Alle Bewertungen

Filtern nach Sterne
Sortieren nach
  • vor

    / 5

...

Wann ist ein Unverträglichkeitstest sinnvoll?

  • Körperliche Beschwerden

    Bei Appetitlosigkeit, Magenschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung, Übelkeit, Kopfschmerzen, ungewolltem Gewichtsverlust, Hautausschlägen, Juckreiz, Haarausfall.

  • Psychische Beschwerden

    Bei Depression, Aggression, Ängsten, Stimmungsschwankungen, Unsicherheit.

  • Chronische Beschwerden

    Bei chronischer Müdigkeit, Migräne, Gelenkproblemen, Arthritis, Rheuma.

Unverträglichkeitstest

Verschaffe Dir Klarheit, welche unentdeckten Unverträglichkeiten bei Dir Kopfschmerzen, Übelkeit, Blähungen, Müdigkeit und andere chronische Symptome verursachen könnten.

Zum Shop
  • Einfach verständliches Ergebnis
  • E-Book über Unverträglichkeiten
  • Komplementäre Testmethode
  • Ernährungswissenschaftler sind für Dich da
Auch für Haustiere
Teste Dich jetzt

Wie funktioniert
der Test?

  • Diskreter, schneller Prozess
  • Schmerzfrei mit einer kleinen Haarprobe
  • Einfach verständliches Ergebnis

In 4 Schritten zu Deinem Ergebnis

  • Schritt 1

    Test Bestellen

    Bestelle Deinen Test online und drucke das Einsendeblatt aus.

  • Schritt 2

    Strähne abschneiden

    Schneide eine kleine Haarsträhne ab und verpacke sie sicher.

  • Schritt 3

    Haarprobe einsenden

    Sende uns Deine Haarprobe samt Einsendeblatt per Post zu.

  • Schritt 4

    Ergebnis erhalten

    Dein Ergebnis erhältst du in 3 bis 18 Arbeitstagen.

Wodurch werden Unverträglichkeiten beeinflusst?

  • Essgewohnheiten

    • Hastiges Essen, viel Zucker, Salz und gesättigte Fettsäuren sowie eintönige Ernährung können die Darmbarriere beeinträchtigen und das Risiko für Unverträglichkeiten erhöhen.
    • Eine ausgewogene, pflanzenbasierte Kost und bewusstes Essen unterstützen die Darmgesundheit und eine ausgeglichene Darmflora.
  • Stress

    • Bei Stress setzt der Körper mehr Stresshormone frei, was die Verdauung beeinträchtigt und zu Übelkeit, Bauchkrämpfen und Durchfall führen kann.
    • Entspannung, genug Schlaf und eine ausgewogene Ernährung können Stressreaktionen mildern.
  • Antibiotika

    • Häufige Antibiotika-Einnahme kann sowohl schädliche als auch nützliche Darmbakterien eliminieren, wodurch die Darmflora und Verdauung beeinträchtigt werden.
    • Ballaststoffreiche Kost und Probiotika können die Darmflora nach einer Antibiotika-Behandlung stärken.
  • Umwelteinflüsse

    • Pestizide, verarbeitete Lebensmittel und Zusatzstoffe können die Darmdurchlässigkeit erhöhen, wodurch Schadstoffe ins Blut gelangen können.
    • Das Essen von unverarbeiteten, saisonalen und ökologischen Lebensmitteln kann die Belastung durch Pestizide und Zusatzstoffe reduzieren.
  • Vorerkrankungen

    • Neben genetischen Enzymdefekten können Bauchspeicheldrüsen-Erkrankungen, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Infektionen oder bakterielle Fehlbesiedelungen Unverträglichkeiten auslösen.
    • Magen-Darm-Beschwerden sollten ärztlich untersucht und diagnostiziert werden.
25%

der Deutschen geben an, an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit zu leiden.

