Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...
Unverträglichkeit Bohnen
Inhaltsverzeichnis
9 September, 2023

Die Vielfalt der Bohnen: Gartenbohne, Limabohne, Feuerbohne

Bohnen sind nicht nur ein beliebtes Lebensmittel auf der ganzen Welt, sondern auch äußerst vielfältig. Von der klassischen Gartenbohne bis hin zur exotischen Feuerbohne gibt es unzählige Sorten, die unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Nährstoffprofile bieten. Doch nicht jede(r) kann Bohnen uneingeschränkt genießen, da einige Menschen an einer Bohnen Intoleranz leiden. In diesem Artikel werden wir uns näher mit den verschiedenen Bohnensorten, ihren Nährstoffen, der Bohnen Intoleranz und möglichen Lösungen befassen. Außerdem werfen wir einen Blick auf den Medicross Unverträglichkeitstest für Zuhause mit Haarprobe.

Arten von Bohnen: Gartenbohne, Limabohne, Feuerbohnen

Bohnen gibt es in verschiedenen Sorten, die sich in Farbe, Form und Größe unterscheiden. Zu den bekanntesten gehören die Gartenbohnen, die in grüner und gelber Form erhältlich sind. Sie sind vielseitig in der Küche einsetzbar und liefern eine gute Quelle für Ballaststoffe, Protein und Vitamine. Eine weitere populäre Sorte ist die Limabohne, die große, flache Bohnenkerne hat und besonders cremig im Geschmack ist. Die Feuerbohnen zeichnen sich durch ihre auffällige rote Farbe und ihren leicht nussigen Geschmack aus.

Nährstoffe in verschiedenen Bohnensorten

Gartenbohne, Limabohne und Feuerbohnen sind eine hervorragende Quelle für pflanzliches Protein, Ballaststoffe, Eisen, Magnesium und B-Vitamine. Sie enthalten auch Antioxidantien wie Flavonoide und Phytoöstrogene, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken können. Die genaue Zusammensetzung der Nährstoffe variiert je nach Bohnensorte. Zum Beispiel enthalten schwarze Bohnen mehr Antioxidantien als andere Sorten, während Limabohnen reich an Ballaststoffen und Kalium sind.

Eine Bohnen Intoleranz kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Ein Hauptgrund ist der hohe Gehalt an Oligosacchariden wie Raffinose und Stachyose in den Bohnen.

Gartenbohnen, Limabohnen und Feuerbohnen Intoleranz

Bohnen Intoleranz ist eine unangenehme Reaktion des Körpers auf den Verzehr von Bohnen. Sie äußert sich in Symptomen wie Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung. Die Intoleranz kann sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auftreten und wird oft mit einer gestörten Verdauung von Kohlenhydraten in Verbindung gebracht.

Ursachen der Bohnen Intoleranz

Eine Bohnen Intoleranz kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Ein Hauptgrund ist der hohe Gehalt an Oligosacchariden wie Raffinose und Stachyose in den Bohnen. Diese Kohlenhydrate werden im Darm nicht vollständig verdaut und gelangen in den Dickdarm, wo sie von Bakterien abgebaut werden und Gase produzieren. Dies führt zu den typischen Symptomen der Intoleranz. Ein weiterer möglicher Grund ist ein Mangel an bestimmten Verdauungsenzymen, die für den Abbau der Bohnenkohlenhydrate notwendig sind.

Wenn Du unter einer Bohnen Intoleranz leidest, gibt es verschiedene Möglichkeiten, damit umzugehen.

Genuss von Gartenbohnen, Limabohnen, Feuerbohnen minimieren

Es kann hilfreich sein, die Menge an Bohnen, die Du verzehrst, zu begrenzen. Starte mit kleinen Portionen und beobachte, wie Dein Körper reagiert. Du kannst auch verschiedene Bohnensorten ausprobieren, da manche Menschen bestimmte Sorten besser vertragen als andere.

Einweichen und Kochen

Das Einweichen von Bohnen vor dem Kochen kann helfen, die Gehalte an Oligosacchariden zu reduzieren. Spüle die Bohnen gründlich ab und weiche sie für mehrere Stunden oder über Nacht ein. Danach das Einweichwasser abgießen und die Bohnen in frischem Wasser kochen. Dies kann die Verdaulichkeit verbessern und die Symptome der Intoleranz verringern.

Verdauungsenzyme

Es gibt zudem enzymatische Nahrungsergänzungsmittel, die helfen können, die Verdauung von Bohnenkohlenhydraten zu unterstützen. Diese Enzyme helfen dem Körper, die Oligosaccharide abzubauen und können die Symptome der Intoleranz lindern. Konsultiere jedoch vor der Einnahme solcher Ergänzungsmittel eine Ärztin.

Andere Proteinquellen

Wenn Du Bohnen nicht gut verträgst, gibt es viele andere pflanzliche Proteinquellen, die Du ausprobieren kannst. Linsen, Kichererbsen, Quinoa oder Tofu sind gesunde Alternativen, die möglicherweise besser verträglich sind.

Unverträglichkeitstest

Unser Unverträglichkeitstest analysiert bis zu 650 Elemente, um individuelle Unverträglichkeiten zu identifizieren.

jetzt kaufen
nur $49.90 pro Test

Der Medicross Unverträglichkeitstest für Zuhause mit Haarprobe

Der Medicross Unverträglichkeitstest ist ein Test, der entwickelt wurde, um Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu identifizieren. Der Test verwendet eine Haarprobe, um mögliche Reaktionen des Körpers auf bestimmte Nahrungsmittel zu analysieren. Durch die Analyse der Haarprobe können potenzielle Unverträglichkeiten und Empfindlichkeiten aufgedeckt werden.

Der Vorteil dieses Tests liegt darin, dass er einfach zu Hause durchgeführt werden kann, ohne dass ein Arztbesuch erforderlich ist. Die Haarprobe wird eingeschickt, und das Labor analysiert die Probe auf Reaktionen gegenüber einer Vielzahl von Nahrungsmitteln. Die Ergebnisse werden dann in einem Bericht präsentiert, der Informationen darüber liefert, welche Lebensmittel möglicherweise vermieden werden sollten.

Unsere Kund*innen haben von einer Vielzahl von positiven Erfahrungen berichtet, nachdem sie unseren Unverträglichkeitstest durchgeführt haben. Viele konnten endlich die Ursachen für ihre Beschwerden identifizieren und ihre Ernährung entsprechend anpassen. Dadurch konnten sie ihre Lebensqualität verbessern und sich insgesamt gesünder und vitaler fühlen.

Warte nicht länger und lass Dich von Deinen Unverträglichkeiten nicht länger belasten. Bestelle noch heute Deinen Unverträglichkeitstest mit Haarprobe von Medicross und starte Deinen Weg zu einer gesünderen und glücklicheren Ernährung.

Bitte beachte, dass der Unverträglichkeitstest mit Haarprobe von Medicross Dir Hinweise auf mögliche Unverträglichkeiten geben kann, aber keinen Arztbesuch ersetzt. Bei anhaltenden oder schweren Beschwerden solltest Du immer einen Arzt konsultieren.

otherPostsCategory Unverträglichkeiten

Das könnte dich auch interessieren

Kundenmeinungen
6016 Rezensionen