Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
24 June, 2022

Allergie und Unverträglichkeit

Hallo und herzlich willkommen zurück! Heute schauen wir uns die Unterschiede zwischen einer Allergie und einer Unverträglichkeit an. 

Da es ein sehr großes und wichtiges Thema ist, möchten wir uns heute mit Thema Allergie und Unverträglichkeit befassen. Dabei schauen wir uns die jeweiligen Definitionen an und gehen auf die Unterschiede und Gemeinsamkeiten ein. Denn relevant ist, dass Du stets weißt, dass eine Allergie nicht gleich eine Unverträglichkeit ist. 

Was ist eine Unverträglichkeit? 

Eine Unverträglichkeit, oder auch Intoleranz genannt, bedeutet, dass die betroffenen Personen unverträglich auf bestimmte Lebensmittel oder auch Substanzen reagieren. Das wiederum heißt, betroffene Menschen haben körperliche (teilweise auch psychische) Beschwerden, wenn sie die ?falschen? Lebensmittel konsumieren. Falsch bedeutet in diesem Fall eben Nahrungsmittel mit Inhaltsstoffen, die für die jeweiligen Personen unverträglich, also nicht oder nur schlecht verdaubar, sind.   

Was ist eine Allergie? 

Bei einer Allergie reagiert das körpereigene Immunsystem auf bestimmte Produkte, Inhaltsstoffe und Substanzen. Dadurch entstehen allergische Reaktionen, die in vielen Fällen sehr gefährlich sind und manchmal sogar einen Schock auslösen können, der im schlimmsten Fall tödlich sein kann. Bei einer Allergie sind die Symptome meist sehr viel stärker als bei einer Unverträglichkeit

Was sind die Unterschiede zwischen einer Allergie und einer Unverträglichkeit? 

Was sind die Unterschiede zwischen einer Allergie und einer Unvertra?glichkeit
Was sind die Unterschiede zwischen einer Allergie und einer Unvertra?glichkeit

Im Gegensatz zu einer Allergie betrifft eine Lebensmittelunverträglichkeit nicht das körpereigene Abwehrsystem. Das bedeutet, dass Dein Immunsystem bei einer Unverträglichkeit nicht beteiligt ist. Bei einer Allergie hingegen kommt es zu einer Reaktion Deines Immunsystems, da dieses denkt, dass bestimmte Lebensmittel Eindringlinge und Feinde sind. Darauf basierend kümmert sich Dein Abwehrsystem um die notwendige Abwehr und versucht, die vermeintlichen Feinde in Deinem Körper zu besiegen. Dadurch baut das System Antikörper auf, die eben gegen bestimmte Substanzen und Inhaltsstoffe von einigen Lebensmitteln kämpfen sollen. Bei einer Allergie kann es daher nicht nur zu einem Juckreiz, Brennen oder Schwellungen im Mund kommen, sondern ebenfalls zu lebensbedrohlichen Beschwerden des Kreislaufes oder einem anaphylaktischen Schock.

Bei einer Unverträglichkeit hingegen ist, wie bereits kurz erwähnt, ist Dein Immunsystem nicht beteiligt. Daher kommt es zu keiner immunologischen Reaktion Deines Körpers. Im Falle einer Unverträglichkeit hat der Körper in den meisten Fällen schlichtweg nicht genügend Enzyme, die jedoch notwendig sind, um bestimmte Bestandteile der Nahrung abzubauen und zu verdauen. Dadurch entstehen die Symptome und Beschwerden. Insbesondere bei Laktose, Fruktose, Gluten oder Histamin kommt es öfter zu einer Unverträglichkeit. Häufige Symptome eine Unverträglichkeit sind beispielsweise Beschwerden des Magens, wie Durchfall, Bauchschmerzen oder Blähungen, oder auch häufige Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und Rötungen der Haut.

In sehr vielen Fällen reagieren Menschen allergisch auf Milchprodukte, Weizen, Eier, sowie verschiedene Nüsse, Obst oder auch Fisch. Insbesondere bei kleinen Kindern solltet Ihr daher darauf Acht geben, rechtzeitig einen Allergietest bei einer Ärztin oder einem Arzt zu machen, um schlimme körperliche Reaktionen zu vermeiden. 

Unser Unverträglichkeitstest für zu Hause mit Haarprobe kann Dir aufzeigen, auf welche Stoffe Dein Körper unverträglich reagieren könnte. (Dieser Test ersetzt keinen Allergietest!) Für Erwachsene können sich auch personalisierte Nahrungsergänzungsmittel eignen, die den eigenen Körper rundum versorgen und verwöhnen.

otherPostsCategory Unverträglichkeiten

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6331 Rezensionen