Laut Umfrage der ProvonaBKK

Wir testen bis zu 650 Unverträglichkeiten

Klicke auf eine Kategorie, um die getesteten Stoffe zu sehen.

  • Lebensmittel

    Lebensmittel

    Ente, Fasan, Flugente, Gams, Gans, Hammel, Hase, Hausente, Hirsch, Huhn, Kalb, Kaninchen, Känguru, Lamm, Leber (Lamm), Leber (Rind), Leber (Schwein), Masthahn, Pferd, Pute, Rebhuhn, Reh, Rentier, Rind gedörrt, Schaf, Schwein, Speck, Stallhase, Strauß, Truthahn, Wildhase, Wildschwein, Zuchtpilze, Algen, Artischocke, Aubergine, Avocado, Blumenkohl, Bohne, Bohne (dicke), Saubohne, Brokkoli, Brunnenkresse, Champignon, Cherry-Tomaten, Chicorée, Chinakohl, Endiviensalat, Erbse, Feldsalat, Fenchel, Feuerbohnen, Frisée-Salat, Gartenbohne, Grünkohl, Essiggurke, Karotte, Kartoffel, Knoblauch, Kohlrabi, Kopfsalat, Kresse, Kürbis, Lauch, Limabohne, Linse, Lollo Rosso, Mangold, Möhren, Okra, Oliven (grün), Oliven (schwarz), Palmherz, Paprika (gelb), Paprika (grün), Paprika (rot), Petersilie, Pfifferling, Pilze, Portulak, Radicchio, Radieschen, Rettich, Romanesco, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Rucola, Runkelrübe, Rübe, Salatgurke, Schwarzwurzel, Sellerie, Senf (grün), Spargel, Spinat, Spitzkohl, Steckrüben, Süßkartoffel, Tomate, Topinambur, Waldpilze, Wasabi, Weißkohl, Wirsing, Zucchini, Zuckerrüben, Zwiebel, Gerste (Hordeum vulgare), Hafer (Avena sativa), Amaranth, Basmatireis, Buchweizen, Cornflakes, Dinkel, Gerste, Gliadin, Graupen, Grünkern, Hafer, Haferschrot, Hartweizen, Hirse, Kamut, Kokosmehl, Leinsamen, Maismehl, Nudeln, Nutzhanf, Patnareis, Quinoa, Roggen, Sesam, Sommerroggen, Sonnenblumenkerne, Weichweizen, Weizen, Vollkorn, Wildreis, Winterroggen, Anis, Essig (klar), Essig (Malz), Essigsäure, Ingwer, Meerrettich, Muskatnuss, Paprika, Pfeffer (grün), Pfeffer (rot), Pfeffer (schwarz), Pfeffer (weiß), Salbei, Salz, Senf, Zimt, Aal, Auster, Breitling, Bückling, Forelle (See-), Garnele, Heilbutt, Hering, Hummer, Kabeljau, Krabbe, Krebs, Lachs, Makrele, Miesmuschel, Pangasius, Rotbarsch, Salm, Sardine, Schellfisch, Scholle, Seehecht, Seelachs, Seeteufel, Seezunge, Strandschnecken, Thunfisch, Venusmuscheln, Wels, Cashewkerne, Erdnuss, Haselnuss, Kastanie (Maroni), Kokosnuss, Macadamianuss, Mandel, Paranuss, Pekannuss, Esterhazy II, Ananas, Apfel, Aprikose, Backpflaume, Banane, Birne, Dattel, Erdbeere, Feige, Granatapfel, Grapefruit, Honigmelone, Johannisbeere, Kirsche, Kiwi, Orange, Blutorange, Papaya, Pfirsich, Pflaume, Preiselbeere, Quitte, Rosinen, Stachelbeere, Trauben, Wassermelone, Weintraube (blaue), Weintraube (weiße), Zitrone, Zwetschge, Ahorn, Honig, Kandiszucker, Zucker, Zucker (Naturbraun)

