Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Inhaltsverzeichnis
13 January, 2021

Wissenswertens zur Tomaten-Unverträglichkeit

Hast du dich schon mal müde oder abgeschlagen gefühlt, nachdem du Tomaten gegessen hast?

In der Tat leiden sehr viele Menschen an solchen Symptomen nach dem Verzehr von Tomaten. Bei manchen kommen zusätzlich noch Hautausschläge dazu. Diese Symptome deuten klar auf eine Tomatenallergie hin. Zwischen einer Allergie und einer Unverträglichkeit muss jedoch klar unterschieden werden.

Leidest du an einer Allergie wirst du nicht nur nach dem Verzehr an Symptomen leiden, sondern bereits, wenn du mit der Tomate in Kontakt kommst. Eine kurze Berührung reicht dann meistens schon aus, um eine allergische Reaktion hervorzurufen.

Die Unverträglichkeit hingegen lässt mit ihren Symptomen auf sich warten. Selbst wenn die Beschwerden erst Tage später auftreten, nachdem du die Tomate gegessen hast, kannst du dennoch an einer Unverträglichkeit erkrankt sein. Bei einer Tomaten-Unverträglichkeit liegt die Ursache für die Beschwerden im Darm. Bis die Tomate dort angekommen ist, kann es manchmal ein paar Tage dauern.

Aber was genau ist jetzt eine Tomatenallergie und wie unterscheidet sie sich von der Tomaten-Unverträglichkeit? Im Folgenden erfährst du mehr darüber und auch wie du dir helfen kannst, wenn du erkrankt bist.

[medicross id=’880844′]

Was ist eine Tomatenallergie?

Eine Allergie wird durch Antikörper im Körper ausgelöst. Das Immunsystem springt an und kämpft gegen den bösen Eindringling an. Resultat davon sind meistens schnell auftretende Beschwerden.

Die Symptome einer Allergie können meistens schon kurz nach dem Kontakt mit der Tomate auftreten. Nur wenige Sekunden reichen, um allergische Reaktionen auszulösen.

Aber wo liegt die Ursache einer Tomatenallergie?

Der Körper reagiert allergisch auf Tomaten. Eigentlich sind Tomaten vollkommen unbedenklich für den Körper. Dein Körper reagiert dennoch mit Beschwerden, wenn du an einer Allergie leidest. Das Immunsystem ist dann dementsprechend programmiert und löst eine Reaktion aus. Kurz gesagt handelt es sich dabei um eine Fehlprogrammierung des Immunsystems.

Eine Tomatenallergie ist meistens auf das in Tomaten enthaltene Histamin zurückzuführen. Der Körper bildet Antikörper, obwohl Tomaten eigentlich nicht bedrohlich für den Körper sind.

Eine klassische Reaktion sind Entzündungen im Körper. Eine Tomatenallergie tritt meistens in Kombination mit anderen Allergien auf. Es handelt sich deshalb in den meisten Fällen um eine sogenannte Kreuz-Allergie.

Leidest du an einer Latex-Allergie? Dann bist du höchstwahrscheinlich auch von einer Tomatenallergie betroffen. Experten sprechen hierbei von dem Latex-Frucht-Syndrom.

Die meisten Menschen erkranken zudem meistens auch an Unverträglichkeiten oder Allergien gegenüber anderen Lebensmitteln. Oft sind diese Menschen dann auch gegen anderes Gemüse oder Obst allergisch. Wer an einer Tomatenallergie leidet, ist meist auch gegen Bananen, Kiwi, Paprika oder Kartoffeln allergisch. Dies hängt mit dem hohen Histamin Gehalt in den Nahrungsmitteln zusammen.

Wenn bereits eine Tomatenallergie bei dir festgestellt wurde, ist die einzige Hilfe der vollkommene Verzicht. Tomaten stellen allerdings die Basis für viele Gerichte. Passe deshalb vor allem dann auf, wenn du auswärts isst.

Am besten fragst du immer nach ob Tomaten enthalten sind und weist darauf hin, dass du allergisch bist.

Die Symptome einer Tomatenallergie

Grundsätzlich ist jeder Mensch unterschiedlich und reagiert deshalb mit unterschiedlichen Symptomen auf eine Allergie. Die Symptome einer Tomatenallergie sind allerdings oft sehr ähnlich und können im schlimmsten Fall sogar lebensbedrohlich sein.

Betroffene klagen sehr oft über Hautausschläge oder Rötungen. Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen sind ebenfalls Symptome, die sehr häufig vorkommen.

Bei einer schlimmen allergischen Reaktion auf den Verzehr von Tomaten kann es außerdem zu Schwellungen im Gesicht und Rachenraum kommen. Dies kann zu einem anaphylaktischen Schock führen.

Nehme eine Tomatenallergie deshalb in jedem Fall ernst. Ein anaphylaktischer Schock kann sehr schnell lebensbedrohlich werden, wenn nicht schnell genug gehandelt wird.

Was ist eine Tomaten-Unverträglichkeit?

Bist du dir unsicher, ob du an einer Unverträglichkeit oder einer Allergie leidest? Selbst Experten tun sich bei der Abgrenzung schwer. Die Symptome einer Allergie gleichen sehr oft den Symptomen einer Unverträglichkeit.

[medicross id=’880844′]

Ein markantes Unterscheidungsmerkmal ist jedoch der Zeitpunkt des Auftretens der Symptome. Bei einer Unverträglichkeit können Symptome auch noch Tage nach dem Verzehr auftreten.

Auch bei einer Unverträglichkeit ist die Ursache der Symptomatik auf das Histamin zurückzuführen.

