Tutte le valutazioni

Filtrare per stelle
Ordina per
  • prima di

    / 5

...
Rebhuhn Unverträglichkeit
Inhaltsverzeichnis
17 September, 2023

Rebhuhn Unverträglichkeit erkennen

Treten nach dem Kontakt mit einem Rebhuhn bestimmte Symptome auf, so kann es sein, dass man unter einer Rebhuhn Unverträglichkeit leidet. In diesem Artikel wollen wir Näheres zu dieser Form der Unverträglichkeit thematisieren und dabei auf die Symptome sowie den Umgang mit dieser Form der Intoleranz eingehen. 

Was ist ein Rebhuhn?

Das Rebhuhn ist eine aus der Ordnung der Hühnervögel stammende Vogelart. Rebhühner sind in weiten Teilen Europas und Asiens heimisch und ernähren sich überwiegend von Pflanzen und Insekten. Die Vögel wirken aus der Ferne eintönig grau, was zu ihrer Tarnung beiträgt. Aus der Nähe ist jedoch der charakteristische rötliche Kopf im Kontrast zur grauen Halsfärbung gut erkennbar.

Während der weltweite Bestand an Rebhühnern als gesichert gilt, wird der Bestand in Europa als stark gefährdet eingestuft. Seit den 1970er Jahren ist ein starker Rückgang bei den Populationen zu beobachten. Als Gründe werden vor allem die Zerstörung von Lebensräumen durch die Umwandlung der Agrarlandschaft in flurbereinigte und intensiv bewirtschaftete Flächen genannt.

Was ist eine Rebhuhn Unverträglichkeit?

Rebhuhn Unverträglichkeit ist eine Nahrungsmittelallergie, die sich durch eine Überempfindlichkeit gegenüber Rebhuhn-Fleisch ausdrückt. Typische Symptome reichen von leichten oder schweren Formen bis hin zu lebensbedrohlichen Erscheinungen. Unverträglichkeitsreaktionen können sich in unterschiedlichen Körperregionen zeigen. Beispielsweise können Beschwerden wie rote, juckende Stellen, Schwellungen im Gesicht und im Mund- und Rachenraum sowie Juckreiz und Rötung auftreten.

Echte Allergien und Unverträglichkeitsreaktionen müssen unterschieden werden. Allergien manifestieren sich meist direkt nach dem Verzehr der Lebensmittel und zeigen Symptome wie Brennen im Hals oder Jucken im Mund. Unverträglichkeitsreaktionen hingegen äußern sich oft erst während des Verdauungsvorgangs, z.B. durch Blähungen oder Krämpfe im Magen-Darm-Trakt. Allerdings kann auch eine andere Krankheit die Ursache für solche Beschwerden sein.

Symptome und Beschwerden einer Rebhuhn Unverträglichkeit

Bei einer Rebhuhn-Nahrungsmittelallergie leiden Betroffene unter verschiedenen Symptomen und Beschwerden. Typisch sind beispielsweise rote, juckende Stellen und Quaddeln auf der Haut sowie Schwellungen im Gesicht. Auch an den Augen kann es zu Rötungen, Tränenfluss und Juckreiz kommen. 

In den Atemwegen kann es zu Niesreiz, Husten, Atemnot und Juckreiz im Ohrenbereich kommen. Im Magen-Darm-Trakt können sich Symptome wie Druckgefühl im Oberbauch, Völlegefühl, Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall sowie Juckreiz und Rötung am Darmausgang zeigen.

Wenn Du unter einer Unverträglichkeit leidest, kann es vorkommen, dass du nicht ausreichend Vitamine und andere Nährstoffe aufnimmst. Um dieses Defizit auszugleichen und sicherzustellen, dass du mit allen wichtigen Vitalstoffen versorgt bist, bietet Medicross personalisierte Nährstoffmischungen an. Nimm eine personalisierte Nährstoffmischung von Medicross in Anspruch und sorge dafür, dass Dein Körper optimal mit den benötigten Nährstoffen versorgt wird.

Symptome und Beschwerden einer Rebhuhn Unverträglichkeit

Unterschied zwischen Rebhuhn Allergien und Rebhuhn Unverträglichkeiten

Rebhuhn Unverträglichkeiten können bei manchen Menschen auftreten. Eine Unverträglichkeit gegen Rebhuhn kann aufgrund von enthaltenen Proteinen oder anderer Bestandteile auftreten, die vom Körper nicht richtig abgebaut werden können. Im Gegensatz zu Allergien, bei denen das körpereigene Abwehrsystem auf einen Fremdstoff überreagiert, ist bei Unverträglichkeiten das Immunsystem nicht beteiligt. Die Symptome von Rebhuhn Unverträglichkeiten können, wie erwähnt, eine Vielzahl von Magen-Darm-Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall sein.

Um eine Rebhuhn Unverträglichkeit zu diagnostizieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ähnlich wie bei Allergien ist eine Selbstdiagnose schwierig. Eine Möglichkeit zur Diagnose von Unverträglichkeiten ist, zu einem Arzt zu gehen, der einen Bluttest durchführt, um das Vorhandensein von IgG4-Antikörpern zu überprüfen. Eine andere Möglichkeit ist, eine Test-Kit zu kaufen und zu Hause zu testen. Die Therapie bei Unverträglichkeiten erfordert normalerweise eine Umstellung der Ernährung. Rebhuhn sollte dazu vorübergehend aus der Ernährung gestrichen werden.

Umgang mit einer Rebhuhn Unverträglichkeit

Es ist wichtig, die Unterschiede zwischen Allergien und Unverträglichkeiten zu kennen, um die richtige Diagnose zu stellen und die adäquate Therapie durchzuführen. Rebhuhn Allergien können lebensbedrohlich sein, während Unverträglichkeiten oft subtil und nicht zuzuordnen sind. Eine korrekte Differenzierung ist daher wichtig, um eine optimale Lebensweise zu gewährleisten. 
Falls Du herausfinden möchtest, ob Du unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leidest, bieten wir einen bequemen Selbsttest für zu Hause an. Mit diesem Test kannst Du eine Haarprobe verwenden. Nehme einfach eine kleine Haarprobe und schicke sie an unser Labor. Unsere engagierten Fachkräfte werden die Probe analysieren, um Dir so schnell wie möglich Klarheit über mögliche Unverträglichkeiten zu geben. Nimm unseren Selbsttest in Anspruch und erhalte zeitnah Gewissheit über eventuelle Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

otherPostsCategory Unverträglichkeiten

Questo potrebbe interessarti anche

Cosa dicono i nostri clienti
6191 recensioni