  • Milchprodukte

    Milchprodukte

    Butter, Buttermilch, Dickmilch, Frischkäse, Gouda, Joghurt, Kefir, Kuhmilch, Käse aus Kuhmilch, Käse aus Schafmilch, Käse aus Ziegenmilch, Milch, Sahne, Schafsmilch, Vorzugsmilch

  • Getränke

    Getränke

    Bier, Cola, Kaffee (schwarz), Rum, Tee (grün), Tee (schwarz), Wein (allgemein), Whisky

  • Tierhaar

    Tierhaar

    Entenfedern, Goldhamster, Gänsefedern, Hund, Kanarienvogel, Kaninchen, Katze, Maus, Meerschwein, Pferd, Ratte, Rind, Schafwolle, Taube, Wellensittich, Ziege

  • Pflanzen

    Pflanzen

    Ahorn (Acer sepp.), Aster, Chrysantheme (C. morifolium), Dahlie (Dahlia hybrida), Goldlack (Cheiranthus cheiri), Goldrute (Solidago virgaurea), Hahnenfuß, Heide (Calluna vulgaris), Hyazinthe (Endymion non scriptus), Kamille (Matricaria chamomilla), Klee (Triofolium spp.), Lupinie (Lupinus polyphyllus), Margarite (Leucanthemum vulgare), Narzisse (Narcissus spp.), Neubelgische Aster (aster novi belgii), Primel (Primulus), Raps (Brassica napus), Rosen (Rosa spp.), Tulpe (Tulipa spp.), Weidenröschen (Epilobium angustifolium), Apfelbaum, Birken, Birnbaum, Buche (Fagus silvatica), Eiche (Quercus robur), Erle (Alnus glutinosa), Esche (Fraxinus excelsior), Espe (Populus tremula), Fichte (Picea abies), Goldregen (Laburnum anagyroides), Hainbuche (Carpinus betulus), Kastanie (Aesculus hippocastanum), Kiefer (Pinus spp.), Kirsche, Linde europ. (Tilia europea), Lärche, Mistel, Pappel (Populus spp.), Platane (Platanus acerifolia), Quitten, Robinie (Robinia pseudacacia), Rotbuche, Süßhülsenbaum (Prosopis spp.), Ulme (Ulmus glabra), Walnuß, Warzenbirke (Betula verrico), Aluminium, Brombeer, Erdbeere, Flieder (Syringa vulgaris), Hasel (Corylus avellana), Heidelbeer, Holunder (Sambucus nigra), Jasmin (Philadelphus spp.), Johannisbeer, Liguster (Ligustrum spp.), Tamariske (Myrica sp.), Wacholder, Weide, Weißdorn (Crataegus spp.)

  • Fette

    Fette

    Aprikosenkernöl, Arganöl, Borretschöl, Butterschmalz, Distelöl, Erdnussöl, gehärtete Pflanzenfette, Ghee, ayurvedisches Butterreinfett, Hanföl, Haselnussöl, Jojobaöl, Kakaobutter, Kokosöl, Kürbiskernöl, Lebertran, Leindotteröl, Leinöl, Macadamiaöl, Maiskeimöl, Mandelöl, Margarine, Margarine vegan, Mohnöl, Nachtkerzenöl, Olivenöl, Palmkernöl, Palmöl, Pekannussöl, Pfefferminzöl, Pistazienöl, Rapsöl, Rindertalg, Rizinusöl, Sanddornöl, Schwarzkümmelöl, Senföl, Sheabutter, Sojaöl, Sonnenblumenöl, Traubenkernöl, Walnussöl