Bei einer Histamin-Unverträglichkeit kann dein Körper das Histamin nicht ausreichend verwehrten. Es besteht deshalb ein Ungleichgewicht. Histamin ist verantwortlich für die Botenstoffe im Körper. Es reguliert Entzündungen.

Liegt ein Überschuss an Histamin vor, kommt es zu einer Reaktion des Körpers.

Bei einer Unverträglichkeit ist allerdings nicht immer das Histamin Schuld. In manchen Fällen liegt es auch an der harten Tomatenschale. Diese ist schwer verdaulich und löst deshalb oft Verdauungsprobleme aus.

Eventuell fehlt dir das Enzym, das für die Verarbeitung von Fruktose verantwortlich ist. Die Reaktion der Unverträglichkeit wird deshalb ausschließlich im Darm ausgelöst. Betroffene leiden dann an starken Verdauungsproblemen wie Durchfall, Blähungen und Magenschmerzen.

Auch Kopfschmerzen oder Müdigkeit sind Beschwerden, die in Zusammenhang mit einer Unverträglichkeit sehr oft genannt werden.

Hast du schon mal von Tryptamin gehört? Dabei handelt es sich um einen Stoff der in Tomaten enthalten ist und auf den viele Menschen mit Beschwerden reagieren. Tryptamin löst eine chemische Verbindung im Körper aus bei der dann klassische Symptome einer Unverträglichkeit ausgelöst werden.

Eine weitere Ursache der Unverträglichkeit gegenüber Tomaten kann sein, dass dein Körper zu viele Antikörper bildet. Aus einem unerklärlichen Grund bildet dein Körper mehr Antikörper als normalerweise üblich, sobald du Tomaten isst. Er reagiert deshalb mit Symptomen der Abwehr.

Welche Symptome löst eine Tomaten-Unverträglichkeit aus?

Die Symptomatik bei einer Unverträglichkeit ist oft nicht sehr unterschiedlich von den Symptomen, die bei einer Tomatenallergie auftreten.

Ein großer Unterschied ist jedoch der Zeitpunkt des Auftretens der Beschwerden. Bei einer Tomatenallergie reicht ein kurzer Hautkontakt aus, um binnen Sekunden später an schweren Beschwerden zu leiden.

Bei einer Tomaten-Unverträglichkeit hingegen ist das Auftreten der ersten Symptome meistens deutlich später erst der Fall. Das hängt damit zusammen, dass eine Unverträglichkeit im Verdauungstrakt entsteht. Es ist deshalb nicht ungewöhnlich, dass du erst Stunden oder manchmal sogar erst Tage später an Beschwerden leidest.

Die klassischen Beschwerden einer Tomaten-Unverträglichkeit sind Durchfall, Blähungen oder unerklärliche Bauchschmerzen. In manchen Fällen leiden Betroffene auch an Hautausschlägen oder Rötungen auf der Haut.

Wusstest du, dass auch Müdigkeit oder Abgeschlagenheit Symptome sein können, die auf eine Unverträglichkeit gegen Tomaten hinweisen?

Kopfschmerzen und Halsschmerzen sind ebenfalls Symptome. In sehr seltenen Fällen berichten Betroffene davon mehr zu schwitzen als normal üblich. Der Körper wird durch die Abwehrreaktion zu einer vermehrten Schweißbildung angetrieben.

Tomaten-Unverträglichkeit testen

Hast du den Verdacht, dass du an einer Tomaten-Unverträglichkeit erkrankt bist? Sie weist klassische Symptome auf, die andere unverträgliche Lebensmittel nicht auslösen.

Eventuell reichen deine Symptome schon aus um eine Tomaten-Unverträglichkeit vermuten zu können. Bespreche deine Beschwerden in jedem Fall mit einem Arzt.

Eine Unverträglichkeit kann auf verschiedene Arten getestet werden. Viele Ärzte nutzen dazu einen sogenannten Prick-Test. Der Prick-Test bietet sich vor allem an, um deinen Körper auf eine Allergie zu testen. Das vermeintliche Allergen wird dir hierbei auf die Haut aufgetragen und dann mittels eines kurzen Nadelstiches in die Haut geführt.

Eine weitere Möglichkeit um eine Unverträglichkeit zu diagnostizieren ist die Eliminationsdiät.

Hast du den Verdacht auf Tomaten unverträglich zu reagieren? Eliminiere Tomaten von deinem Speiseplan. Bilden sich deine Symptome zurück, sobald du keine Tomaten mehr isst? Du kannst dir dann ziemlich sicher sein, dass du an einer Tomaten-Unverträglichkeit leidest. Wichtig ist, dass du bei der Eliminationsdiät strikt bleibst. Nur eine einzige Ausnahme könnte bereits bedeuten, dass das Ergebnis verfälscht wird.

Bei einer Unverträglichkeit können die Symptome auch erst Tage später nach dem Verzehr auftreten. Das heißt, selbst wenn du nur ein kleines Stück Tomate isst, kannst du Tage später erst Beschwerden bekommen. Es ist dann sehr schwer zu erkennen, woher die Symptome kommen.

Die beste Möglichkeit, um Klarheit über eine Unverträglichkeit zu bekommen, ist ein Bluttest. Ein Bluttest kann bei einem Arzt oder bei verschiedenen Online Anbietern durchgeführt werden. Dabei nimmt entweder der Arzt Blut oder du dir selbst mittels eines kleinen Piecks in den Zeigefinger.

Bei dem Bluttest wird dein Blut auf Antikörper untersucht. Durch die Antikörper kann bestimmt werden, ob du an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leidest.

Quellen

otherPostsCategory Unverträglichkeiten

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6331 Rezensionen