese in Zucker, also Glukose, umwandelt.

Leptin und das Sättigungsgefühl – lerne den menschlichen Stoffwechsel kennen

Wenn der menschliche Körper zu viel von dem Stresshormon Cortisol besitzt, werden in der Regel zwei sehr wichtige und essenzielle Prozesse im Körper gestoppt. Wie oben kurz erklärt, sind diese Prozesse von großer Relevanz, wenn es um den Stoffwechsel geht. Daher solltest Du stets darauf achten, Deinen Stress und den Umgang mit diesem auf einem gesunden Level zu halten. Denn Cortisol wirkt nicht nur auf Deine Muskeln abbauend, sondern kann ebenfalls für verhäuften Heißhunger sorgen. Insbesondere der Heißhunger auf ungesunde Lebensmittel und viel Fast Food wird dadurch gestärkt. Dies wiederum hat natürlich, wie Du Dir denken kannst, einen negativen Effekt auf Deinen Körper sowie auch Deinen Stoffwechsel und Fettabbau. Ohne es wirklich zu merken, können wir schnell süchtig von Fast Food und ähnlichem werden, da diese Nahrungsmittel Stoffe enthalten, welche in unseren Körper Glückshormone ausschütten und uns somit das Gefühl geben, mehr davon zu wollen. Dies wiederum wirkt sich natürlich negativ auf unseren Fettabbau und somit ebenfalls auf unseren Stoffwechsel aus.

Ein weiterer negativer und nicht zu vernachlässigender Effekt, den zu viel Cortisol im menschlichen Körper hervorruft, ist die beeinträchtigende Auswirkung auf unsere Zellen. Durch zu viel Cortisol im Körper wird eine Art Resistenz gegen Leptin aufgebaut. Dieses Hormon ist jedoch wichtig, damit Deinem Körper zeitnah mitgeteilt wird, wie viel Fett in Deinem Speicher vorhanden ist. Wenn Du nun einen sehr hohen Leptinspiegel aufweist, setzt bei Dir und Deinem Körper das Sättigungsgefühl wahrscheinlich schneller ein, als wenn Dein Leptinspiegel geringer wäre. Wenn Du zu viel Stress verspürst und das Stresshormon Cortisol Deinen Leptinspiegel beeinflusst, kann es sein, dass Dein Sättigungsgefühl später einsetzt bzw vollständig ausbleibt. Dies wiederum beeinflusst natürlich Deinen Stoffwechsel negativ. Vermehrter Heißhunger und häufiger Appetit sind die Auswirkungen.

Wie senke ich meinen Cortisolspiegel und meinen Stress für meinen Stoffwechsel
Wie senke ich meinen Cortisolspiegel und meinen Stress für meinen Stoffwechsel

Wie senke ich meinen Cortisolspiegel und meinen Stress für meinen Stoffwechsel?

Neben seinen negativen Folgen auf den Stoffwechsel – welche insbesondere die Blockierung von dem organumgebenden Fett im menschlichen Körper meint – hat ein hoher Spiegel an Cortisol ebenfalls Auswirkungen auf Entzündungen. Cortisol unterstützt und verschlimmert nämlich Entzündungen. Durch ?falsche? Signale an Deine Abwehr, verwirrt das Cortisol Dein Immunsystem und sorgt somit dafür, dass Entzündungen nicht mehr bekämpft werden.

Keine Sorge, es besteht dennoch die Möglichkeit, Deinen Cortisolspiegel selbständig zu senken. Wenn Du häufigen Appetit und Heißhungerattacken vermeiden möchtest, und ebenso darauf achten willst, Deinen Stoffwechsel auf einem normalen Level zu halten, empfiehlt es sich natürlich, den eigenen Cortisolspiegel zu senken. Dies kann durch regelmäßige Sporteinheiten und anschließende Regenerationsphasen gefördert werden.

Insbesondere, wenn Du einen stressigen Tag hattest oder in einer Stresssituation warst, solltest Du Deinem Körper danach ausreichend Ruhe und Zeit schenken, damit dieser sich wieder zu erholen kann und nicht chronisch unter Stress stehen muss. In solch einem Fall solltest Du ebenfalls auf zu viel Zeit vor dem Bildschirm verzichten. Erfreue Dich lieber an Entspannungseinheiten oder verschiedenen Atemübungen sowie Yoga, welches Dich zur Ruhe bringt. Regelmäßige Saunabesuche beispielsweise können ebenfalls dazu beitragen, den eigenen Stress zu senken und somit auch den Stoffwechsel anzuregen. Ebenfalls können die passenden personalisierten Nahrungsergänzungsmittel Dir dabei helfen.

otherPostsCategory Stoffwechsel

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6335 Rezensionen