  • Pollen & Gräser

    Pollen & Gräser

    Beifuß (Artemisia vulgaris), Breitwegerich, Brennessel (Urtica dioica), Distel, Flughafer (Avena fatua), Glaskraut (Parietaria judaica), Glatthafer, Gänsefuß (Chenopodium album), Hahnenfuß (Ranculus spp.), Honiggras (Holcus lanatus), Hopfen (Humulus lupulus), Hundszahngras (Cynodon dactylon), Jakobskreuzkraut (Senecio jacobaea), Kammgras (Cynosurus cristatus), Knäulgras (Dactylis glomerata), Löwenzahn (Taraxum duplidens), Melde (Artiplex spp.), Quecke (Agropyron repens), Ragweed (Ambrosia elatior), Raygras (Lolium perenne), Ruchgras (Anthoxanthum odoratum), Sauerampfer (Rumex acetosa), Schilf (Phragmites communis), Schwenkgras (Festuca rubra), Schwingelgras, Spitzwegerich (Plantago lanceolata), Straußgras (Agrostis tenuis), Taubnessel, Trespe (Bromus mollis), Wegerich (Plantago major), Wiesenfuchsschwanz (Alopecurus prat.), Wiesenhafer (Arrhenaterium elatius), Wiesenlieschgras (Phleum pratense), Wiesenrispengras (Poa pratensis), Wiesenschwingel (Festuca pratensis), Wermut (Artemisia absinthium)

  • Materialien

    Materialien

    Baumwolle, Formaldehyd, Gummi, Kunststoffe, Leder, Nylon, Wolle

  • Metalle

    Metalle

    Gold, Kupfer, Nickel, Platin, Silber, Zink, Zinn (aus Dosennahrung)

