Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
9 March, 2021

Ingwer Unverträglichkeit – Hat Ingwer Nebenwirkungen?

Ingwer gilt in vielen Ländern als Wunder-Wurzel. Sie wird eingesetzt, um Beschwerden aller Art zu heilen. Sie soll sowohl bei der Erkältung, als auch bei Übelkeit bedingt durch Reisekrankheit helfen. Du leidest an Verdauungsproblemen? Auch dann kann Ingwer helfen.

Wusstest du, dass Ingwer oft auch als Anti-Aging Mittel eingesetzt wird? Ingwer streckt voll mit Antioxidantien und Vitaminen. Er kann sowohl frisch aufgeschnitten als Tee verzehrt werden oder als Gewürz in vielen Gerichten. Ingwer gibt es sowohl, als frische Knolle zu kaufen, als auch als Pulver. Dem Verzehr wird in vielen Fällen eine äußert positive Wirkkraft nachgesagt.

Die Knolle wirkt außerdem antibakteriell und soll dabei zusätzlich eine gesunde Verdauung fördern. Ingwer wird deshalb nicht nur in vielen Küchen als Gewürz eingesetzt, sondern tatsächlich auch als Medizin gegen unterschiedlichste Beschwerden. Dies ist vor allem auf die im Ingwer enthaltenen ätherischen Öle zurückzuführen.

[medicross id=’880844′]

Was viele nicht wissen ist, dass die Wunder-Wurzel tatsächlich viele Nebenwirkungen hat. Der Verzehr von Ingwer kann sich dementsprechend negativ auf deinen gesamten Organismus auswirken. Vor allem, wenn du an einer Unverträglichkeit gegenüber der gelben Knolle leidest, musst du bei dem Verzehr sehr vorsichtig sein.

Im Folgenden kannst du mehr über die scharfe Knolle und ihre positive, aber auch negative Wirkung nachlesen. 

Wie wirkt Ingwer auf die Gesundheit?

Ingwer gilt nicht umsonst in vielen Kulturen als die Wunderknolle schlechthin. Die Fasern der Pflanze stecken voll mit Spurenelementen, Vitamin C, Magnesium, Kalzium, Natrium und Eisen. Kalium, Phosphor sowie eine Menge an Antioxidantien sind ebenfalls enthalten.

Die Knolle wirkt sich deshalb vor allem auf den Alterungsprozess der Zellen positiv aus. Davon profitiert nicht nur das Hautbild, sondern der gesamte Körper. Die Faltenbildung wird verlangsamt und der Körper wird mit allen wichtigen Vitaminen versorgt.

Die scharfe Knolle gilt deshalb nicht umsonst als sogenanntes Superfood. Ingwer fördert die Gesundheit des gesamten Körpers. Er wirkt durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und reinigt den Körper zusätzlich von Innen.

Ingwer ist deshalb ein beliebtes Mittel bei Erkältungen, Reiseübelkeit oder anderen Wehwehchen.

Die Nebenwirkungen von Ingwer

Was aber, wenn der Verzehr von Ingwer Beschwerden und Unwohlsein auslöst. Obwohl Ingwer viele positive Auswirkungen hat, leiden viele Menschen dennoch an Symptomen, wenn sie Ingwer verzehren.

Beschwerden im Magen-Darm-Bereich

Obwohl Ingwer grundsätzlich durch seine positive Wirkung überzeugt, kann Ingwer dennoch vor allem im Magen-Darm-Bereich viele Beschwerden auslösen. Grundsätzlich regt die Knolle die Verdauung an und wirkt sich dabei positiv auf die Darmflora aus.

Manche Menschen vertragen die hohe Konzentration der ätherischen Öle im Ingwer nicht. Wenn du an einer Unverträglichkeit gegenüber Ingwer leidest, kann sich die Knolle deshalb auch negativ auf deine Verdauung auswirken. Die Magenschleimhaut kann durch die Schärfe gereizt werden und Beschwerden wie Magenschmerzen, Blähungen oder Durchfall auslösen.

Durch die Schärfe des Ingwers reagieren viele Menschen außerdem mit Sodbrennen auf die Knolle.