  • Zusatzstoffe

    Zusatzstoffe

    E1105 Lysozym, E1200 Polydextrose, E1201 Polyvinylpyrrolidon, E1202 Polyvinylpolypyrrolidon, E1505 Triethylcitrat, E200 Sorbinsäure, E201 Natriumsorbat, E202 Kaliumsorbat Sorbinsäure, E203 Calciumcorbat, Sorbinsäure, E210 Benzoesäure, E211 Natriumbenzoat, Benzoesäure, E212 Kalium benzoat, Benzoesäure, E213 Calciumbenzoat, Benzoesäure, E214 Ethyl-p-hydroxybenzoat (PHB-Ester), E215 Natriumethyl-p-hydroxybenzoat (PHB-Ester), E216 ropyl-p-hydroxybenzoat (PHB Ester), E217 Natriumpropyl-p-hydroxybenzoat (PHB-Ester), E218 Methyl-p-hydroxbenzoat (PHB-Ester), E219 Natriummethyl-p-hyrdoxybenzoat (PHB-Ester), E220 Schwefeldioxid, E221 Natriumsulfit, E222 Natriumhydrogensulfit, E223 Natriumdisulfit, E224 Kaliummetabisulfit, E225 Kaliumsulfit, E226 Calciumsulfit, E227 Calciumhydrogensulfit, E228 Kaliumhydrogensulfit, E230 Biphenyl, Diphenyl, E231 Orthophenylphenol, E232 Natriumorthophenylphenol, Orthophenylphenol, E233 Thiabendazol, E234 Nisin, E235 Natamycin, E236 Ameisensäure, E237 Natriumformiat, E238 Calciumformiat, E239 Hexamethylentetramin, E240 Formaldehyd, E242 Dimethyldicarbonat, E249 Kaliumnitrit, E250 Natriumnitrit, Nitritpökelsalz, E251 Natriumnitrit, Nitrat, E252 Kaliumnitrat, Nitrat, E260 Essigsäure, E261 Kaliumacetat, Salz der Essigsäure, E262 Natriumacetat, Salz der Essigsäure, E263 Calciumacetat, Salz der Essigsäure, E264 Ammoniumacetat, E280 Propionsäure, E281 Natriumpropionat, Propionsäure, E282 Calciumpropionat, Propionsäure, E283 Kaliumpropionat, Propionsäure, E284 Borsäure, E285 Natriumtetraborat (Borax), Borsäure, E290 Kohlendioxid, Kohlensäure, E322 Lecithin, E420 Sorbit, Sorbitsirup, E421 Mannit, E430 Polyoxyethylen-8-stearat, E431 Polyoxyethylen-40-stearat, E432 Polysorbat 20, E433 Polysorbat 80, E434 Polysorbat 40, E435 Polysorbat 60, E436 Polysorbat 65, E441 Gelatine, E442 Ammoniumsalze von Phosphatidsäuren, E444 Saccharose-acetat-isobutyrat, E470 Salze der Speisefettsäuren, E470a Natrium-, Kalium- und Calciumsalze, E470b Magnesiumsalze von Speisefettsäuren, E471 Mono- und Diglyceride, E472a Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden, E472b Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden, E472c Citronensäureester von Mono- und Diglycer., E472d Weinsäureester von Mono- und Diglyceriden, E472e Mono- und Diacetylweinsäureester, E472f Gemischter Essig- und Weinsäureester, E473 Zuckerester, E474 Zuckerglyceride, E475 Polyglycerinester von Speisefettsäuren, E476 Polyglycerin-Polyricinoleat, E477 Propylenglycolester von Speisefettsäuren, E479 Thermooxidiertes Sojaöl, E479b Thermoxidiertes Sojaöl verestert mit Mono- und Dilyceriden, E481 Natriumstearoyl-2-lactylat, E482 Calciumstearyol-2-lactylat, E483 Stearyltartrat, E491 Sorbitanmonostearat, E492 Sorbitantristearat, E493 Sorbitanmonolaurat, E494 Sorbitanmonooleat, E495 Sorbitanmonopalmitat, E510 Ammoniumchlord (Salmiak), E570 Fettsäuren (Speisefettsäuren), E572 Magnesiumstearat, E620 Glutaminsäure (Glutamat), E621 Mononatriumglutamat, Natriumglutamat, E622 Monokaliumglutamat, Kaliumglutamat, E623 Calciumdiglutamat, Calciumglutamat, E624 Monoammoniumglutamat, Ammoniumglutamat, E625 Magnesiumdiglutamat, Magnesiumglutamat, E626 Guanylsäure, Guanylat, E627 Dinatriumguanylat, Guanylat, E628 Dikaliumguanylat, Guanylat, E629 Calciumguanylat, Guanylat, E630 Inosinsäure, Ionisat, E631 Dinatriumionisat, Ionisat, E632 Dikaliumionisat, Ionisat, E633 Dicalciumionisat, E634 Calcium 5′-ribonucleotid, E635 Dinatrium 5′-ribonucleotid, E636 Maltol, E637 Ethylmaltol, E640 Glycin und dessen Natriumsalze, E925 Chlor, E926 Chlordioxid, E950 Acesulfam K, Acesulfam, E951 Aspartam, E952 Cyclamat, Cyclohexansulfamidsäure, E953 Isomalt, E954 Saccharin, E957 Thaumatin, E959 Neohesperidin DC, E965 Maltit, Maltitsirup, E966 Lactit, E967 Xylit, Lactoferrin, Ozon, Wasserstoffperoxid

  • und vieles mehr

    und vieles mehr

    Gliadin (Weizen-Roggen-Gluten), Histamin (aus der Nahrung), Staub, Hefe, Wels, Ziegenmilch, Eigelb, Eiweiß, Hühnerei, Soja, Straußenei, Wachtelei

Wie sieht Dein Ergebnis aus?

Du erhältst ein PDF-Dokument, in dem Deinen möglichen Unverträglichkeiten detailliert und übersichtlich aufgeführt sind.

Dein Ergebnis
    • Unverträglichkeiten

    • Karotte
      Geringe Reaktivität
    • Milch
      Geringe Reaktivität
    • Zwiebel
      Mittlere Reaktivität
    • Eigelb
      Hohe Reaktivität

Starte
am besten gleich!

Das Abschneiden und Einsenden einer Haarsträhne dauert nur Minuten. Danach entspanne Dich und warte auf Deine Ergebnisse.

  • 42% Rabatt

    Einzeltest

    69,90 39,90 pro Tester
    Zum Shop
    Du hast die Wahl aus
    • Mikronnährstofftest
    • Unverträglichkeitstest
    Auch für Haustiere
  • 50% Rabatt

    Kombi-Paket

    139,80 69,90 pro Tester
    Zum Shop
    Inklusive beider Tests
    • Mikronnährstofftest
    • Unverträglichkeitstest
    Auch für Haustiere

Häufig gestellte Fragen

  • Fragen zum Unverträglichkeitstest

  • Was ist eine Unverträglichkeit?

    Bei einer Unverträglichkeit ist der Körper nicht in der Lage, gewisse Substanzen aufzunehmen oder zu verarbeiten. Dies führt zu einer Störung im Stoffwechselprozess. Besonders häufig treten Unverträglichkeiten im Rahmen einer Nahrungsmittelunverträglichkeit auf. Hier fehlen im Darm meist die nötigen Enzyme, um den Stoff zu verdauen. 

  • Was ist der Unterschied zwischen einer Allergie und einer Unverträglichkeit?

    Allergien und Unverträglichkeiten sind zwei verschiedene Formen von Überempfindlichkeitsreaktionen des Körpers gegenüber bestimmten Substanzen. Unser Unverträglichkeitstest testet nicht auf Allergien.

    Eine Allergie ist eine immunvermittelte Reaktion auf ein bestimmtes Antigen. Dabei kommt es zur Produktion von spezifischen Antikörpern (IgE) gegen das Antigen. Dies führt zu einer Entzündungsreaktion im Körper. Typische Symptome einer Allergie sind beispielsweise Juckreiz, Hautausschläge, Atemnot, Schwindel oder auch anaphylaktische Schocks.

    Eine Unverträglichkeit ist eine nicht-immunologische Reaktion auf eine Substanz, die durch verschiedene Mechanismen ausgelöst werden kann. Eine mögliche Ursache kann eine Enzymdefizienz sein. Durch die kann der Körper bestimmte Substanzen nicht richtig verdauen. Dabei entstehen Stoffwechselprodukte, die im Körper zu Symptomen führen können. Typische Symptome einer Unverträglichkeit sind beispielsweise Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall oder Blähungen.

    Kurzgefasst liegt der Unterschied zwischen einer Allergie und einer Unverträglichkeit in der Art der Auslösung einer Überempfindlichkeit. Eine Allergie ist eine immunvermittelte Reaktion auf ein Antigen, während eine Intoleranz eine nicht-immunologische Reaktion auf eine Substanz ist.

  • Wie findest Du heraus, ob Du eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hast?

    Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden, unsere Stimmung und unsere Lebensqualität. Wenn Du häufig an den folgenden Symptomen leidest, kann ein Medicross Unverträglichkeitstest sinnvoll sein.

    Zu den häufigsten körperlichen Symptomen gehören:
    – Appetitlosigkeit
    – Müdigkeit
    – Kopfschmerzen
    – Libidoverlust
    – Durchfall
    – Blähungen
    – Magenschmerzen
    – Gewichtsabnahme
    – Haut-, Nägel- und Haarprobleme

    Zu den häufigsten psychischen Symptomen gehören:
    – Depression
    – Stimmungsschwankungen
    – Aggressionen
    – Ängste
    – Unsicherheit

    Mit unseren Tests kannst Du überprüfen, welche Lebensmittel oder Stoffe Dein Körper aktuell nicht verträgt. Dadurch lernst Du, eine geeignete Ernährungsstrategie für Dich zu finden. Wir gehen Deinen Symptomen auf den Grund und testen Dich auf bis zu 650 mögliche Unverträglichkeiten.

  • Wieviel kostet ein Unverträglichkeitstest?