Bisher konnten weder Wissenschaftler noch Ärzte herausfinden, warum Ingwer diese Beschwerden auslöst. Ingwer beeinflusst allerdings die Magenaktivität. Die Magenbewegung nimmt zu. Durch die erhöhte Magenbewegung kann mehr Magensäure in die Speiseröhre gelangen. Sodbrennen ist eine unangenehme Folge davon.

Die Gerinnung wird gehemmt

Ingwer wirkt sich auf die Blutgerinnung aus. Diese kann durch den Verzehr von Ingwer gehemmt werden. Vor allem, wenn du blutverdünnende Medikamente einnimmst, kann es sein, dass der Verzehr von Ingwer starke Nebenwirkungen bei dir auslöst.

Verzichte deshalb unbedingt auf den Verzehr von zu großen Mengen Ingwer. Spreche dich diesbezüglich auch unbedingt mit deinem Arzt ab. Er kann dir mehr Informationen dazu geben, ob und wie viel Ingwer du essen darfst.

Menschen, die oft an Nasenbluten leiden, leiden oft auch an starken Nebenwirkungen nach dem Verzehr von Ingwer. Durch die Hemmung der Blutgerinnung wird die Blutung zusätzlich verstärkt.

Ingwer in der Schwangerschaft

Wenn du gerade schwanger bist oder planst bald schwanger zu werden, musst du den Verzehr von Ingwer unbedingt vorher mit deinem Arzt absprechen.

Ingwer kann große Nebenwirkungen für schwangere Frauen haben. Die Nebenwirkungen schaden dabei nicht nur dich, sondern auch deinem ungeborenen Kind.

Ingwer wirkt Wehen fördernd. Demnach kann der Verzehr von zu viel Ingwer frühzeitige Wehen auslösen. Verzichte deshalb in den kritischen Schwangerschaftsmonaten am besten ganz auf Ingwer.

Dein Körper vollbringt in der Schwangerschaft Höchstleistungen. Der Verzehr von zu viel Ingwer in dieser ganz besonderen Zeit kann dazu führen, dass du vermehrt an Kopfschmerzen oder Sodbrennen leidest.

Viele Ärzte warnen deshalb auch in der Stillzeit explizit vor dem Verzehr von Ingwer. Durch die Muttermilch überträgst du die Wirkstoffe auf dein Baby. Bisher ist noch nicht bekannt, welche Wirkungen Ingwer auf Säuglinge haben kann. Um auf Nummer Sicher zu gehen, solltest du demnach lieber den Verzehr von Ingwer verzichten so lange du dein Kind stillst.

Reizung der Mundschleimhäute

Obwohl Ingwer bei Weitem nicht so scharf ist wie Chili, darfst du die Knolle nicht unterschätzen. Ingwer kann zwar nicht mit Chili mithalten, die Schärfe reicht dennoch aus, um Nebenwirkungen bei dir auszulösen.

Nicht selten berichten Menschen über ein Brennen im Mund, nachdem sie Ingwer gegessen haben. Meistens ist davon dann die Mundschleimhaut betroffen. Achte bei dem Verzehr von Ingwer deshalb unbedingt auf deinen Körper. Sobald du ein brennendes Gefühl im Mund wahrnimmst, solltest du keinen weiteren Ingwer zu dir nehmen.

Starkes Schwitzen ist ebenfalls ein Symptom dafür, dass du zu viel Ingwer gegessen hast.  Nehme die Zeichen deines Körpers wahr.

Ingwer und Gallensteine

Die gelbe Knolle fördert die Aktivität der Galle. Wenn du bereits an Gallensteinen leidest, kann es sein, dass der Verzehr von Ingwer starke Beschwerden bei dir auslöst. Die scharfe Knolle fördert die Produktion der Gallenflüssigkeit.

Um auf der sicheren Seite zu sein, ist es immer gut mit deinem Arzt zu sprechen, wenn du an Beschwerden leidest. Obwohl der Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Ingwer und Gallensteinen bislang noch relativ unerforscht ist, konnte die negative Wirkung des Ingwers dennoch bereits bestätigt werden.

otherPostsCategory Unverträglichkeiten

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6331 Rezensionen