    Die Preise und alle Informationen zu unseren Tests findest Du in unserem Onlineshop. Hier informieren wir Dich auch über aktuelle Angebote.

  • Was kann ein Unverträglichkeitstest leisten und was nicht?

    Mit unserem Unverträglichkeitstest erfährst Du, ob Du an einer möglichen Unverträglichkeit leidest. Symptome einer Allergie und einer Unverträglichkeit sind sich häufig ähnlich. Daher werden Unverträglichkeiten oft mit Allergien verwechselt. Beachte bitte, dass Du bei diesem Test nicht auf Allergien getestet wirst. Der Test dient daher nicht zur Diagnose von Krankheiten und ersetzt weder eine medizinische Diagnose noch eine medizinische Behandlung durch einen Arzt. Wenn Du unter starken Schmerzen oder Beschwerden leidest, dann suche bitte umgehend einen Arzt auf.

  • Fragen zu unseren Tests

  • Wie funktioniert der Bestellvorgang bei Medicross?

    Unsere Tests kannst Du schnell und einfach in unserem Onlineshop bestellen. Das Einsendeblatt schicken wir Dir direkt im Anschluss per E-Mail zu. Von Dir benötigen wir nur eine Haarsträhne. Diese schickst Du zusammen mit dem Einsendeblatt mit der Post direkt an unser Labor. Dort wird Deine Haarsträhne analysiert und Du erhältst ein detailliertes Ergebnis per E-Mail zugesandt.

  • Welche Arten von Tests gibt es?

    Derzeit bieten wir Tests für Mikronährstoffe, und Unverträglichkeiten an. Beide Testangebote gibt es auch für Haustiere.

  • Was ist der Unterschied zwischen einer Blutanalyse beim Arzt und unseren Haartests?

    Unsere Tests basieren auf Komplementärmedizin. Sie bestimmen Deinen Nährstoffbedarf und testen Dich auf eventuelle Unverträglichkeiten. Blutanalysen hingegen untersuchen das Vorhandensein bestimmter Parameter im Blut (Vitamine, Mineralstoffe, Proteine oder Antikörper) und beschreiben so den aktuellen Versorgungszustand, bzw. das Auftreten einer allergischen Reaktion. Im Gegensatz zu einer Blutanalyse ist es bei unserem Verfahren nicht möglich, einzelne Werte isoliert zu betrachten. 

  • Was bedeutet Komplementärmedizin?

    Unsere Tests basieren auf Komplementärmedizin. Sie bestimmen Deinen Nährstoffbedarf und testen Dich auf eventuelle Unverträglichkeiten. Blutanalysen hingegen untersuchen das Vorhandensein bestimmter Parameter im Blut (Vitamine, Mineralstoffe, Proteine oder Antikörper) und beschreiben so den aktuellen Versorgungszustand, bzw. das Auftreten einer allergischen Reaktion. Im Gegensatz zu einer Blutanalyse ist es bei unserem Verfahren nicht möglich, einzelne Werte isoliert zu betrachten. 

     

    Was bedeutet Komplementärmedizin? 

    Der Begriff Komplementärmedizin umfasst eine Reihe von medizinischen Therapien und diagnostischen Methoden, die nicht Teil der konventionellen Medizin sind. Sie werden oft als Ergänzung zur Schulmedizin verwendet, ohne diese zu ersetzen. 

    Von der wissenschaftlichen Gemeinschaft wird die Komplementärmedizin und Alternativmedizin nicht immer anerkannt. Mitunter der häufigste Grund, warum Menschen Komplementärmedizin in Anspruch nehmen, ist der Wunsch nach ganzheitlicher Diagnostik Viele haben mittlerweile das Bedürfnis, verschiedene medizinische Methoden und Ansätze zu kombinieren, um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden ganzheitlich zu verbessern. 

    Komplementärmedizin umfasst beispielsweise Naturheilverfahren, wie Kräutermedizin, Homöopathie und Akupunktur, sowie verschiedene Formen der manuellen Therapie, wie Chiropraktik und Osteopathie. Auch alternative Diagnosemethoden wie Irisdiagnostik oder Kinesiologie können zur Komplementärmedizin gezählt werden gehören. Obwohl es viele Menschen gibt, die von diesen Ansätzen profitieren und sie als sinnvolle Ergänzung zur konventionellen Medizin betrachten, wird ihre Wirksamkeit von der Schulmedizin häufig immer noch in Frage gestellt. 

  • Wie sieht mein Ergebnis bei einem Medicross Selbsttest aus?

    Dein Ergebnis ist detailliert und selbsterklärend dargestellt und so gestaltet, dass alle Parameter in einem %-Wert angeben werden. Das heißt je höher der Wert, desto höher ist Dein Bedarf an diesem Mikronährstoff.

  • Hinweis

  • Weitere Informationen

    Wir weisen ausdrücklich darauf, dass weder die Ergebnisse noch der Inhalt auf www.medicross.com als Ersatz für eine professionelle Beratung durch einen Arzt oder eine Ärztin oder eine medizinische Behandlung angesehen werden dürfen.

    Auch dürfen die Informationen nicht dazu verwendet werden, um eigenständig eine Diagnose zu stellen oder als Grund für die Ergreifung medizinischer Maßnahmen, wie bspw. die Selbstmedikation oder das Absetzen laufender Medikamente zu nutzen, ohne zuvor einen Arzt oder eine Ärztin konsultiert zu haben. Nur Ärzte sind dazu berechtigt, eine Diagnose zu stellen.

    Wir übernehmen keine Haftung für finanzielle oder persönliche Schäden. Die Kunden sind für ihre eigenen Handlungen verantwortlich.

    Unsere Ergebnis sind so aufgebaut, dass alle Parameter, die nicht über dem Schwellenwert reagiert haben, im Laborbericht ausgeblendet werden. Auf diese Weise kann das Ergebnis klar und präzise dargestellt werden. Es besteht kein Recht auf die vollständige Parameterliste. Wir testen nicht auf Allergien sondern auf mögliche Unverträglichkeiten.

    Alle Produktbilder und Illustrationen dienen als Symbolbilder. Dein Einsendeblatt erhältst Du direkt nach deiner Bestellung. Das Formular kannst du ganz bequem zuhause ausdrucken und ausfüllen.

Was unsere Kunden sagen

A

Andrea

vor 6 Stunden

★★★★★
5 / 5
Unverträglichkeitstest (Haustiere)

Schnelle Ergebnisse, alles prima

C

Christopher A.

vor 14 Stunden

★★★★★
5 / 5
Kombi-Test

Top

B

Beatrix

vor 14 Stunden

★★★★★
5 / 5
Kombi-Test

A

Anke

vor 14 Stunden

★★★★★
5 / 5
Unverträglichkeitstest

A

Alexander

vor 14 Stunden

★★★★★
5 / 5
Unverträglichkeitstest

B

brunhild

vor 15 Stunden

★★★★★
5 / 5
Mikronährstofftest

J

Jörg

vor 16 Stunden

★★★★☆
4 / 5
Kombi-Test

L

Lukas

vor 16 Stunden

★★★★★
5 / 5
Kombi-Test

B

Birgit

vor 17 Stunden

★★★★★
5 / 5
Kombi-Test (Haustiere)

Ich bin mit der Auswertung sehr zufrieden

U

Ute

vor 2 Tagen

★★★★☆
4 / 5
Kombi-Test

Angemessene Zeit, aber Ergebnisse digital

A

Anonym

vor 2 Tagen

★★★★★
5 / 5
Kombi-Test

O

Oleg N.

vor 2 Tagen

★★★★★
5 / 5
Kombi-Test

Gut dass so ein Service angeboten wird

Kundenmeinungen
5810 Rezensionen